CNBC’s “Mad Money” Moderator Jim Cramer kauft endlich Bitcoin

0

Bitcoin ist in den letzten Wochen eingebrochen, aber die Kryptowährung gewinnt weiter an Zugkraft. Dies wurde erst kürzlich deutlich, als Anthony Pompliano, ein ehemaliger Leiter des Facebook-Teams und Bitcoin-Investor, es schaffte, sich einen Podcast mit Jim Cramer zu sichern.

Cramer ist eine der bekanntesten Persönlichkeiten in den Finanzmedien und moderiert die berühmte “Mad Money”-Show auf CNBC. Cramer hat in der Vergangenheit BTC und Kryptowährungen erwähnt, aber jetzt soll er angeblich verraten haben, dass er ein paar Coins der führenden Kryptowährungen kaufen wird.

Anzeige
krypto signale

Jim Cramer kauft endlich Bitcoin

Laut Pompliano überzeugte er “Jim Cramer, Bitcoin zu kaufen”. Die Einzelheiten des Interviews sind noch nicht bekannt, aber Pompliano bemerkte in seinen Antworten, dass der Finanzanalyst und Investor “den Nutzen von Bitcoin besser versteht als die meisten anderen”.

Cramers Kommentare kommen ein Jahr nachdem er offen zögerte, Bitcoin zu kaufen. Auf die Frage eines Followers, ob er es für logisch halte, 60 % seines Vermögens in Aktien und 40 % in BTC zu halten, schrieb Cramer:

“Verrücktes Geld in Bitcoin investieren? Hmmm… nicht von vornherein. aber andererseits ist es IHR verrücktes Geld, also müssen Sie tun, was Sie für richtig halten.”

Diese Kommentare kommen aber auch, nachdem er erklärte, dass Bitcoin im Jahr 2017 rund 1 Million Dollar erreichen könnte. Er sagte angeblich in Squawk on the Street”, einer weiteren Sendung auf CNBC, dass die Kryptowährung aufgrund ihres dezentralisierten Charakters Spielraum habe, sich exponentiell nach oben zu entwickeln.

Nicht der einzige Wall-Street-Veteran, der BTC kauft

Cramer ist bei weitem nicht der einzige Wall-Street-Veteran, der in Bitcoin investiert. Raoul Pal, der Gründer von Real Vision, sagte kürzlich, dass er mehr als 50% seines Portfolios in Bitcoin hat.

Dies geschah kurz nachdem er sich dahingehend geäußert hatte, dass jüngste Kommentare der Federal Reserve darauf hindeuteten, dass Bitcoin für zukünftiges Wachstum gerüstet sei:

“Die meisten Menschen verstehen letzteres nicht, aber einfach ausgedrückt: Powell hat gezeigt, dass es eine NULL-Toleranz gegenüber einer Deflation gibt, so dass sie alles tun werden, um sie zu stoppen und das ist gut für die beiden härtesten Anlagen – Gold und Bitcoin. Powell WÜNSCHT Inflation. Ich glaube nicht, dass er eine echte “demand push inflation” bekommt, aber er wird eine fiat-Abwertung bekommen, in Verbindung mit den anderen Zentralbanken, die alle auf der gleichen Mission sind”.

Zu Pal gesellen sich Paul Tudor Jones, Bill Miller und viele andere als prominente Wall-Street-Bullen, die bei BTC bullisch sind.

Textnachweis: newsbtc

Letztes Update:

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelDollar gewinnt an Momentum und das ist schlecht für Bitcoin
Nächster ArtikelBitcoin-Transaktionsdaten deuten auf einen potenziellen Anstieg im OTC-Handel hin

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.