Bitcoin & Ethereum sehen leichte Erholung nach Chinas jüngstem Anti-Krypto-Vorstoß

Bitcoin & Ethereum sehen leichte Erholung nach Chinas jüngstem Anti-Krypto-Vorstoß

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

Chinas Anti-Krypto-Vorgehen verschärft die bestehenden Vorschriften und hinterlässt einen unangenehmen Stachel auf dem Markt. Chinas hartes Durchgreifen hat dem Markt geschadet. Aber die Dinge beginnen sich zu erholen.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Obwohl ein Großteil der chinesischen Ankündigung gegen Kryptowährungen nicht neu war, verschärfte sie bestehende Vorschriften. So erklärte die chinesische Zentralbank, dass das Trading mit Kryptowährungen und alle damit verbundenen Dienstleistungen, einschließlich Bitcoin-Mining, illegal sind.

In zwei Mitteilungen, die vor einigen Stunden auf der Website und dem WeChat-Account der Zentralbank veröffentlicht wurden, erklärte die „People’s Bank of China“, dass Kryptowährungen „illegale und kriminelle Aktivitäten wie Glücksspiel, illegale Geldbeschaffung, Betrug, Pyramidensysteme und Geldwäsche hervorbringen und die Sicherheit des Eigentums der Menschen ernsthaft gefährden“.

Der Kryptomarkt stürzte ab, nachdem die Bank die Bescheide herausgegeben hatte. Bitcoin fiel von 44.800 Dollar auf unter 41.000 Dollar und Ethereum fiel von etwa 3.100 Dollar auf 2.700 Dollar. Auch andere Coins fielen.

Krypto-Märkte erholen sich minimal

Jetzt hat sich der Staub gelegt, und die Dinge beginnen sich zu erholen – auch wenn das Gefälle bisher nur gering ist. Bitcoin konnte sich auf bis zu 43.112 Dollar erholen, notiert nach einem Rücksetzer wieder bei 41.450 Dollar. Ethereum konnte fast die 3.000-Dollar-Marke knacken, sah sich allerdings ebenfalls einem leichten Rückgang ausgesetzt und liegt derzeit bei 2.775 Dollar.

Einige Coins waren von Chinas Verbot kaum betroffen. Terra (LUNA) fiel nach der Nachricht von $38 auf $33, ist aber in den letzten 24 Stunden wieder auf 34,20 Dollar gestiegen.

Obwohl die Bescheide erst vor einigen Stunden veröffentlicht wurden, datiert das Krypto-Verbot auf den 15. September und das Mining-Dokument auf den 3. September.

Seit Veröffentlichung der Bescheide hat die Krypto-Börse Huobi Berichten zufolge Kunden vom chinesischen Festland allerdings kaum daran gehindert, sich für Börsendienste anzumelden. Laut dem chinesischen Blockchain-Journalisten Colin Wu fiel der Huobi Token nach der Nachricht um 18%, machte aber schnell einen Großteil seiner Verluste wieder wett.

Huobi hat den Zugang zu Derivaten und Mining-Pools für chinesische Festlandbewohner bereits vor Monaten nach früheren Erklärungen der chinesischen Regierung eingeschränkt. Der größte Ethereum-Mining-Pool, Spark Pool, und TokenPocket, ein in China beliebter DeFi-Wallet, haben ebenfalls den Zugang für Einwohner des chinesischen Festlands gesperrt.

Die Kryptobörse FTX hat ihren Sitz von Hongkong auf die Bahamas verlegt. Sam Bankman-Fried, der Gründer von FTX, nannte das Fehlen von Quarantäne und die kryptofreundlichen Rahmenbedingungen als Gründe. Hongkong ist eine „Sonderverwaltungsregion“ Chinas. Auch wenn die Grenzen in den letzten Jahren verschwommen sind, da China die Autonomie Hongkongs beschneidet.

China-Krypto-Crackdown: Was ist diesmal anders?

Das letzte Mal sagte China, dass Krypto eine Plage für die Wirtschaft sei, als es im Mai das Krypto-Mining effektiv verbot, um „finanzielle Risiken zu verhindern und zu kontrollieren”. Das hat die Kryptowirtschaft zerstört und den Bitcoin-Kurs in weniger als einem Monat halbiert.

