Warum man in Bitcoin investieren sollte

Warum man in Bitcoin investieren sollte
4.3 (86.67%) 3 vote[s]
Viele Menschen spielen mit dem Gedanken, in Bitcoin investieren zu wollen. Sie stellen sich dabei Fragen wie: „Was kostet ein Bitcoin?“ „Lohnt sich ein Bitcoin noch?“ “Sollte man in Bitcoin investieren oder nicht?”. Tatsächlich gibt es viele gute Gründe, warum man in Bitcoin anlegen sollte. Natürlich gibt es da draußen viele Informationen und nicht alles, was man finden kann, hat auch Hand und Fuß.

Bevor man also Bitcoin kaufen kann, sollte man sich ausreichend darüber informiert haben. Für all jene, die vielleicht gerade überlegen, in Bitcoin zu investieren, haben wir nachfolgend die wichtigsten Informationen und Fakten zusammengetragen. Kurzum: auch in 2019 ist eine Investition in Bitcoin eine gute Idee.

Unsere Empfehlungen um 2019 in Bitcoin zu investieren

Wer überlegt in Bitcoin zu investieren, dem empfehlen wir eToro. Dieser Broker bietet den Vorteil, dass sowohl echte Bitcoin als auch CFDs auf Bitcoin gehandelt werden können. Außerdem ist der Broker reguliert und die Kundengelder per Einlagensicherung geschützt.

66% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bitcoin kaufen: Ja oder nein?

Vielleicht fragst du dich wie viele andere Interessenten auch, ob es sich in 2019 überhaupt noch lohnt, in Bitcoin zu investieren. Da gibt es natürlich die legendären Erzählungen von Krypto-Millionären und Lambo-Fahrern, die bereits vor mehr als 5 Jahren in Bitcoin investiert haben, als der Kurs noch bei Preisen unter 10 USD stand. Auch wenn sich ein solches Gewinnpotenzial heute nicht mehr zeigt – und viele dieser Legenden allerdings auch eine reine Erfindung sind – lohnt sich Bitcoin noch immer. Und zwar sehr.

Wenn du dich am 1. Januar 2019 etwa entschieden hättest, 1000 USD in Bitcoin zu investieren, dann hättest du aktuell bereits mehr als 500 Euro Gewinn gemacht – 50% Rendite in weniger als 5 Monaten. Die Frage „Lohnt sich Bitcoin noch?“ kann also mit einem klaren JA beantwortet werden.

Doch WARUM man in Bitcoin investieren sollte – diese Frage erfordert eine nähere Betrachtung. Darum haben wir dir nachfolgend eine Liste von guten Gründen zusammengetragen, warum in Bitcoin investieren auch in 2019 noch eine hervorragende Idee ist.

Abbildung: Kursanstieg von Bitcoin zwischen 01.01.2019-07.05.2019, Quelle: coinmarketcap.com

Was kostet ein Bitcoin?

Ein wichtiger Aspekt für alle, die in Bitcoin investieren wollen, ist natürlich auch, wie der Bitcoin Preis gerade steht. Zunächst einmal ist aber wichtig darauf hinzuweisen, dass man einen beliebigen Teil einer gesamten Bitcoin kaufen kann. Wer also das erste Mal in Bitcoin investieren möchte, kann dies schon mit einem geringen Betrag machen und zu späterem Zeitpunkt etwa mehr nachkaufen. Also: was kostet ein Bitcoin aktuell? Die Antwort darauf ändert sich ständig, der Bitcoin Kurs ist sehr dynamisch. Hier ist der aktuelle Bitcoin Kurs:

Aktueller Bitcoin Kurs in Euro / Dollar / CHF / GBP

Bitcoin Chart in Euro | BTC/EUR

Hat man sich einmal zur Investition in Bitcoin entschieden, empfiehlt es sich, den Bitcoin Kurs laufend im Blick zu haben. Allerdings sollte man sich von manchmal stärkeren täglichen Entwicklungen nicht zu Panik-(Ver-)käufen verleiten lassen. Der Bitcoin Kurs ist manchmal sehr volatil und kann ab und an auch einmal um einen zweistelligen Prozentsatz schwanken. Um stets im Blick zu haben, was ein Bitcoin gerade kostet, kannst du entweder auf Webseiten wie Coinmarketcap, oder am besten laufend auf unseren Bitcoin Preisindex schauen.

