On-Chain-Analyst bullish: Dieser eine Faktor könnte Bitcoin parabolisch steigen lassen

Treten Sie unserem Telegram Kanal bei und erhalten Sie sofortige Benachrichtigungen!

Die Nachricht hat in der Krypto-Community eingeschlagen wie eine Bombe: Elektroautohersteller Tesla wird Bitcoin künftig nicht mehr als Zahlungsmittel akzeptieren.

Der Bitcoin-Kurs sackte infolge um rund 10% ab, wirkt aktuell bei knapp über 50.000 Dollar immer noch schwach. Doch ein renommierter On-Chain-Analyst glaubt: Ein bestimmter, übersehener Faktor könnte Bitcoin bald massiv steigen lassen.

Anzeige
Fairspin Banner

Bitcoin-ETF als Preistreiber?

Während die Krypto-Community auf Twitter noch Teslas Bitcoin-Kritik verdaut, kommentiert On-Chain-Analyst Ki Young Ju in einem Tweet: Sobald ein „Bitcoin Exchange Traded Fund“ (ETF) genehmigt wird, könnte das enorme Folgen auf den Bitcoin-Preis haben. Ju zufolge hebt BTC dann womöglich derart ab, dass er „nie wieder“ zu aktuellen Preisen erhältlich sein wird.

Ju:

„Die NYSE (New York Stock Exchange) hat den ersten Gold-ETF im November 2004 gelistet, und der Preis ist nie wieder zurückgekommen. Viele wirtschaftliche Faktoren haben den Goldpreis beeinflusst, aber die Börsennotierung des ETFs hätte eine große Rolle für den Zufluss von globalen institutionellen Fonds gespielt. Wir werden diesen BTC-Preis vielleicht nie wieder sehen, sobald der ETF zugelassen ist.“

Seine Einschätzung, warum Bitcoin überhaupt derzeit so schwach wirkt – trotz starker Fundamentaldaten: Meme-Coins wie Dogecoin (DOGE), SafeMoon oder Shiba Inu (SHIB) sowie Kryptowährungen mit geringer Marktkapitalisierung würden derzeit Kapital von Kleinanlegern abziehen.

Der Analyst hält dies allerdings vor einen nur vorübergehenden Zustand: Die Gelder werden bald zu den großen Coins gehen, die einen „inneren Wert“ besitzen. Gemeint sind vermutlich etablierte Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum oder Binance Coin.

Kapital fließt von BTC in Altcoins

Jus Einschätzung deckt sich mit aktuellen Analysen der Forschungs-Firma Glassnode. Der zufolge wurde während Bitcoins Seitwärtstrading eine enorme Menge Kapital in Altcoins verschoben.

Altcoins, so Glassnode im neuesten Newsletter, würden von Bitcoins neutraler Preisaktion profitieren. Den Forschern zufolge ist es sehr wahrscheinlich, dass die jüngsten BTC-Ausgaben auf eine Kapitalrotation hinweisen, da Trader die Volatilität bei den Altcoins ausnutzen würden, während sich die Bitcoin-Preise konsolidieren.

Der Analysefirma zufolge zeigen Bitcoins On-Chain-Daten diese Rotation von Kapital in Altcoins – insbesondere in Ethereum, da viele Einsteiger Ethereum kaufen:

„Als ob es nicht schon offensichtlich wäre, ETH (…und DOGE) waren primäre Empfänger eines guten Teils dieser Kapitalrotation, mit einer außergewöhnlichen Preisentwicklung in den letzten drei Wochen.“

So hat die Aktivität auf der Ethereum-Chain in den letzten Wochen deutlich zugenommen. Glassnode zufolge hat die ETH-Chain bei verschiedenen Metriken einen starken Aufschwung gesehen – einschließlich der Gesamtzahl der Smart-Contract-Aufrufe, der Uniswap-Transaktionen und der Gesamt-Transaktionsrate.

Der Tamadoge Presale hat begonnen!

  • Beste Play2Earn Krypto
  • Aufstrebender Meme Coin
  • Presale startete am 02.08.2022
  • Bester neuer Token 2022
9.8/10

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Please enter your name here

Ihre Frage*

Please enter your comment

siebzehn − 16 =