Krypto-CEO über den Bitcoin-Chart: Das ist das “bullishste, was ich je gesehen habe”

0

Die Preisaktionen von Bitcoin in den letzten Wochen und Monaten waren zweifellos bullish. Angesichts der makroökonomischen Turbulenzen und der schlimmsten Pandemie seit einem Jahrhundert ist die führende Krypto-Währung in die Höhe geschossen.

Allein in der vergangenen Woche hat der Preis für einen BTC um knapp 2.000 Dollar zugelegt. Es wird erwartet, dass sich die Kryptowährung in den kommenden Wochen noch weiter nach oben bewegen wird, wenn sich die Fundamentaldaten und technischen Daten angleichen.

Anzeige
krypto signale

In diesem Zusammenhang erklärt der Gründer und Leiter des DeFi-Projekts Synthetix, Kain Warwick, dass der “wöchentliche BTC-Chart wahrscheinlich das bullishste ist”, das er je in seinem Leben gesehen hat.

Die Grafik zeigt, dass Bitcoin einen entscheidenden wöchentlichen gleitenden Durchschnitt hält und gleichzeitig einen bullischen Ausbruch gemäß dem Parabolic-Stop-and-Reversal-Indikator bildet, der Makrotrends verfolgt.

Sein Kommentar kommt, nachdem einige DeFi-fokussierte Investoren Bitcoins Kursentwicklung ausgelacht und diese mit der von DeFi-Coins und Ethereum selbst während des Sommers verglichen haben. Doch im Idealfall sollte eine BTC-Rallye das Kapital in Richtung Altcoins treiben, da die Anleger versuchen, einen Hebel in Bewegung zu setzen, indem sie sich im Krypto-Risikospektrum nach unten bewegen.

Die Fundamentaldaten stimmen mit den Bitcoin-Charts überein

Warwick zufolge wird der Chart von Bitcoin durch eine Reihe fundamentaler Trends untermauert. So sei zunächst der Ausbruch von Bitcoin bemerkenswert, weil “er sich im Grunde genommen während des DeFi-Sommers nicht viel bewegt hat”. Dieser Ausbruch zementiert, dass BTC sich von selbst bewegt – anstatt dem Preis der Altcoins höher zu folgen.

Darüber hinaus stellt der DeFi-Pionier fest, dass der Trend, dass Unternehmen und Investoren an der Wall Street in BTC investieren, um makroökonomische Risiken abzusichern, ebenfalls bemerkenswert ist:

“Zur Klarstellung: BTC hat sich während des DeFi-Sommers im Grunde genommen nicht viel bewegt. Dieser jüngste Schritt erfolgt auf der Grundlage einer ziemlich überraschenden neuen These über öffentliche Unternehmen mit riesigen Geldsalden zur Absicherung makroökonomischer Bedingungen.”

Warwick bezieht sich auf den Einstieg von Firmen wie MicroStrategy und Square, die Kapital aus ihren Bilanzen eingesetzt haben, um BTC zu kaufen. Beide Unternehmen kündigten diesen Schritt als eine strategische Maßnahme an, um sicherzustellen, dass ihre Bestände nicht von der Inflation aufgefressen werden – und um die Risiken in einem beispiellosen wirtschaftlichen und makroökonomischen Risiko abzusichern.

Analysten erwarten, dass andere Unternehmen dem Beispiel folgen und Bitcoin dramatisch in die Höhe treiben werden, da die Nachfrage das Angebot bei weitem zu übersteigen beginnt.

Wie der Gründer von Mechanism Capital, Andrew Kang, kürzlich kommentiert hat, ist der institutionelle Hintergrund für die Adaption von Bitcoin besser denn je.

Textnachweis: cryptoslate

Letztes Update:

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelRisiko-Analyse: Bitcoin bleibt der beste Schutz gegen einen „abgewerteten Dollar“
Nächster ArtikelNeues Allzeithoch für Ethereum? Warum zwei kritische Faktoren so vielversprechend sind

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.