Als angehender Bitcoin Investor wirst du dich natürlich vor allem fragen, wie sich der Bitcoin Kurs in nächster Zeit entwickeln wird. Experten und Analysten haben sich zu dieser Frage bereits den Kopf zerbrochen und aktualisieren ihre Einschätzungen laufend. In unserer Bitcoin Prognose 2019 haben wir zahlreiche Expertenmeinungen und aktuelle Marktentwicklungen für dich zusammengefasst.

Anleitung: Bitcoin CFDs handeln in drei Schritten

Schritt 1: KontoeröffnungSchritt 2: Konto aktivieren und AufladenSchritt 3: Kauf

Um Bitcoins zu erwerben, brauchen wir zunächst ein Konto bei einem Broker.

Meine Empfehlung ist hier eToro, da die Kontoeröffnung schnell geht und der Broker sowohl echte Bitcoins als auch Bitcoin CFDs im Angebot hat. eToro ist staatlich reguliert, unterliegt der gesetzlichen Einlagensicherung und bietet zahlreiche Einzahlungsmöglichkeiten.

Klicke den Button unten, um zur Anmeldemaske von eToro zu kommen. Dort angelangt füllst du die Felder mit deinen Daten aus.

Bei eToro Geld einzahlenUm mit dem neu erstellen Konto Bitcoins kaufen zu können, sind noch zwei Schritte nötig:

  1. Zum einen muss der Account bestätigt werden. Für Trades bis zu 2.000€ reicht eine E-Mail Bestätigung, für alles was darüber ist, müssen weitere Angaben gemacht werden.
  2. Auf den Account muss Geld eingezahlt werden.

Dazu klicken wir im Account unten links auf den Button „Geld einzahlen“. Es öffnet sich ein Fenster, in dem wir den Einzahlungsbetrag auswählen. Außerdem müssen wir angeben, wie wir einzahlen möchten, dabei sind die beliebtesten Optionen PayPal, Kreditkarte oder Sofortüberweisung.

Bitcoin kaufenWenn die Einzahlung erfolgreich war, sollte der Kontostand am unteren Bildschirmrand angezeigt werden.

Ist der Kontostand positiv, so können wir jetzt entweder Bitcoin CFDs oder echte Bitcoins kaufen.

Für echte Bitcoins suchen wir oben in der Leiste „Bitcoin“ und klickt auf das erste Ergebnis (BTC). Dann füllst du aus, für wie viel Euro du Bitcoin kaufen möchtest. Stelle sicher, dass der Hebel unten auf „x1“ gestellt ist und im Feld darunter steht „Sie kaufen die zugrundeliegende Anlage“. So stellst du sicher, dass du echte Bitcoin kaufst.

Möchtest du hingegen mit Bitcoin CFDs spekulieren, stellst du den Hebel auf x2 oder größer.

Glückwunsch, das war’s schon! Du hast in unter 10 Minuten Bitcoin gekauft.

Zur Kontoeröffnung bei eToro geht es hier.

66% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Lohnt sich ein Bitcoin Investment noch? Einige Gründe sprechen dafür

Es gibt einige Gründe, warum sich ein Investment in Bitcoin auch 2019 noch lohnt:

  • Der Preis erholt sich 2019 von der Bereinigung in 2018
  • Bitcoin-Trend zeigt ganz klar nach oben
  • Viele Experten und Analysten sind zunehmend optimistisch
  • Die Marktadoption von Bitcoin nimmt rasch zu
  • Bitcoin ETFs sind im Anmarsch und werden viele neue Investoren bringen
  • Bitcoins Protokoll wird laufend weiterentwickelt und wird bald skalieren können
  • Einkaufen mit Bitcoin wird immer leichter
  • Für Trading mit Altcoins perfekt

