Bullish: Yearn.finance-Gründer deutet Zusammenarbeit mit Top-DeFi-Protokoll Curve an

0

In den letzten Monaten war Top-DeFi-Coin Yearn.finance (YFI) auf Kollaborationskurs. Ende letzten Jahres kündigte Projektgründer Andre Cronje an, dass man Pickle Finance, einen DeFi-Rendite-Aggregator, übernehmen würde.

Es folgte eine Reihe weiterer Ankündigungen, in denen Cronje enthüllte, dass Yearn.finance die Ressourcen anderer Protokolle absorbieren würde, um wichtige Synergien zu realisieren.

Anzeige
krypto signale

Mittlerweile hat Yearn.finance Pickle Finance, Cream Finance, Akropolis, SushiSwap und Cover Protocol unter seinen wachsenden Flügeln. Cronje ist aber noch nicht fertig. Am Samstag verriet der Entwickler, dass sein Team derzeit mit dem Curve-Team an einem unangekündigten Projekt arbeitet.

YFI x CRV

Am Sonntag ist Curve ein Jahr alt geworden. Yearn, das als iEarn gestartet wurde, ist nun ebenfalls rund ein Jahr alt. Beide Projekte starteten Anfang 2020 – wie auch Aave, um die Explosion im DeFi-Raum einzuleiten, die letztes Jahr stattfand.

Yearns Beteiligung mit Curve könnte aber wohl als “parasitär” gesehen werden. Gerade jetzt hinterlegen Benutzer Stablecoins in Yearns Vault-System, das dann verwendet wird, um systematisch Rendite zu farmen und Curves nativen Token zu dumpen, CRV.

Es wird manchmal argumentiert, dass Yearns Vaults ein Grund sind, warum CRV so schlecht performt seit seiner Einführung in Q3 2020. Dies könnte sich jedoch bald ändern, denn Cronje enthüllte, dass das Yearn.finance-Team ein gemeinsames Projekt “finalisiert”, das “in [den] nächsten ~1-2 Wochen live sein wird.”

Es ist derzeit unklar, was dieses Projekt/Produkt sein könnte. Allerdings hat Yearn-Entwickler “Banteg” Ende letzten Jahres einen veCRV “Backscratcher” Vault veröffentlicht, der es Benutzern ermöglicht, CRV (die nicht abgehoben werden können) zu hinterlegen, um die Curve DAO-Administrationsgebühren über alle Yearn-Produkte zu verdienen. Von diesem System profitieren sowohl das Yearn- als auch das Curve-Ökosystem.

Eine von vielen aktuellen Kooperationen

Dies ist eine von vielen der jüngsten Kollaborationen von Yearn mit anderen DeFi-Protokollen, die die Reichweite des Protokolls über die von ihm übernommenen und fusionierten Protokolle hinaus erweitert.

Letzte Woche enthüllte Cronje eine Partnerschaft mit Alpha Homora, Teil des Alpha Finance Lab Ökosystems. Alpha Homora ist ein Yield-Farming-Tool, das es seinen Nutzern ermöglicht, eine Hebelwirkung auf ihre Yield-Farmen zu erzielen, um die Rendite zu verbessern.

Die Zusammenarbeit von Alpha Homora mit dem Ökosystem von Yearn wird laut Cronje eine Hebelwirkung von bis zu 90 Mal auf Stablecoin-Einlagen und eine Hebelwirkung von bis zu 80 Mal auf Ethereum-Einlagen ermöglichen. Cronje schreibt:

„Mit Cream v2 (Iron Bank), Alpha Homora v2 und Yearn v2 werden alle Tresore zu gehebelten Tresoren, und Cross-Asset-Strategien werden realisierbar. Diese Cross-Plattform-Strategien ermöglichen bis zu 90x Hebelwirkung auf Stablecoins und 80x Hebelwirkung auf ETH“

Textnachweis: cryptoslate

Letztes Update:

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger Artikel20% und mehr! Boom bei Privacy-Coins wie Monero und Dash – langfristig die heimlichen Gewinner?
Nächster ArtikelBitcoin stürzt um 10.000 Dollar ab – was sagen Analysten jetzt voraus?

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.