Treiben Bitcoin-Wale den Preis nach unten, damit sie mehr BTC akkumulieren können?

0

Bitcoins jüngster Crash unter 30.000 Dollar ist immer noch Thema verschiedener Analysen. Kann ein solcher Absturz erneut passieren? Was hat ihn ausgelöst?

Quanten-Analyst Ki Young Ju hat diesbezüglich verschiedene Erklärungsversuche. Einer davon: Bitcoin-Wale stecken hinter der Abwärtsbewegung.

Anzeige
krypto signale

Viele Analysten sind davon überzeugt, dass Besitzer großer Mengen Bitcoin (sogenannte Wale) den Preis der Kryptowährung beeinflussen können. Begonnen haben könnte der Dump aber auch von chinesischen Minern, so Ju:

„Dieser Dump könnte von $BTC-Minern im #F2pool gestartet worden sein.“

„Bullisher Ausverkauf“

Auf Twitter schreibt Ju: Kurz vor Bitcoins Absturz hätte es signifikante Zuflüsse in Börsen von großen Investoren gegeben. Das ist ein Hinweis darauf, dass BTC-Inhaber beabsichtigen, ihre Coins zu verkaufen.

Trotz des Rücksetzers wiederholt Ju seine Überzeugung, dass BTC sich auf dem Weg zur 100.000-Dollar-Marke befindet. Daran gäbe es „keinen Zweifel“. Ju:

“Wale deponieren BTC an Börsen. Kein Zweifel, er wird $100.000 in diesem Jahr erreichen, aber kurzfristig, wenn wir keinen signifikanten Kaufdruck von Coinbase Pro sehen würden, denke ich, dass BTC bärisch wäre.”

Laut dem „Exchange Whale Ratio“-Indikator von CryptoQuant befindet sich das Niveau aktuell über 85%. Das bedeutet: bärisches Szenario. Ein Niveau unter 85% hingegen deutet auf ein bullishes Szenario hin.

Ju ergänzt, dass Abflüsse von Coinbase normalerweise in die Cold Wallets der Börse fließen, die Kryptowährungen im Auftrag von Investoren halten – und dass die Coinbase-Prämie, die die Lücke zwischen dem Bitcoin-Preis auf Coinbase und Binance ist, niedriger tendiert.

“Es scheint dass signifikante Abflüsse bei Coinbase in der Regel auf viele Cold Wallets im Besitz des Coinbase OTC-Desk gehen. Ziemlich gute Trefferquote. Über 10k BTC ist signifikant.”

Ju zufolge war der Kaufdruck ausreichend, um eine Lücke von 100 Dollar zwischen BTCUSD auf Coinbase und BTCUSDT auf Binance zu schaffen. Seiner Einschätzung nach könnte das von vermögenden Privatpersonen und institutionellen Anlegern herrühren.

Ju hält es für möglich, dass große Investoren den Preis möglicherweise nach unten drücken, um eine Konsolidierungsphase zu schaffen.

“Es scheint, als kämen die BTC-Verkäufer von Coinbase. Der Coinbase Premium Index hat seit einer Stunde einen negativen Wert. Es könnte sein, dass die Coinbase-Wale wollen, dass BTC zur Konsolidierung tiefer geht.”

Diese Einschätzung deckt sich mit der bullishen Haltung vieler anderer Analysten. Mehrfach zu hören war beispielsweise die These, dass in diesem Bull-Run jeder Bitcoin-Dip sofort aufgekauft wird.

So gilt es durchaus als möglich, dass große Teilnehmer den Preis nach unten drücken, um Bitcoin kaufen zu können. Wie Makro-Guru Raoul Pal in einem aktuellen Tweet schreibt:

„Hässlicher Preis = Chance.“

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelBitcoin-Kurs nach harter Korrektur: Keine Hoffnung für neuen Bull-Run?
Nächster ArtikelTop-Krypto-Trader verraten: Das sind die Altcoins, auf die man in diesem Dip achten sollte

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.