Bitcoin macht sich bereit für neuen Bull-Run – doch es droht auch eine Korrektur

Bitcoin und der gesamte Kryptomarkt konnten gestern massive Gewinne verzeichnen. Die Bullen übernahmen die volle Kontrolle über BTC und schickten den Preis auf Höchststände von $28.500. Dort kam es allerdings zu einer intensiven Ablehnung, und momentan tradet Bitcoin wieder bei 26.800 Dollar.

Aktuell versuchen die Bullen nun, den vorherigen Widerstand in der Mitte der $26.000-Region in Unterstützung umzuwandeln. Sind sie damit erfolgreich, könnte es kurzfristig zu weiterem Aufwärtsmomentum kommen.

Anzeige
riobet

Verschiedene Analysten haben nun ihre Einschätzung darüber geteilt, wie sich das Asset kurz- bis mittelfristig entwickeln könnte. Top-Trader Peter Brandt beispielsweise weist auf eine parabolische Trendlinie hin, die BTC in den letzten Monaten gebildet hat – und warnt davor, dass es zu einer Korrektur kommen könnte.

Steigt Bitcoin vor Jahresende auf 30.000 Dollar?

In einem Tweet erklärt Brandt: Er schätzt, dass Bitcoin die erwähnte parabolische Trendlinie letztendlich ungültig machen wird. Einfach gesagt: Sollte es zu einer Korrektur kommen, dann keine allzu heftige.

Trader Salsatekila hingegen sieht in Bitcoins aktueller Preisaktion allerdings Ähnlichkeiten zu den vorherigen Zyklus-Höhepunkten. Er bleibt deshalb zunächst vorsichtig, schreibt:

„Vielleicht Voreingenommenheit, weil 2017 Trauma, aber bis $BTC ein neues Allzeithoch druckt würde ich argumentieren, dies ist sehr ähnlich sowohl in der Preis-Aktion und im Timing zu den vorherigen Zyklus-Tops. Ich bin vorsichtig, bleibe abgesichert 1:1 Spot-Bestände und Scalping wie üblich.“

Bullishe Stimmen

Analyst CRYPTO₿IRB (@Crypto_birb) bleibt unbeirrt optimistisch. Er hat die Bitcoin-Charts des letzten Monats analysiert und kommt zu dem Schluss, dass eine hohe Wahrscheinlichkeit besteht, dass BTC noch vor Monatsende 30.000 Dollar erreicht:

„Wir stehen vor dem bullishsten $BTC-Monat aller Zeiten. […] Wir könnten wirklich $BTC 30k sehen, bevor 2020 endet“

Diese bullishe Haltung wird gespiegelt von Top-Trader Peter Brandt. Der schreibt in einem Tweet, dass Bitcoins jüngste Aufwärtsbewegung die Existenz einer parabolischen Trendlinie bestätigt. Es bestehe zwar die Chance, dass die bald außer Kraft gesetzt werden könne – er erwartet aber dennoch keinen starken Rückgang. Brandt:

„BTC befindet sich in einer parabolischen Bewegung vom Sep ’20-Tief. Ich erwarte, dass diese Kurve irgendwann verletzt wird, aber nicht zu einem 80%igen Rückgang führt. Die grüne Kurve ist ein größerer parabolischer Vorstoß von den Tiefs von Dez 2018 und März 2020. Dies ist der Treiber des Bullenmarktes.“

Die nächsten Tage dürften spannend werden: Bitcoin scheint sich für einen große Bewegung bereit zu machen, und auch in den Altcoin-Märkten befindet sich derzeit allem Anschein nach eine starke Dynamik, die womöglich sogar zu einer neuen „Altseason“ führen könnte.

Zuletzt aktualisiert am 28. Dezember 2020

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022!

  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
9.5/10

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022!

  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
9.5/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.