Es mag überraschen, dass der Markt nicht weiter gefallen ist. Allerdings war ein Großteil des Krypt-Tradings in China bereits illegal. Und: Einige Leute glauben, dass die Bekanntmachungen nur die bestehenden Vorschriften verdeutlichen.

Kryptobörsen verließen 2017 das Land und ließen sich in Hongkong, Singapur, anderswo oder, wie im Fall von Binance (bis vor kurzem), nirgendwo nieder. Mit der Begründung, sie seien dezentralisiert. Miner verließen China im Mai und Juni dieses Jahres. Darüber hinaus sind die Märkte, die durch die Nachricht hätten zerstört werden können, oft undurchsichtig –nämlich die RMB-OTC-Desks, die chinesische Nutzer auf dem Festland bedienen.

Der chinesische Krypto-Journalist Wu Blockchain schreibt, dass die Bekanntmachungen einige neue Dinge eingeführt hätten. Erstens schlossen sich der Oberste Gerichtshof und die Devisenbehörde der Bekanntmachung an, „was darauf hindeutet, dass das Durchgreifen und die Durchsetzung intensiver sein könnten”.

In der Bekanntmachung über virtuelle Währungen wird auch ausdrücklich erwähnt, dass Bitcoin, Ethereum und Tether „nicht legal sind und nicht als Währung verwendet werden sollten und können“. Die Fokussierung auf Tether deutet darauf hin, dass die Regulierungsbehörden beginnen, die Verwendung von Stablecoins genauer zu untersuchen, so Wu Blockchain. In China konkurriert Tether mit dem eigenen digitalen Yuan der Zentralbank.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Textnachweis: Decrypt

Zuletzt aktualisiert am 6. Oktober 2021

Pepe Unchained - Meme Coin mit eigener Blockchain

  • Einzigartiges Ökosystem: Erfolg und Wachstum von Anfang an - nicht verpassen!
  • Massives passives Einkommen: Dynamische Staking-Belohnungen mit $PEPU
  • Niedrige Transaktionskosten: Ethereum Layer-2 Chain mit Pepe-Meme
10/10

Meme Games - Vereint Memes mit dem olympischen Geist.

  • Olympischer Memecoin für 2024: Vereint Memes mit dem olympischen Geist.
  • Große Gewinne mit $MGMES: Tritt an für 25% Token-Bonus.
  • Unbegrenzte Teilnahme: Mehrfachkäufe erhöhen deine Gewinnchancen.
  • Setze deine Gewinne ein: Verdiene mehr durch Staking von Presale-Belohnungen.
9.8/10

Wienerdog - Neuester KI Memecoin

  • Unendlich aufrüstbare KI-Meme-Münze mit modularen technologischen Fähigkeiten
  • Riesige Einsatzprämien täglich während des Vorverkaufs verfügbar
  • Der Vorverkaufspreis steigt alle zwei Tage - kaufen Sie jetzt, um vom besten Preis vor der Notierung zu profitieren
9.5/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelRapper Snoop Dogg baut seine Luxus-Villa im „The Sandbox“ NFT-Metaversum nach
Nächster ArtikelBullish für Bitcoin: Twitter integriert Trinkgeld-Zahlungen per Lightning Network

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Jannis GrunewaldExperte für Kryptowährungen

Jannis Grunewald schreibt seit mehr als acht Jahren über Kryptowährungen und Technologie-Trends. Erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen ist er 2015 als Inhaber einer Digitalagentur; mittlerweile gibt's für ihn kaum einen Tag ohne BTC, ETH und Co. Ob technische Analyse, Krypto-Trading, NFTs oder Web 3.0 – Jannis besitzt ein breites Fachwissen über moderne Finanz- und Wirtschaftsthemen, setzt dies auch entsprechend ein: Er führt Interviews mit bekannten Persönlichkeiten der Krypto-Branche, kommentiert Entwicklungen, schreibt Prognosen, News und Analysen. Der gefragte Autor ist hervorragend in der Szene vernetzt, zudem regelmäßiger Gast auf Krypto- und Blockchain-Konferenzen weltweit. Sie finden Jannis' Publikationen in führenden Fachmagazinen – beispielsweise auf Finanzen.net, Cryptonews.com, Kryptoszene oder Business2Community.

Zeige alle Posts von Jannis Grunewald

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Ihre Frage*

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein

4 + neunzehn =