Terra (LUNA) fällt 20% – Anleger in Panik: Wie hängt das mit Anchor und UST zusammen?

Terra (LUNA) fällt 20% – Anleger in Panik Wie hängt das mit Anchor und UST zusammen?

Treten Sie unserem Telegram Kanal bei und erhalten Sie sofortige Benachrichtigungen!

LUNA ist in den letzten Tagen stark gesunken, mehr als größere Kryptowährungen. Zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses bewegt sich der native Token von Terra auf der Unterstützung knapp über $50 mit einem Gewinn von 1,8% in den letzten 24 Stunden.

Jetzt LUNA bei eToro kaufen

LUNA auf einem Abwärtstrend im 4-Stunden-Chart. Quelle: LUNAUSDT Tradingview

Laut Wu Blockchain hat der Token in den letzten Tagen bis zu 20% verloren. Offenbar haben Kleinanleger ihre LUNA-Fonds aufgrund von Bedenken über mehrere dApps und UST in Panik verkauft.

Anzeige
Fairspin Banner

Letztgenannter ist einer von vielen Stablecoins, die im Terra-Ökosystem betrieben werden, das auf einem Mechanismus aus Angebot und Nachfrage basiert, um seine Bindung aufrechtzuerhalten.

UST hat in den DeFi-Sektoren an Bedeutung gewonnen. Der Stablecoin ermöglicht seinen Inhabern den Zugang zum Anchor Protocol, einer auf Terra basierenden Anwendung zur Kreditvergabe und -aufnahme. Die bietet ihren Nutzern durchweg eine Rendite von 19,5% auf ihre UST-Einlagen.

Dieser Satz übertrifft den seiner Konkurrenten. Von denen haben einige Probleme, eine Rendite von 10% mit ähnlichen Produkten anzubieten. Der aktuelle Abwärtstrend auf dem Kryptomarkt hat sich jedoch stark auf LUNA und das Terra-Ökosystem ausgewirkt.

Einige Nutzer glauben, dass das Ökosystem als Ganzes in Gefahr sein könnte, da die Reserven von Anchor sinken. Die könnten einigen Prognosen zufolge in den kommenden Wochen 0 US-Dollar erreichen. Ohne diese Gelder wäre das Protokoll nicht in der Lage, seine Nutzer auszuzahlen. Und aufgrund des Terra-Mechanismus könnte dies einen erneuten Einbruch seiner Vermögenswerte auslösen.

In den letzten Tagen wurde die Kopplung an UST angeboten, da immer mehr Nutzer an diese Theorie zu glauben scheinen. Unter den Verkäufern, die versuchen, ihre Verluste zu begrenzen, macht sich daher Panik breit. Bei Redaktionsschluss verzeichnete der UST eine deutliche Erholung und erreichte ein Mehrmonatstief von 0,98 gegenüber dem US-Dollar.

UST erholt sich auf dem 4-Stunden-Chart. Quelle: Tradingview

Terra (LUNA)-Erfinder äußert sich zu Bedenken bezüglich Anchor

Do Kwon, Mitbegründer und CEO von Terraform Labs, dem Unternehmen, das hinter dem Ökosystem von Terra steht, hat sich kürzlich zu der Kontroverse um Anchor und UST geäußert. In einem Versuch, der FUD, wie es einige LUNA-Inhaber nennen, entgegenzuwirken, betonte Do Kwon die Ziele von Anchor.

Das erste, so schrieb er in einem Twitter-Thread, besteht beispielsweise darin, die Marktrenditen für Stablecoins weniger volatil zu machen und gleichzeitig die Kapitaleffizienz der Plattform zu erhöhen. Die Renditereserve von Anchor sei ein „Kernstück“, um diese Probleme anzugehen, aber diese Komponente des Protokolls könne mit einem Überschuss oder einem Defizit arbeiten. Kwon:

„In letzter Zeit, als die Hebelwirkung auf den Kryptomärkten nachließ, sind die Einlagen stark angestiegen und die Kreditaufnahme gesunken. Die Renditereserve arbeitet mit einem Defizit, um die Einlagenrendite aufrechtzuerhalten.“

Wird Terra wieder steigen?

Die Nutzer scheinen zu glauben, dass die Yield Reserve, so Kwon, „immer mit einem Überschuss arbeiten sollte“, und dass die Erschöpfung der YR „katastrophale Folgen haben wird“. Der Mitbegründer von Terraform Labs betont, dass die Renditereserve von Anchor so konzipiert wurde, dass sie immer zu aktuellen Marktbedingungen genutzt werden kann.

Zur zweiten weit verbreiteten Sorge der Nutzer sagte Kwon, dass das Protokoll, wenn die Renditereserve erschöpft sei, „wie ein normaler Geldmarkt funktionieren“ werde, der den Nutzern immer noch Anreize in Höhe von 15 bis 16% biete. Daher kommt er zu dem Schluss, dass das Protokoll und damit auch das Ökosystem „in Ordnung sein werden“.

In Zukunft wird das Team von Terraform Labs Verbesserungen vornehmen, um die „LUNA-Dominanz bei Ankersicherheiten unter 40%“ zu senken. Auf diese Weise könnte eine ähnliche Situation verhindert werden. Kwon ergänzt:

„Ich bin entschlossen, Wege zu finden, um die Ertragsreserve zu subventionieren. Anchor befindet sich noch in der Wachstumsphase, und die Beibehaltung der attraktivsten Rendite im DeFi-Stall wird dieses Wachstum stärken und Gräben aufbauen.“

Jetzt LUNA bei eToro kaufen

Textnachweis: Newsbtc

Jetzt Tamadoge bei der Krypto-Börse OKX kaufen

  • Der Tamadoge Launch bei OKX am 27.09.22 war ein voller Erfolg.
  • Noch kann man frühzeitig in den besten neuen Token 2022 investieren
  • Beste Play2Earn Krypto mit Meme Coin Kultfaktor
9.8/10

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Please enter your name here

Ihre Frage*

Please enter your comment

vierzehn − eins =