Bitcoin erlebt den schlimmsten Monat aller Zeiten: $400 Mrd. wurden im Juni vernichtet

Bitcoin erlebt den schlimmsten Monat aller Zeiten $400 Mrd. wurden im Juni vernichtet

Bitcoin hat den schlimmsten Monat in seiner Geschichte hinter sich. Krypto-Akteure machen die Zinserhöhung der Fed für den Absturz des Krypto-Marktes verantwortlich.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Juni – der schlimmste Bitcoin-Monat aller Zeiten

Die Krypto-Industrie hat den schlimmsten Monat ihrer Geschichte erlebt, als im Juni über 400 Milliarden Dollar durch die Kapitulation digitaler Vermögenswerte vom Markt gefegt wurden.

Anzeige

 Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH) haben sich in diesem Monat am schlechtesten entwickelt und jeweils durchschnittlich 40% ihres Wertes verloren.

BTC und ETH erreichen neue Tiefststände

Am 1. Juni 2022 tradete BTC für über 31.000 US-Dollar, die Marktkapitalisierung lag bei 607 Milliarden US-Dollar. Am Monatsende war der Wert des Flaggschiffs unter den Krypto-Assets jedoch auf 18.945 Dollar gesunken, und seine Marktkapitalisierung lag bei 361 Mrd. Dollar. Dieser massive Rückgang bedeutet, dass der Vermögenswert 71% von seinem Allzeithoch entfernt ist.

Auf der anderen Seite begann ETH den Juni bei 1.994 Dollar, kapitulierte kurzzeitig auf unter 1.000 Dollar, bevor er sich leicht auf 1.098 Dollar erholte – der Wert am 30. Juni.

ETH liegt derzeit 78% unter seinem Allzeithoch, und die Marktkapitalisierung fiel von 220 Mrd. Dollar Anfang Juni auf derzeit 125 Mrd. Dollar.

Stakeholder geben der FED die Schuld

Krypto-Akteure machen die US-Notenbank für den Absturz der Krypto-Industrie verantwortlich. FTX-CEO Sam Bankman-Fried betonte in einem seiner Interviews, dass der steigende Zinssatz der Hauptgrund für den Absturz der Kryptopreise sei.

Sam Bankman-Fried:

„Der Hauptgrund für [den Abschwung der Kryptowährung] ist die Fed. Menschen mit Geld haben Angst.“

Dan Morehead, Chef von Pantera Capital, teilt die Meinung von SBF. Seiner Einschätzung nach hat die Fed zwei große Fehler gemacht, und die Kryptowährungsbranche zahlt dafür.

So hat die Inflation im Juni ein Rekordhoch erreicht und die Fed zu einer deutlichen Anhebung der Zinssätze gezwungen. Einige Analysten halten weitere Erhöhungen für möglich, was die Kaufkraft der Anleger beeinträchtigen könnte.

Stablecoins halten sich gut

Während Bitcoin und andere Kryptowährungen um die Aufrechterhaltung ihrer Preise gekämpft haben und unter dem Zusammenbruch des Terra-Ökosystems litten, konnten die an die Fiat-Währung gebundenen Stablecoins ihrem Namen alle Ehre machen. Laut den Daten von CoinGecko hat die Dominanz von Stablecoins im vergangenen Monat um 5% zugenommen.

Die Dominanz von Binance USD (BUSD), USD Coin (USDC), Tether (USDT) und DAI hingegen stieg auf 64,5% des Marktes. Diese Vermögenswerte machen nun mehr als 15% der gesamten Marktkapitalisierung der Kryptoindustrie aus – gegenüber 10% Anfang Juni.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Textnachweis: Cryptoslate

Zuletzt aktualisiert am 2. Juli 2022

Der Battle Infinity Presale hat begonnen!

  • Gaming, NFT & Börse
  • Staking möglich
  • Vorverkauf startete am 11.07.2022
  • Bester neuer Token 2022
9.8/10

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Please enter your name here

Ihre Frage*

Please enter your comment

2 × 4 =