Bitcoin stürzt um 10.000 Dollar ab – was sagen Analysten jetzt voraus?

0

Diese Bewegung hat Krypto-Investoren eiskalt erwischt: Gestern ist Bitcoin plötzlich bis auf 33.000 Dollar abgestürzt. BTC fiel so schnell wie seit langem nicht mehr. Die Frage, die sich die Krypto-Community seit einigen Stunden stellt, lautet: Ist der Bitcoin-Bull-Run jetzt vorbei?

Eine Korrektur hatte sich nach Einschätzung vieler Analysten schließlich schon länger abgezeichnet. Nach dem Höchststand von $42.000 Ende letzter Woche begann Bitcoins Dynamik bereits zum Beginn des Wochenendes nachzulassen.

Anzeige
krypto signale

Diese schwächer werdende Dynamik löste schließlich eine Abwärtsbewegung aus, die BTC auf Tiefststände bei rund $33.000 fallen ließ. Offenbar hat es eine große Divergenz zwischen dem Bitcoin-Preis an Spot-Krypto-Börsen und dem Preis von Bitcoin an Futures-Börsen gegeben. Verschiedene Branchenkenner argumentieren, dass Spot-Verkäufer den Einbruch anführten – und das wiederum brachte die Divergenz mit sich, während die Futures-Märkt begannen, auf einen Wiederanstieg zu wetten.

Top-Trader und Analysten relativieren jetzt allerdings. Einer der größten und bekanntesten Trader, AngeloBTC, schreibt heute Morgen in Großbuchstaben: Er ist kein bisschen beunruhigt. Ob das blanke Ironie oder ernst gemeint ist, wird aus seinem Tweet nicht deutlich.

Andere setzen Bitcoins Abwärtsbewegung ins Verhältnis zu seinem Anstieg und kommentieren, dass BTC jetzt zu Preisen getradet wird, die man zuletzt vor wenigen Tagen gesehen hat. Oder, anders formuliert: Im Großen und Ganzen sollte dieser Dip nicht wirklich beängstigend sein.

Top-Trader DonAlt schreibt seinen Followern beispielsweise:

“Ein Rückgang von 10.000 $BTC mag viel erscheinen, aber es ist urkomisch klein, wenn man bedenkt, dass wir noch vor ein paar Monaten bei 10000 $ gehandelt wurden.”

Auch die Analysen von Michaël van de Poppe (@CryptoMichNL auf Twitter) haben in der Krypto-Community Gewicht. Der Trader an der Amsterdamer Börse schreibt seinen 95.3K Followern aktuell, dass er jetzt Altcoins beobachtet.

Er sieht bei einer kommenden Bitcoin-Korrektur eine Kapitalrotation in Altcoins kommen – mit der bullishen Folge, dass eine sogenannte „Altseason“ entsteht.

Die nächsten Stunden und Tage werden folglich spannend: Gelingt es BTC, sich wieder zu erholen und einen neuen Höchststand über 40.000 Dollar zu setzen – oder kommt es zu einem Boom bei Altcoins wie Ethereum und Litecoin?

Letztes Update:

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelBullish: Yearn.finance-Gründer deutet Zusammenarbeit mit Top-DeFi-Protokoll Curve an
Nächster ArtikelBitcoin-Absturz am Wochenende: „versuchte Manipulation“ der Banker – Milliardär Tim Draper

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.