Der Preis erholt sich 2019 von der Bereinigung in 2018

2018 war ja kein gutes Jahr für alle Bitcoin-Anleger. Für Bitcoin wie für praktisch alle anderen Kryptowährungen ging es rapide bergab, am Schluss blieben Jahresverluste von bis zu -85%. Was 2018 für viel Aufsehen und Ärger sorgte, bedeutet für 2019 allerdings viel gutes. Denn zum einen kam es durch die Verluste des letzten Jahres zu einer lange überfälligen Bereinigung am Kryptomarkt, die durch die massiven Anstiege und den Hype im Q4 2017 verursacht worden waren.

Viele Marktteilnehmer, die als reine Spekulanten eingestiegen waren, haben den Markt wieder (enttäuscht) verlassen. Interessierte und langfristiger orientierte Anleger hingegen haben ihre Investments konsolidiert und sind weiterhin im Markt. Das heißt in der Regel auch, dass die Phasen der extremen Volatilität – Kursschwankungen von mehr als 10% pro Tag – zumindest weitgehend der Vergangenheit angehören sollten. Zudem bereitet die Bereinigung des Vorjahres Bitcoin 2019 auch den Nährboden für solide Kursgewinne. Vieles deutet darauf hin, dass Bitcoin mit einem Wert von um die 5500 € klar unterbewertet ist.

Bitcoin-Trend zeigt ganz klar nach oben

Anschließend an den vorangehenden Punkt scheint unbestritten, dass Bitcoin aktuell noch eindeutig unterbewertet ist. So zeigt auch der Bitcoin Trend 2019 bisher klar nach oben. Am Jahresbeginn stand Bitcoin laut Coinmarketcap bei einem Wert von 3746 USD, am 4. Mai notiert er bei eindrucksvollen 5860 USD. Im Jahresvergleich ergibt dies immerhin ein sattes Kursplus von 56%!  Eine beachtenswerte Rendite, die sich mit klassischen Anlegerinstrumenten natürlich nicht so schnell erreichen lässt. Der Markt ist für den Bitcoin Kurs 2019 ganz klar bullish gestimmt. Die Zeichen stehen gut, dass der Kurs in den nächsten Wochen und Monaten weiter nach oben gehen wird. Hierfür sorgen auch viele der anderen Entwicklungen, die wir als weitere Gründe für die Investition in Bitcoin nachfolgend diskutieren.

Viele Experten und Analysten sind zunehmend optimistisch

Die Liste an Experten, die mit positiven Entwicklungen für Bitcoin 2019 rechnen trägt viele bekannte Namen der Krypto-Welt. Darunter findet sich etwa Sonny Singh, der Chief Commercial Officer von Bitpay. Sein Unternehmen ist als Zahlungsverarbeiter dafür verantwortlich, dass immer mehr große und bekannte Unternehmen Bitcoin als Zahlungsmethode akzeptieren. Für sein Unternehmen geht er davon aus, auch in den nächsten Monaten viele neue Unternehmen für Bitcoin begeistern zu können. Auch der geschätzte Analyst Tom Lee, seines Zeichens Ex-Stratege bei JP Morgan und Co-Founder von Fundstrat sieht einen bullishen (also steigenden) Bitcoin-Kurs in 2019.

Mike Novogratz, der als Gründer von Galaxy Digitial, einer Merchant Bank für Krypto- und Blockchain-Unternehmen vielen ein Begriff sein wird, schätzt sogar, dass Bitcoin in 2019 wieder einen fünfstelligen Wert erreichen könnte. Ebenfalls sehr optimistisch geäußert hat sich Bobby Lee, CEO von BTCC – einem von Chinas Krypto-Bann in die Knie gezwungenen Krypto-Exchange. Auch der unermüdliche Einsatz der Winklevoss-Zwillinge (die ihnen vielleicht als Konkurrenten von Mark Zuckerberg in den frühen Tagen von Facebook bekannt sind) für die Zulassung von Bitcoin-ETFs in den USA zeugt von dem Potenzial und der positiven Entwicklung, die sie für Bitcoin in den nächsten Zeiten voraus sehen. Zudem ist zu beachten, dass die Winklevoss-Zwillinge einer der größten Eigentümer von Bitcoins überhaupt sein dürften.

