Institutionelle Investoren betreten den Kryptowährungsmarkt

0

Der Eintritt des institutionellen Marktes hat Kryptowährungen Ende 2017 eine regelrechte Achterbahn beschert. Gigantische Gewinne aber auch enormen Verluste konnte man in dieser Rallye verzeichnen.

Der Markt erholte sich bis dato nicht, sodass Februar 2018 der Tiefpunkt erreicht wurde. Analysten prognostizieren für dieses Jahr einen Anstieg der Nachfrage von institutionellen Investoren und Märkte, wodurch Kryptowährungen neue Höchststände erreichen könnten.

Anzeige
1xBit

Institutionelle Investoren visieren den Kryptowährungsmarkt an

Institutionelle Investoren könnten im Begriff sein, den Kryptowährungsmarkt mit neuer Stärke zu beflügeln. Regierungen und Zentralbanken schaffen durch Regulierungen immer mehr Klarheit im Krypto – Markt, was die Unsicherheiten der klassischen Investoren beseitigt.

Adrian Lai, Mitbegründer von Orichal Partners, einer Krypto – Investmentfirma in Hongkong, verweist auf mangelnde regulatorische Aufsicht und institutionelle Investitionen als Grund für irrationales Verhalten im Markt. Mehr Regulierung reduziert Marktmanipulation und Volatilität und zieht institutionelle Teilnehmer an.

“Regulatoren verbieten nicht die Entwicklung von Kryptowährungen, sondern versuchen, den Markt besser zu regulieren, was der Industrie helfen sollte, zu reifen”, sagte Lai. “Wenn die regulatorische Haltung klarer wird, werden große Fonds bereit sein, signifikantes Kapital zu binden”

Anzeige

Regierungen auf der ganzen Welt sind aktiver denn je. Jay Clayton, Vorsitzender der US Securities and Exchange Commission (SEC), sagt, dass das Distributed Ledger “ein unglaubliches Potenzial für die Finanzindustrie” hat und die verstärkte Regulierungsaufsicht dem Markt zugute kommt und ihn insgesamt reifen lässt.

Vicky Redwood, globale Ökonomin für Capital Economics, ist eher negativ gestimmt, wenn es um Kryptowährungen geht, und erwartet, dass Bitcoin sich weiter Richtung Talfahrt bewegen wird, da Investoren wahrscheinlich erkennen werden, “dass es einfach keine glaubwürdige langfristige Alternative zu herkömmlichen Währungen ist”.

Finanz-Mogule, darunter Rockefeller, George Soros, die Familie Rothschild und andere, haben Bitcoin bereits im Visier: Das Soros Fund Management hat den Handel mit virtuellen Währungen in den letzten Monaten intern genehmigt. Soros nannte Kryptowährungen eine Blase im Januar 2018, kurz bevor Bitcoin über 40 Prozent seines Wertes verlor. Da die Talfahrt zu Ende zu sein scheint, werden die Großinvestoren von Bitcoin regelrecht angezogen.

Die neue Welle institutioneller Investoren und Märkte wird mit weniger Unsicherheiten behaftet sein, da die Regierungen dauerhaft einen robusteren Rahmen bieten. Dies könnte der Beginn eines reifen Marktes sein.

 

Original via newsbtc, Image via pixabay, CC0

 

Vorheriger ArtikelRockefeller Risikokapitalgesellschaft Venrock möchte ins Bitcoin-Geschäft einsteigen
Nächster ArtikelGoldman Sachs verliert hochkarätige Fuhrungskräfte an den Kryptowährungsmarkt
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

1 + vier =