Bitcoin kurz vor bearisher Phase? Top-Analyst warnt vor Bären-Rückkehr

0

Bitcoin hat gerade eine seiner steilsten Korrekturen seit Monaten erlebt. Eine neue Perspektive auf das langfristige Preisdiagramm der Kryptowährung legt jetzt zudem nahe, dass ein weiterer Bärenmarkt bevorstehen könnte, da die Volatilität des Vermögenswerts mit der Zeit abnimmt.

Die Idee basiert darauf, dass Bitcoin fast die Spitze eines logarithmischen Wachstumskanals erreicht, den ein hochpräziser Analyst gezeichnet hat. Hier ist ein Blick auf diese einzigartige These zur Bitcoin-Preis-Aktion.

Anzeige
krypto signale

Nach Wal-Selloff: Bitcoin-Bullen laufen gegen eine Wand

Nachdem er über das Wochenende fast $60.000 erreicht hatte, ist der Bitcoin-Preis in den letzten Tagen bis auf $45.000 pro Coin gefallen.

Der Rückgang wurde durch einen Wal ausgelöst, der 28.000 BTC im Wert von $1,6 Milliarden an die Krypto-Börse Gemini verschoben hat.

Der Ausverkauf gehört zu den tiefsten Korrekturen, die die Kryptowährung seit letztem März erlebt hat, als der Preis innerhalb weniger Tage um über 70% fiel. Aber könnte das der Höhepunkt der aktuellen Rallye sein?

Laut der logarithmischen Wachstumskurve, die vom Langzeit-Chartisten Dave the Wave gezeichnet wurde, könnte der Höhepunkt dieses Zyklus nahe sein – und ein weiterer Bärenmarkt ebenso.

Hochpräziser Krypto-Analyst warnt: Vorsicht vor den Bären

Mit dem gleichen Modell hat Dave the Wave den Tiefpunkt des Bärenmarktes vorhergesagt, also warum konnte das gleiche Modell nicht den Höhepunkt vorhersagen? Wenn die Spitze des aktuellen Aufwärtstrends die obere Trendlinie der logarithmischen Wachstumskurve erreicht, wäre der Abstand zur kurzfristigen Spitze sehr gering.

Jedes Mal, wenn der Bitcoin-Preis in der Vergangenheit die obere Trendlinie berührt hat, folgte ein Bärenmarkt. Und wenn Bitcoin aus irgendeinem Grund von hier aus stärker als die aktuelle Korrektur abverkauft, hat technisch gesehen bereits eine Bärenphase begonnen.

So oder so: Nach einem so starken Anstieg scheint die logarithmische Wachstumskurve darauf hinzuweisen, dass eine Korrektur auf die eine oder andere Weise fällig ist. Wie Dave the Wave weiter ausführt, wurde der Drawdown eines jeden Zyklus mit einer Neigung von 33 Grad angesetzt. Wenn der gleiche Neigungstrend bei der aktuellen Korrektur auftritt, wäre der Tiefpunkt erreicht, wenn Bitcoin irgendwann wieder bei $20.000 landet.

Was wird also passieren? Ein erneuter Test von $20.000, um den nächsten “Bärenmarkt” abzuschließen, bevor es weiter nach oben geht? Oder wird sich dieses Modell zum ersten Mal in der Geschichte des Assets als unwirksam erweisen?

Textnachweis: newsbtc

 

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelEthereum-Gebühren explodieren, User wandern massenhaft ab – ETH-Killer BNB?
Nächster ArtikelBizarre Bitcoin-Verbindung mit dem beliebten „Fear And Greed Index“ entdeckt

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.