Drei Gründe, warum Bitcoin nach dem Anstieg kurzfristig den Tiefpunkt erreicht haben könnte

Bitcoin führt die Kryptomärkte heute wieder ins Grüne – allerdings haben sie noch einen langen Weg vor sich, bis man von „gesund“ sprechen kann. Der 14%ige-Bounce könnte einfach eine Bullenfalle sein – oder BTC hat endlich den Tiefpunkt erreicht und macht sich bereit für einen weiteren Lauf.

Düstere Woche für Bitcoin

Diese Woche war ziemlich düster für BTC, der am Montag 8,5% von 7.100 $ verloren hat, um gestern bei 6.500 $ den Boden zu erreichen. Gerade als sich Analysten auf weitere Verluste vorbereitet hatten, stieg der Krypto-König während des späten gestrigen Tradings um satte 14% an und erreichte bei 7.450 $ den Höchststand.

Anzeige

Es war die größte einzelne Aufwärtsbewegung seit dem von China angetriebenen Pump Ende Oktober. Die optimistische Stimmung an den Bitcoin-Märkten ist zurückgekehrt, und Analysten gehen davon aus, dass dies ein kurzfristiger Tiefpunkt gewesen sein könnte.

Der Anstieg fällt mit der Anklage von US-Präsident Donald Trump zusammen: Gestern Abend hatte nach Angaben der Washington Post eine 12-stündige Debatte im Weißen Haus stattgefunden.

Charting-Guru Peter Brandt hat sich auf die langfristige Perspektive konzentriert und beobachtet, dass BTC an der Unterstützung festgehalten hat.

Auf den längerfristigen Charts liegt der RSI nach einem sechsmonatigen Abwärtstrend immer noch tief in der überverkauften Hälfte der Skala. Selbst der heutige Spike war nicht genug, um den täglichen RSI wieder über 50 zu bringen, sodass weitere Gewinne folgen könnten.

Betrachtet man das Chartmuster von 2018, so zeigt sich eine solide Unterstützung im mittleren 6.000 $-Bereich, aus dem BTC gerade abgeprallt ist. Bitcoin scheint also immer noch stabil zu sein. Tatsächlich waren 6.400 $ der am häufigsten getradete Preis für Bitcoin im vergangenen Jahr – es liegt also nahe, dass es hier eine große Unterstützung gibt.

Ökonom Alex Krüger hat die Krypto-Community befragt, ob Bitcoin tatsächlich den Tiefpunkt erreicht hat oder noch nicht.

Von den etwa dreitausend Befragten waren 42% von ihnen nicht zuversichtlich, dass der Tiefpunkt erreicht ist – was darauf hindeutet, dass es sich um eine kurzfristige Sache handeln könnte und weitere Verlust kommen.

Anderswo auf den Krypto-Märkten

Wie immer folgte das Paket der digitalen Altcoin-Lemminge ihrem großen Bruder ins Grüne. Die Gewinne waren bei weitem nicht so stark, aber die meisten haben sich in dieser Woche von ihren Mehrmonatstiefstständen erholt.

Ethereum hat 5% zugelegt und befindet sich wieder auf 130 $, ist aber immer noch schmerzhaft schwach. XRP liegt mittlerweile immer noch unter 0,20 $ und auf einem Zweijahrestief. Litecoin holte 40 Dollar zurück, während EOS es wieder auf 2,50 Dollar gebracht hat.

Die gesamte Marktkapitalisierung liegt jedoch immer noch deutlich unter 200 Milliarden Dollar. Bitcoin hat noch viel mehr zu tun, bevor jemand tatsächlich behaupten kann, dass dies der Tiefpunkt gewesen sei.

Textnachweis: newsbtc

Zuletzt aktualisiert am 19. Dezember 2019

Der Tamadoge Presale hat begonnen!

  • Beste Play2Earn Krypto
  • Aufstrebender Meme Coin
  • Presale startete am 02.08.2022
  • Bester neuer Token 2022
9.8/10

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.