30% aller britischen Investoren glauben, bei Bitcoin den „Zug verpasst“ zu haben

0

Eine kürzlich durchgeführte Umfrage wirft ein Licht darauf, wie britische Investoren Bitcoin als Investment betrachten. Einige sagen, dass sie mehr investieren würden, während andere denken, dass sie bereits “den Zug verpasst” haben.

Den Zug verpasst? Vielleicht nicht

Eine Umfrage der politischen Denkfabrik Parliament Street fand heraus, dass Krypto-Investoren im Land gemischte Gefühle bezüglich der zukünftigen Bitcoin-Kurse haben. Einige sagen, sie würden mehr Bitcoin kaufen wollen, während andere denken, sie hätten bereits “den Zug verpasst”.

Anzeige

Die Umfrage bestand aus über 2.000 britischen Bürgern, die sich als “Investoren” identifizieren, Ziel war, die Krypto- und allgemeinen Investitionspläne zu bewerten.

Ein signifikanter Teil der befragten Investoren sagte, dass sie einen potenziellen Gewinn von über 1,2 Millionen Dollar verpasst hätten, wenn sie ihr gesamtes Vermögen Anfang 2020 in Bitcoin investiert hätten.

Allerdings sagten 30% aller Befragten, dass sie nicht in Bitcoin investieren würden, da sie “den Anschluss verpasst hätten.” Der Vermögenswert ist von unter $5.000 im letzten Jahr auf aktuell über $56.000 gestiegen – wobei einige das Gefühl haben, dass der Dampf schon raus sein könnte.

Während einige das Gefühl hatten, den Zug verpasst zu haben, sagten 31% der Befragten, dass Bitcoin in diesem Jahr über $69.000 erreichen würde. 18% der Befragten hatten eine noch bullishere Vorhersage, mit einem Ziel von $130.000 pro Bitcoin oder mehr.

37 Prozent der Investoren merkten an, dass “traditionelle” Vermögenswerte, wie Aktien und Anteile, als Investitionen in der aktuellen Zeit zu riskant seien, aufgrund der Angst vor Überinflation, unaufhörlichem Gelddrucken und einer fallenden Wirtschaft.

“Infolgedessen sind Kryptowährungen und insbesondere Bitcoin eine zunehmend legitime Option für Investitionen geworden. 29 Prozent der Befragten gaben an, dass sie vor dem jüngsten Bitcoin-Bullenlauf nie in Betracht gezogen hätten, in Kryptowährungen zu investieren, aber jetzt tun sie es”, so die Umfrage.

Bitcoins Anziehungskraft

Solche Befürchtungen werden auch von Unternehmen wie MicroStrategy, Tesla und anderen milliardenschweren Investoren geäußert. Bitcoin wird – nach Jahren des Bestehens – von einer Kohorte einflussreicher Investoren als die Quintessenz eines “Makro”-Hedges betrachtet.

Die Aktionen der Unternehmen haben einige dazu veranlasst, mehr Vertrauen in Kryptowährungen zu haben. 24% aller Befragten gaben an, dass Elon Musks jüngste Befürwortung von Bitcoin – durch den 1,5 Milliarden Dollar schweren Kauf des Assets durch sein Unternehmen im letzten Monat – sie zuversichtlicher gemacht habe, in den Sektor zu investieren.

55% aller befragten Investoren sagten dennoch, sie blieben skeptisch gegenüber dem jüngsten Bull-Run von Bitcoin und fügten hinzu, dass sie “überhaupt keine Pläne” hätten, in diesem Jahr in irgendwelche Kryptowährungen zu investieren.

Textnachweis: cryptoslate

 

Zuletzt aktualisiert am 12. März 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelWarum die Bitcoin-Dominanz nicht mehr relevant ist für die Krypto-Branche
Nächster Artikel58.200 Dollar! Bitcoin erreicht Hoch – und die Aussichten sind bullish

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.