China dominiert den Bitcoin-Markt immer noch mit großem Abstand: Markt-Analyse

0

China ist immer noch der unangefochtene König des Bitcoin-Marktes, laut einem neuen Bericht des Kryptowährungsdatenanbieters Messari.

Der heute veröffentlichte Bericht “Asia’s Crypto Landscape” von Analystin Mira Christanto betrachtet die Fonds, Börsen und Trading-Gewohnheiten des größten Kryptomarktes der Welt: Asien. Und das Land mit dem größten Einfluss in der Region, China, ist immer noch stark – trotz des regulatorischen Durchgreifens.

Anzeige
krypto signale

Das bedeutet in Zahlen: Das Land kontrolliert 65% der Bitcoin-Hashrate (ein Maß dafür, wie viel Rechenleistung zum Mining von Bitcoin verwendet wird). Für ein Land, dessen Regierung kaum “Bitcoin-freundlich” ist, übertrifft die kombinierte Hashrate große Marktteilnehmer wie die USA (7,24%), Russland (6,9%) und Venezuela (0,43%).

Messari stellt fest, dass die Kryptowährung weiterhin floriert – obwohl China 2017 das Bitcoin-Trading an Börsen verboten hat. Die größte Kryptowährungsbörse der Welt, Binance, wurde in China gegründet, obwohl sie seitdem ihren Hauptsitz verlegt hat.

Der Bericht besagt, dass Asien 43% der globalen Kryptowährungstransaktionen ausmacht (oder 296 Milliarden US-Dollar), wobei auf Ostasien der größte Teil dieser Zahl entfällt. Im Vergleich zu Osteuropa (12%) oder Lateinamerika (7%), beides riesige Märkte, ist es ein viel größerer Akteur.

Aber warum ist China ein so großer Player auf dem Kryptomarkt – mit einer der weltweit größten Krypto-Entwicklungsgemeinschaften? Das hat weitgehend zu tun mit Währungskontrollen: China erlaubt es Einzelpersonen nur, bis zu 50.000 Dollar in Fremdwährungen pro Jahr zu kaufen, also finden die Bürger des Landes einen Weg, das zu umgehen – mit Stablecoins.

“Als Folge der Beschränkungen boomt der USD-Stablecoin-Markt in China als eine Möglichkeit, sich in USD zu engagieren”, heißt es in dem Bericht.

In der Tat ist die größte Kryptowährung in China der Stablecoin Tether. Der treibt den ostasiatischen Markt an.

Messaris Bericht sagt auch, dass Hongkong mehr als jedes andere Land in Asien institutionelle Investoren hat, die wissen, wie traditionelle Anlageinstrumente funktionieren. Südkorea hingegen hat die höchste Durchdringung von Krypto-Investoren – ein Drittel der Arbeiter sagen, dass sie Kryptowährungen wie Bitcoin kaufen.

Und in Japan investieren viele traditionelle Banken in den Raum, im Vergleich zu anderen Ländern in der Region. Vietnam hat die strengsten Regeln in der Region, so der Bericht –Krypto als Zahlungsmittel ist verboten, und öffentliche Unternehmen und Wertpapierfirmen sind nicht in der Lage, sich in Krypto-Aktivitäten zu beteiligen.

Textnachweis: Decrypt

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelAnalyst korrigiert Bitcoin-Prognose: „$100K Preisziele sind zu niedrig“
Nächster ArtikelEnorme BTC-Nachfrage: Neuer Bericht zeigt wachsenden Bitcoin-Hunger bei Institutionen

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.