Ripple-CEO Brad Garlinghouse kritisiert US-Regulierungsbehörden

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

Das in San Francisco ansässige Blockchain-Startup Ripple hat sich in den letzten Monaten einen erbitterten Krieg mit der US-Börsenaufsicht SEC geliefert. Brad Garlinghouse, CEO von Ripple, schimpfte erneut über die US-Regulierungsbehörden und sagte, dass der Mangel an regulatorischer Klarheit über den Einsatz von Kryptowährungen in den USA “frustrierend” sei.

Im Gespräch mit CNBC’s Squawk Box, sagte Garlinghouse, dass die USA weit hinter anderen asiatischen Ländern liegt, wenn es um Krypto-Regulierungen geht. Er fügte hinzu:

“Ich lobe Märkte wie Singapur und sogar Teile Koreas, wo es wirklich eine durchdachte, von der Regierung geleitete Anstrengung gegeben hat, klare regulatorische Rahmenbedingungen rund um Kryptowährungen zu definieren und zu haben.”

Garlinghouse hat es nicht versäumt, auf den Rechtsstreit seines Unternehmens mit der SEC einzugehen. Er merkt an, dass die USA das einzige Land ist, das XRP als ein Wertpapier betrachtet. Garlinghouse merkte an:

“Ironischerweise haben sie hier in den Vereinigten Staaten nicht die gleiche Klarheit geschaffen. Es ist das einzige Land auf dem Planeten, das gesagt hat, dass XRP etwas anderes als eine Währung ist. Die SEC hat gesagt … XRP ist ein Wertpapier. Und so befinden wir uns jetzt in einer gerichtlichen Diskussion. Bis jetzt habe ich ein gutes Gefühl, wie das läuft, aber es ist sicherlich frustrierend.”

Trotz des Rechtsstreits ist Garlinghouse zuversichtlich, dass sie alle regulatorischen Herausforderungen überwinden werden. Er sagte, dass Ripple weiterhin sein XRP-Ledger nutzen wird, um grenzüberschreitende Zahlungen effizient zu machen. Er fügte hinzu, dass sich die Branche auf den Nutzen und die Herausforderungen, die diese Technologien lösen können, konzentrieren sollte, anstatt Innovationen zu meiden.

Ripple gewinnt Vorteil gegenüber der SEC

Anfang dieses Monats erreichte Ripple einen kleinen Sieg. Zuvor hatte der Richter der SEC verweigert, Zugang zu den persönlichen Finanzausgaben der Ripple-Führungskräfte zu gewähren.

Außerdem hat das Blockchain-Startup auch einen Antrag auf Abweisung der Klage gestellt. Derzeit blickt die Branche hoffnungsvoll auf die Ernennung des neuen SEC-Vorsitzenden Gary Gensler, der Berichten zufolge für einen freundlicheren Ansatz gegenüber digitalen Währungen bekannt ist.

Der Ripple Kurs konnte heute stark ansteigen und wird derzeit für $1,61 gehandelt.

Zuletzt aktualisiert am 30. April 2021

Pepe Unchained - Meme Coin mit eigener Blockchain

  • Einzigartiges Ökosystem: Erfolg und Wachstum von Anfang an - nicht verpassen!
  • Massives passives Einkommen: Dynamische Staking-Belohnungen mit $PEPU
  • Niedrige Transaktionskosten: Ethereum Layer-2 Chain mit Pepe-Meme
10/10

Wienerdog - Neuester KI Memecoin

  • Unendlich aufrüstbare KI-Meme-Münze mit modularen technologischen Fähigkeiten
  • Riesige Einsatzprämien täglich während des Vorverkaufs verfügbar
  • Der Vorverkaufspreis steigt alle zwei Tage - kaufen Sie jetzt, um vom besten Preis vor der Notierung zu profitieren
9.5/10

Playdoge - Mobiles P2E-Spiel mit Doge-Meme

  • Potenzieller Binance-CEX-Launch nach dem Presale
  • Verdiene Belohnungen im mobilen P2E-Spiel – sichere dir $PLAY!
  • Verwandelt ikonisches Doge-Meme in virtuelles Haustier
9/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelDiese kleine Karibikinsel setzt voll auf Bitcoin, da es keine Banken gibt
Nächster ArtikelZusammenfassung des Quartalsberichts von Amazon Q1 2021

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Martin SchwarzExperte für Kryptowährungen

Martin, mit einem MSc. in Wirtschaftsinformatik und Fokus auf asymmetrischer Kryptographie und M2M-Kommunikation, ist seit 2015 in der Welt von Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs. Schon mit 17 begann er mit dem Handel von Kryptowährungen und erwarb seinen ersten Bitcoin. Neben seinem Interesse an Kryptowährungen widmet er sich in seiner Freizeit Online-Casinos und Sportwetten, wo er mit 18 Blackjack-Strategien entwickelte und sogenannte Sure-Bets durchführte. Seine Expertise dokumentierte er frühzeitig als Autor zu Themen wie Kryptowährungen, Trading, Aktien, Casinos und Sportwetten, wodurch er heute als gefragter Experte und Autor mit über 10 Jahren Erfahrung gilt.

Zeige alle Posts von Martin Schwarz