WeWork akzeptiert und hält jetzt Bitcoin: Ein möglicher Wendepunkt?

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

Anfang dieser Woche, kündigte WeWork an, dass man beginnen wird, Zahlungen in Kryptowährungen zu akzeptieren. In einem Schritt nach Tesla und MicroStrategy, erklärte das kommerzielle Immobilien-Startup außerdem, dass es beginnen würde, Bitcoin in seiner Bilanz zu halten – ein weiteres Zeichen der wachsenden institutionellen Akzeptanz von Bitcoin.

WeWork sagte, dass es Bitcoin, Ethereum und USD Coin, neben mehreren anderen Kryptowährungen, als Bezahlung akzeptieren wird. Wie Tesla wird das Unternehmen seine eigenen Nodes betreiben – und seine Kryptowährungen behalten, anstatt sie in Fiat umzuwandeln.

Coinbase hat sich neben dem Krypto-Händler Bitpay mit WeWork zusammengeschlossen, um Krypto-Transaktionen zu erleichtern. Die US-amerikanische Krypto-Börse ist auch das erste WeWork-Mitglied, das für seine Büroräume in Kryptowährung bezahlt.

In der Pressemitteilung hatte der WeWork-Vorsitzende Marcelo Claure Folgendes über den jüngsten Vorstoß des Unternehmens in Kryptowährungen zu sagen:

“Wenn wir über den Arbeitsplatz der Zukunft und das Geschäft nachdenken, müssen wir Kryptowährung als einen zentralen Teil dieser Konversation betrachten. Kryptowährung hilft dabei, eine stärkere globale Wirtschaft aufzubauen und die Ankündigung von WeWork zeigt das Engagement des Unternehmens nicht nur für Innovation, sondern auch dafür, ein global ausgerichtetes Unternehmen zu sein.”

Da Kryptowährungen sowohl als Anlageklasse als auch als Tauschmittel immer mehr zum Mainstream wird, haben einige Unternehmen ihre Geschäftsmodelle auf Bitcoin umgestellt. Tesla ist ein solches Beispiel dafür.

Anfang dieses Jahres erwarb der Elektrofahrzeughersteller Bitcoin im Wert von mehr als 1,5 Milliarden Dollar – eine Wette, die sich mit einem nicht realisierten Gewinn ausgezahlt zu haben schien.

Nach einem gescheiterten IPO-Versuch im Jahr 2019 plant WeWork, noch in diesem Jahr über eine Zweckgesellschaft (SPAC) an die Börse zu gehen. Da die Bewertung des Unternehmens auf dem Prüfstand steht, möchte das Unternehmen wahrscheinlich seinen Umsatzstrom und sein Geschäftsmodell stärken und diversifizieren.

Es ist wichtig zu bedenken, dass WeWork trotz eines Umsatzes von 3,2 Mrd. $ weiterhin seine Barreserven verbrannt hat. Das Unternehmen meldete einen Verlust von 3,5 Mrd. $ im Jahr 2019 und einen etwas geringeren von 3,2 Mrd. $ im Jahr 2020.

Textnachweis: bitcoinist

Zuletzt aktualisiert am 23. April 2021

Pepe Unchained - Meme Coin mit eigener Blockchain

  • Einzigartiges Ökosystem: Erfolg und Wachstum von Anfang an - nicht verpassen!
  • Massives passives Einkommen: Dynamische Staking-Belohnungen mit $PEPU
  • Niedrige Transaktionskosten: Ethereum Layer-2 Chain mit Pepe-Meme
10/10

Meme Games - Vereint Memes mit dem olympischen Geist.

  • Olympischer Memecoin für 2024: Vereint Memes mit dem olympischen Geist.
  • Große Gewinne mit $MGMES: Tritt an für 25% Token-Bonus.
  • Unbegrenzte Teilnahme: Mehrfachkäufe erhöhen deine Gewinnchancen.
  • Setze deine Gewinne ein: Verdiene mehr durch Staking von Presale-Belohnungen.
9.8/10

Wienerdog - Neuester KI Memecoin

  • Unendlich aufrüstbare KI-Meme-Münze mit modularen technologischen Fähigkeiten
  • Riesige Einsatzprämien täglich während des Vorverkaufs verfügbar
  • Der Vorverkaufspreis steigt alle zwei Tage - kaufen Sie jetzt, um vom besten Preis vor der Notierung zu profitieren
9.5/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelKoreanischer Minister: 200 Krypto-Börsen haben das Risiko einer Schließung
Nächster ArtikelIntel übertrifft die Gewinnerwartungen für das erste Quartal 2021

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Martin SchwarzExperte für Kryptowährungen

Martin, mit einem MSc. in Wirtschaftsinformatik und Fokus auf asymmetrischer Kryptographie und M2M-Kommunikation, ist seit 2015 in der Welt von Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs. Schon mit 17 begann er mit dem Handel von Kryptowährungen und erwarb seinen ersten Bitcoin. Neben seinem Interesse an Kryptowährungen widmet er sich in seiner Freizeit Online-Casinos und Sportwetten, wo er mit 18 Blackjack-Strategien entwickelte und sogenannte Sure-Bets durchführte. Seine Expertise dokumentierte er frühzeitig als Autor zu Themen wie Kryptowährungen, Trading, Aktien, Casinos und Sportwetten, wodurch er heute als gefragter Experte und Autor mit über 10 Jahren Erfahrung gilt.

Zeige alle Posts von Martin Schwarz