Klage gegen Ripples XRP: Warum der Fall dem Coin wirklich so gefährlich werden kann

Die SEC hat eine Klage eingereicht, weil sie den XRP-Krypto-Token für ein nicht registriertes Wertpapier hält. Diejenigen, die in der Defensive sind, schauen auf vergangene Fälle wie EOS und KIN – als Beispiele für Token, die kaum einen Klaps bekommen, lediglich eine Geldstrafe bezahlt haben und weiter ihres Weges gewandelt sind.

Allerdings erklärt ein Krypto-Analyst mit starkem Verständnis für Rechtsprechung nun genau, warum diese Ripple-Klage besonders schlecht ist – und warum XRP-Investoren in den USA zu Recht besorgt sind.

Anzeige
riobet

Ripple-Klage: Bedrohung für die Krypto-Industrie?

In dieser Woche teilte der CEO von Ripple den Medien zum ersten Mal mit, dass er eine Klage von der „United States Securities and Exchange Commission“ erwartet.

Der Kryptomarkt brauchte eine Pause, um die neuen Informationen zu verdauen und die potenziellen Auswirkungen dessen, was kommen würde, zu bedenken – und dann stürzte Ripples XRP ab, nachdem die Investoren die Schwere der Situation begriffen hatten.

Kleinanleger verkauften in Panik, und selbst große Hedge-Fonds mit Sitz in den USA haben ihre Bestände nun liquidiert, um mit dem US-Gesetz konform zu bleiben. Die Erwartung ist, dass große Börsen wie Coinbase den Altcoin bald delisten werden.

Es führte sofort dazu, dass die Kryptowährung in der gesamten Marktkapitalisierung fiel und innerhalb von Stunden Milliarden verlor. Und während die „XRP-Armee“, Analysten und Unterstützer in Scharen mit Gründen anrückten, warum Ripple und somit XRP in Ordnung sein wird, gibt es ein ernstes Risiko in dieser Situation im Vergleich zu anderen.

Warum die XRP-Klage nicht mit den EOS- oder KIN-Fällen vergleichbar ist

XRP-Befürworter, die sich an das klammern, was bleibt, könnten Trost darin finden, dass die Unternehmen hinter EOS und KIN-Token in der Lage waren, sich erfolgreich mit der SEC zu einigen, ihre Geldstrafen zu zahlen und weiterzugehen.

Adam Cochran, professioneller Analyst und Partner bei Cinneamhain Ventures, schlüsselt auf, warum der Fall Ripple anders ist.

Erstens behauptet die SEC, dass Ripples XRP heute noch ein unregistriertes Wertpapier ist, während EOS und KIN Token das nur zum Zeitpunkt des Verkaufs waren.

Ripple-Führungskräfte Brad Garlinghouse und Chris Larsen werden explizit als haftbar genannt. Cochran sagt auch, dass Börsen XRP sofort delisten müssen oder riskieren, selbst gegen Wertpapiergesetze zu verstoßen.

Die SEC hat eine Erklärung herausgegeben, welche die Situation erläutert. Viele kommentieren aber, dass, obwohl eine gewisse Nachsicht denjenigen Börsen gewährt wird, die den Token bisher den Kunden angeboten haben, es ihnen nicht die Freiheit gibt, dies weiterhin zu tun – jetzt, da Ripples XRP als Wertpapier eingestuft wurde.

Schließlich könnte sich der Fall über Jahre hinziehen, wodurch Ripples XRP erheblich leiden würde.

Textnachweis: newsbtc

Zuletzt aktualisiert am 25. Dezember 2020

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022!

  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
9.5/10

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022!

  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
9.5/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.