Die Marktadoption von Bitcoin nimmt rasch zu

Ein weiteres wichtiges Signal, auf das Kenner und Analysten achten ist das Handelsvolumen. Umso höher das tägliche Handelsvolumen, desto größer und dynamischer ist die Nachfrage nach Bitcoin. Ein kurzer Blick auf Coinmarketcap verrät, dass sich das Handelsvolumen von Bitcoin sehr positiv entwickelt hat. Lag dieses Anfang 2019 nur um die 5 Milliarden USD pro Tag, so ist es seit Mitte Februar rapide angestiegen auf knapp 10 Milliarden USD im März.

Seit April ist es zu weiterem Wachstum gekommen, sodass nun täglich Bitcoin im Wert zwischen 15 und 18 Milliarden USD gehandelt werden. Ein hohes Handelsvolumen ist natürlich auch für Anleger ein positives Zeichen. Denn so hat man als Anleger die Gewissheit, dass man seine Bitcoin jederzeit gegen andere Coins verkaufen bzw. eintauschen kann.

Abbildung: Bitcoin Handelsvolumen/Tag zwischen 01.01.2019-07.05.2019, Quelle: coinmarketcap.com 

Bitcoin ETFs sind im Anmarsch und werden viele neue Investoren bringen

Ein zusätzlicher wichtiger Schritt für den Aufstieg von Bitcoin ist die Zulassung von sogenannten Exchange-Traded Funds (ETFs), die Bitcoin als zugrundeliegenden Basiswert nutzen. Diese Finanzinstrumente machen es nämlich auch für eine neue Gruppe von Anlegern, etwa institutionelle Investoren oder Family Offices interessant, in Bitcoin zu investieren. Bitcoin ETFs werden dabei am offenen Markt gehandelt, wodurch sich ihr Preis also auch durch Angebot und Nachfrage dynamisch entwickeln kann.

Der Vorteil, den die Investition in einen Bitcoin ETF bringt, ist dass man sich nicht selbst um die sichere Aufbewahrung von Bitcoins in Wallets kümmern muss, sondern, dass man ein reguliertes Investmentprodukt am Markt kaufen und sofern gewünscht auch wieder veräußern könnte. (Wenn du hingegen echte Bitcoin kaufen möchtest, dann kannst du dich entscheiden, ob du echte Bitcoin kaufen oder doch lieber einen Bitcoin ETF kaufen willst.)

In Europa sind Bitcoin ETFs bereits eine Realität. In den USA hingegen wird es bald erst soweit sein – hier muss die Finanzmarktaufsicht erst ihre Zustimmung erteilen, wobei die meisten Analysten damit rechnen, dass dies ein Ding von Wochen bis wenigen Monaten ist. Umso mehr Länder Bitcoin ETFs zulassen, desto stärker wird auch die Nachfrage nach Bitcoin steigen. Dies führt natürlich auch zum Anstieg des Bitcoin Kurs.

Bitcoins Protokoll wird laufend weiterentwickelt und wird bald skalieren können

Natürlich wird der Bitcoin Preis 2019 nicht nur durch Marktfaktoren sehr stark beeinflusst. Weil die Kryptowährung Bitcoin auf der innovativen Blockchain-Technologie basiert, ist auch der technologische Faktor als wichtiger Aspekt zu berücksichtigen. Bisher gab es hier in erster Linie zwei große Herausforderungen für das Bitcoin-Protokoll. Dies ist die rasche Skalierbarkeit von Transaktionen pro Minute, weil ja jede Transaktion auf der Bitcoin-Blockchain durch mehrere Teilnehmer (Nodes) im Blockchain-Netzwerk verifiziert und bestätigt werden muss. Bisher konnten nur sehr wenige Transaktionen pro Minute verarbeitet werden, was lange Transaktionszeiten und oftmals hohe Transaktionskosten (die damit verbundene, zweite Herausforderung) zur Folge hatte.

