Ethereum macht 4% Gewinn, aber der Mangel an „Wal-Ansammlung“ könnte Probleme verursachen

0

Nachdem Ethereum (ETH) in den letzten Tagen mit erheblichem Verkaufsdruck konfrontiert war, konnte die Kryptowährung von ihren jüngsten Tiefstständen einen anständigen Aufschwung verzeichnen und scheint ein bemerkenswertes Unterstützungsniveau im Bereich der 160 $-Marke gefunden zu haben.

Obwohl das zweitgrößte Krypto-Asset in der Lage ist, sich von seinen jüngsten Tiefstständen zu erheben, sollte man folgendes beachten: Ethereum liegt immer noch deutlich unter seinen jüngsten Höchstständen – und ein Teil der On-Chain-Daten könnte erhebliche Schwierigkeiten für ETHs langfristige Preispolitik mit sich bringen.

Anzeige

Ethereum legt 4% zu – starker Support bei 160 $

Zum Zeitpunkt des Schreibens tradet Ethereum zum Kurs von fast 168 $, was einen ordentlichen Anstieg von seinen wöchentlichen Tiefstständen von 157 $ markiert, die festgelegt wurden, als Bitcoin Revolution in der oberen 7.000-$-Region kapitulierte.

Ethereums Fähigkeit, nach dem Rückgang unter die 160 $-Marke wieder zu steigen, signalisiert, dass diese Preisregion ein wichtiges kurzfristiges Unterstützungsniveau ist. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird dies ETHs kurzfristiges Ziel sein, wenn die aggregierten Märkte ihren Rückgang fortsetzen.

Auch gegenüber Bitcoin zeigt ETH derzeit Stärke, da die Kryptowährung gegenüber ihrem BTC-Trading-Paar derzeit über 3% zulegt. Die Kryptowährung hat allerdings noch einen langen Weg vor sich, bis sie wieder auf ihre Mehrmonatshochs von über 220 Dollar ansteigt, die Anfang des Monats gesetzt wurden.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass Ethereums kurzfristige Preisaktion weitgehend der von Bitcoin folgt, da die meisten großen Altcoins Bitcoins Preisaktion in turbulenten Zeiten verfolgen.

Wale sammeln möglicherweise kein ETH an

Ein kritischer Punkt, den Investoren bezüglich der On-Chain-Daten berücksichtigen sollten, ist: Wale kaufen derzeit nicht so viel Ethereum wie Bitcoin – und das könnte Probleme für die Nachhaltigkeit eines künftigen Aufschwungs bei ETH verursachen. Intotheblock, eine Kryptoanalytik-Gruppe, schreibt über diese Daten in einem aktuellen Tweet:

„Kennst du den Unterschied zwischen unserem letzten Tweet und diesem? #ETH ist in den letzten 7 Tagen um 25% gefallen gegenüber dem 21%igen Rückgang von #BTC. Warum? -> Wale sammeln #ETH NICHT an, wie sie es mit #bitcoin tun“, erklärten sie.

Bei der Betrachtung dieser Daten sollte man beachten, dass Ethereum im Vergleich zu Bitcoin nicht gut abschneiden dürfte, wenn die Märkte weiter fallen – denn der massive Mangel an Käufern, die ETH halten, könnten den Preis anfälliger für starke Volatilität machen.

Textnachweis: newsbtc

Letztes Update:

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

Reviews

    Reviews

    https://coincierge.de/visit/etoronewsCreate your account
    Hide Reviews
    • Kryptos, Forex und mehr zu günstigen Gebühren handeln
    • Vollständig EU lizenziert
    • Kostenloses Demokonto mit MT4 Integration
    4.7/5

    Reviews

      Reviews

      https://coincierge.de/visit/europefxCreate your account
      Hide Reviews
      Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
      Vorheriger ArtikelCrypto Mom“ sagt: Die SEC macht langsam Fortschritte
      Nächster ArtikelKeine Angst, nach dem Pullback setzt der Bitcoin-Preis seinen Aufwärtstrend fort

      Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

      Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.