Crypto Mom“ sagt: Die SEC macht langsam Fortschritte

SEC-Kommissarin Hester Pierce, deren wohlwollende Krypto-Haltung ihr den Spitznamen „Crypto Mom“ eingebracht hat, teilte ihre Gedanken über den aktuellen Zustand der Kryptoindustrie in den USA und die Auswirkungen einer langsamen regulatorischen Reaktion auf den Sektor mit.

Stolz darauf, von der Krypto-Community angenommen zu werden

Die USA gehen die Krypto-Regulierung bekanntlich langsam an – ein Problem, das die Entwicklung des entstehenden Sektors ernsthaft behindert. Die „U.S. Securities and Exchange Commission“ (SEC), die wichtigste Wertpapieraufsichtsbehörde des Landes, konzentriert sich überwiegend auf die Risiken, die von der neuen Anlageklasse ausgehen, und übersieht dabei die Probleme, die eine solche Haltung mit sich bringt.

Anzeige

Ein Leuchtfeuer des Lichts innerhalb der unfreundlichen Behörde ist jedoch Kommissarin Heather Pierce. Deren wohlwollende Krypto-Haltung und Forderung nach Bitcoin-ETFs haben ihr den Beinamen „Crypto Mom“ eingebracht. Pierce ist ein Favorit in der wachsenden Krypto-Community – und dafür bekannt, dass sie die Realität, mit der die Branche in den USA konfrontiert ist, nicht mit Zucker überzieht.

Pierce war der Hauptredner des „Solidus Lab Digital Asset Compliance & Market Integrity Summit“ (DACOM) in New York am 26. September. Das Event bot fast 200 Compliance-Experten eine Stunde lang die Möglichkeit, Pierce Fragen zu stellen und entmystifizierte damit den Entscheidungsprozess der SEC.

Während des Q&A-Segments kommentierte sie die Aufmerksamkeit, die sie von der Krypto-Community erhielt, und sagte, dass es eine Ehre sei, von „einer Gruppe von Menschen angenommen zu werden, die auf originelle Weise denken und wirklich versuchen, die Welt zu verändern“.

Die USA verlieren ihren technologischen Vorsprung

Der ehemalige Vizepräsident der NASDAQ, David Weild, fragte Pierce etwa nach den Bemühungen, die sie in der SEC unternommen habe, um neue Vorschriften zu beschleunigen. Seiner Meinung nach würden mangelnde Fortschritte die Vereinigten Staaten „deutlich weniger wettbewerbsfähig“ machen.

Pierce stimmte zu, dass der Mangel an SEC-Aktivität dem US-Krypto-Markt schade, es gäbe aber ein paar Möglichkeiten, wie die Kommission das Problem lösen könnte. Pierce zufolge fehle es der Kommission an „Leuten von außen“, die frischen Wind in die Agentur bringen könnten. Allerdings sollte sich die Einstellung von Mitarbeitern für eine US-Regierungsbehörde als schwieriger herausstellen als angenommen.

Sie sagte auch, dass sowohl Investoren als auch die SEC ihre Erwartungen anpassen müssen. „Wenn Sie mehr Spielraum fordern, können Sie nicht die Regierung beschuldigen“, sagte sie auf dem Gipfel. Die Vorstellung, dass Risiken und Chancen alle Teil des Investitionsschutzes sind, gilt in der SEC als radikale Idee.

„Wir neigen dazu, uns jedes Produkt anzusehen und zu sagen: Das ist wirklich gefährlich. Die meisten Leute haben Portfolios. Vielleicht wollen sie sichere Vermögenswerte durch eine Kryptowährung ausgleichen?“

Um sie zu regulieren, müsste sich die SEC zunächst darauf einigen, was Kryptowährungen sind. Auf die Frage, ob sie der Meinung sei, dass Kryptowährungen ein Asset oder ein Mechanismus seien, antwortete sie, dass sie sie hauptsächlich als einen Transaktionsmechanismus betrachte. Pierce fügte jedoch hinzu, dass die Wertspeicherfunktion von digitalen Assets nicht aufgegeben werden sollte.

„Ich denke, dass wir als Technologiewechsel sehen werden, dass sie viel mehr zum Geld des Internets werden“, sagte sie.

Der Rest der SEC habe ein „breites Spektrum an Ansichten“ darüber, wie die neue Anlageklasse genannt werden sollte, erklärte sie.

Textnachweis: cryptoslate

Der Tamadoge Presale hat begonnen!

  • Beste Play2Earn Krypto
  • Aufstrebender Meme Coin
  • Presale startete am 02.08.2022
  • Bester neuer Token 2022
9.8/10

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.