Darum haben Entwickler seit mehr als einem Jahr intensiv nach Möglichkeiten gesucht, die Skalierbarkeit der Bitcoin-Blockchain zu erhöhen. Mit dem Lightning Network wird dies nun möglich werden. Dieses ermöglicht es, um ein Vielfaches mehr Transaktionen pro Minute verarbeiten und verifizieren zu können. Somit werden Transaktionen mit Bitcoin in Zukunft um vieles schneller und günstiger werden. Damit ist ein wichtiges Hindernis für das weitere Wachstum und eine breitere Adoption der Bitcoin-Blockchain eliminiert und der Weg geebnet für den Aufstieg von Bitcoin zur ultimativen digitalen Währung.

Einkaufen mit Bitcoin wird immer leichter

Der Wert einer Kryptowährung wie Bitcoin hängt auch stark davon ab, wofür man sie verwenden bzw. einsetzen kann. Umso höher die Anzahl an Verwendungsmöglichkeiten, desto höher auch der Nutzen des Besitzes von Bitcoin. Die Anzahl an Händlern und Online-Shops, die Bitcoin als Zahlungsmöglichkeit akzeptieren steigt von Tag zu Tag. Zum Beispiel erfasst dies auch Microsoft, wo man mit Bitcoin in seinen Account einzahlen kann, um Games oder Apps im Microsoft Play Store zu erwerben. Gleichzeitig ist es wichtig, dass es immer einfacher und komfortabler wird, Bitcoin kaufen zu können.

In Österreich etwa kann man dies mittlerweile in jeder Postfiliale tun. Immer mehr Bitcoin-Automaten bedeuten auch, dass es für immer mehr Interessenten möglich wird, Bitcoin zu kaufen – also auch für jene, die bisher vielleicht wegen Themen wie Public Keys, Private Keys und Bitcoin Wallets die Finger davon gelassen haben. Umso einfacher der Kauf von Bitcoin und umso zahlreicher die Händler und Einkaufstellen, bei denen mit Bitcoin bezahlt werden kann, desto höher der Nutzen von Bitcoin – und folglich ist eine positive Kursentwicklung praktisch garantiert.

Für Trading mit Altcoins perfekt

Auch für all jene Einsteiger und Fortgeschrittene, die mit dem Gedanken spielen, Krypto-Trader zu werden, ist eine Investition in Bitcoin der sinnvollste erste Schritt. Denn Bitcoin ist und bleibt schließlich so etwas wie der „Gold-Standard“ in der Welt der Kryptowährungen. Bitcoin werden praktisch überall in der Krypto-Welt akzeptiert. Egal, bei welchem der führenden Exchanges wie Binance, OkEX oder Bitcoin-Börsen wie EToro man mit Kryptowährungen handeln möchte – eine Einzahlung in Bitcoin schafft das erforderliche Guthaben, um erste Trades durchführen zu können.

Überhaupt eignen sich Bitcoin auch gut, um die Gewinne aus erfolgreichen Trades an Krypto-Exchanges quasi „zwischenzulagern“. Natürlich kann man hierfür als konservativer Anleger auch erwägen, das Geld gleich in Fiat-Währung zu transferieren. Dann allerdings sind die Transferzeiten länger und die Transaktionskosten höher. Gewinne aus erfolgreichen Krypto-Trades können also am gleichen Exchange wieder in Bitcoin umgewechselt werden. Dann sollten sie allerdings am besten in einer Bitcoin-Wallet (z.B. einer Hardware-Wallet) sicher aufbewahrt werden.

In Bitcoin investieren: Zwei Möglichkeiten

Grundsätzlich gibt es viele Möglichkeiten, an der Kursentwicklung des Bitcoin teilzuhaben. Wir stellen zwei beliebte Optionen vor: Den manuellen und den automatischen Handel.

