Analyst über Bitcoin: Jetzt ist „Buy The Dip“-Saison

0

Seit Anfang April 2019 hat sich in der Kryptoindustrie einiges getan, denn Bitcoin gewinnt wieder an Fahrt. Die rückläufige Stimmung des Vorjahres verwandelte sich in Unglauben und bald darauf in die Hoffnung, dass sich aus den Tiefen der Bärenmarkttiefs ein weiterer Bullenlauf entwickelt hat.

Da sich Marktzyklen von Bären- zu Bullentrends ändern, sollte sich auch die Art und Weise ändern, wie Trader und Investoren mit ihren Positionen umgehen – und ein prominenter Kryptoanalyst und Trader nutzt die Gelegenheit, um Kollegen daran zu erinnern, dass sich Bitcoin in der „Buy the Dip“-Saison befindet und dass es eine „riskante“ Strategie ist, irgendwelche Bounces zu shorten.

Rückzug, nicht Umkehr: Kryptoanalyst sieht veränderte Stimmung am Markt

Nachdem sich die parabolische Rallye von Bitcoin nun wieder zurückzubilden scheint, hat sich die Stimmung am Krypto-Markt in kurzer Zeit wieder von bullisch auf bärisch gewandelt. Aber bevor die Bären weitermachen und ihre Short Orders platzieren, sollten sie vielleicht noch einmal nachdenken, so ein prominenter Kryptoanalytiker. Kryptoanalytiker GalaxyBTC hat Krypto-Trader und Investoren auf Twitter nun daran erinnert, dass sich der Markt verändert hat – und damit auch die Trading-Strategien.

Anzeige

Dem Analysten zufolge spielen diejenigen, die versuchen, Bounces zu shorten, ein „extrem riskantes Spiel“. Angesichts der Tatsache, wie mächtig Bitcoin während der Bullenmärkte sein kann, erinnert der Trader die Anleger daran, dass der Preis „jeden Moment nach oben kehren könnte, stark und schnell, wie bisher“.

Viele Trader, die nach der Hype-Blase 2017 in den Krypto-Markt eingestiegen sind, kennen nur den Bärenmarkt und könnten es entsprechend schwer haben, sich von ihren bärischen Trading-Strategien zu trennen. Da sich der Marktzyklus von Bär zu Bulle zu ändern beginnt, sollten Trader einen zweiten Blick auf die Strategien werfen, die sie in den letzten zwei Jahren kennengelernt haben.

Bullenmärkte bewegen sich schnell und heftig – und die meisten Bitcoin-Korrekturen während eines Bullenmarktes haben typischerweise zu Korrekturen von bis zu 30% geführt, bevor BTC sein vorheriges Niveau wiedererlangt hat und dann darüber hinausgeschossen ist.

Textnachweis: newsbtc

Vorheriger ArtikelGnädiger Entwickler gibt Ethereum im Wert von 500.000 Dollar an rechtmäßigen Eigentümer zurück
Nächster ArtikelKrypto-Performance: Litecoin pusht die Märkte nach oben, pumpt um 10%
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

neunzehn − 1 =