Erste Möglichkeit: Handel bei einem Broker oder einer Börse

Wer ganz klassiche Bitcoin kaufen und verkaufen möchte, der benötigt dafür einen Broker oder eine Börse. Unsere Empfehlung lautet an dieser Stelle eToro. Denn dieser einmalige Anbieter kann beides: Hier können sowohl echte Coins, als auch CFDs gehandelt werden – also Broker und Börse in einem. Dabei steht eine Vielzahl an Kryptowährungen zur Auswahl, wie beispielsweise Bitcoin, Ripple, Ethereum, Litecoin und viele mehr.

  • Die Anmeldung bei eToro ist in wenigen Schritten erledigt – direkt zum Formular geht es hier.
  • Eine Kaufanleitung für Bitcoin bei eToro findest du hier.

66% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Zweite Möglichkeit: Automatisierter Handel

Wer mit Bitcoin handeln möchte, selbst aber wenig bis keine Erfahrung beim Online Trading hat, für den gibt es einen automatisierten Weg. Der Bitcoin Robot Bitcoin Trader analysiert die Marktbewegungen anhand eines Algorithmus und trifft selbst zu passenden Zeitpunkten Kauf- bzw. Verkaufsentscheidungen. Wer die Parameter entsprechend einstellt und anpasst, kann so mit relativ wenig Aufwand am Bitcoin Handel teilhaben. Weiterer Vorteil: Bitcoin Trader bietet ein Demokonto, so dass der Handel erstmal risikofrei ausprobiert werden kann.

  • Die Anmeldung bei Bitcoin Trader geht schnell und unkompliziert, zur Seite geht es hier.
  • Einen ausführlichen Test des Robots findest du hier.

Fazit

Wie die ausführliche Liste an aktuellen Entwicklungen und Einschätzungen zeigt, lohnt sich es sich auch in 2019 noch in Bitcoin zu investieren. Bevor du Bitcoin kaufen wirst, solltest du dir allerdings über einige Dinge im Klaren sein. Das betrifft etwa deine Motivation – also dein persönliches WARUM du in Bitcoin investieren willst. Möchtest du eine langfristige Investition tätigen, weil du an Bitcoin und Kryptowährungen glaubst? Möchtest du als Krypto-Trader an Exchanges handeln und deine ersten Erfahrungen mit Kryptowährungen sammeln? Oder willst du etwa Bitcoin kaufen, um damit exklusive Dienstleistungen und Angebote zu nutzen, die du mit keiner Fiat-Währung erwerben kannst?

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist deine persönliche Risikobereitschaft. Jede Investition ist mit einem gewissen Risiko verbunden, natürlich auch die Investition in Bitcoin. Weil Kryptowährungen volatiler sind als andere Vermögenswerte, musst du ein wenig Geduld haben. Kultiviere die innere Ruhe, um dich von den teils starken Kursschwankungen nicht nervös machen zu lassen. Auf alle Fälle solltest du dich auch damit vertraut machen, wie du Bitcoin sicher verwahren kannst. Hierzu brauchst du nämlich ein geeignetes Bitcoin Wallet und wie diese genau funktionieren haben wir dir in unserem Beitrag ausführlich beschrieben.

Bester BrokerBitcoin CFDs sicher kaufen 
etoro logo
  • Echtes Wallet: Auswahl zwischen echten Bitcoins und CFDs
  • Einlagensicherung: Kein Risiko von Verlust bei Hacks oder Pleite
  • Vielfältige Einzahlungsmöglichkeiten: Überweisung, Kreditkarte, PayPal, Skrill uvm.

Zum Demokonto

66% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

 

Letztes Update:

About the Author:

Christian Brandstötter

Christian ist Anfang 2015 auf das Thema Kryptowährungen gestoßen und beschäftigt sich als Autor und Enthusiast seither intensiv mit den Themen Kryptowährungen, Blockchain und STOs.