Goldman Sachs setzt kurzfristiges Bitcoin-Preisziel von 13.971 $

0

Goldman Sachs prognostiziert ein neues Bitcoin-Preishoch von 13.971 $ für 2019 – und zwar, sobald der aktuelle Pullback vorbei ist.

Bitcoin-Preis geht um 30% zurück – eine weitere Kaufgelegenheit?

In einer Mitteilung an Investoren prognostizierte die Wall Street Bank ein kurzfristiges Bitcoin-Preisziel von 13.971 US-Dollar. Ausgehend vom aktuellen Marktwert deutet diese Prognose auf einen Anstieg des Bitcoin-Preises um 25% hin.

Anzeige

Su Zhu von Three Arrows Capital veröffentlichte am gestrigen Montag einen Tweet, der einen Teil der Mitteilung von Goldman Sachs zeigt. Die Prognose scheint sich auf die „Elliot Wave Theory“ zu stützen. Nach der gibt es bei Vermögenswerten ein beobachtbares Muster in der Preisaktion, das von der Herdenmentalität kontrolliert wird.

Dieses Muster bewegt sich zwischen Perioden des Optimismus (Aufwärtstrend) und Pessimismus (Abwärtstrend). Fällt der Bitcoin-Preis nicht unter $10.791, gibt es jede Wahrscheinlichkeit eines Stoßes in Richtung der Preisniveaus $12.916 und $13.971.

Anzeige

Bereits im April veröffentlichte Binance Research eine Analyse, welche die Auswirkungen der Herdenmentalität auf die Krypto-Preise darstellt. Dem Dokument zufolge war der Effekt am deutlichsten in den Phasen des späten Aufwärtstrends und des frühen Abwärtstrends bemerkbar.

Goldmans Analyse berücksichtigt jedoch nicht das Wochenend-Trading, da sie nur auf Daten aus Bitcoin-Futures zurückgreift. Ein Anstieg auf 13.971 $ würde zudem ein neues Bitcoin-Preishoch bedeuten, das BTC weniger als 6.000 $ über sein Allzeithoch von Mitte Dezember 2017 hinausbringt.

BTC-Bullen weiter stark

Die zweite Sommerhälfte fällt bei Bitcoin in der Regel mit einem Abwärtstrend zusammen. Nachdem BTC in der zweiten Juliwoche über 13.000 $ gestiegen war, rutschte er bis in die mittlere 9000er-Region herunter.

Seitdem hat es eine kleine Erholung gegeben. In der vergangenen Woche erreichte der Bitcoin-Preis den höchsten wöchentlichen Ausverkauf des Jahres.

Laut Goldmans Analyse stellt jeder Rückzug, den Bitcoin erfährt, nachdem er den Preis von 13.971$ überschritten hat, eine weitere Kaufgelegenheit dar. Auf Bitcoins Weg zu fast 20.000 US-Dollar im Jahr 2017 kam es bei Preisaktion zu nicht weniger als acht Rückschlägen in Höhe von 30%. Ein Auszug aus der Notiz lautet:

Ein solcher Rückfall von 12.916-13.971 Dollar sollte als Gelegenheit angesehen werden, zu kaufen – solange es nicht weiter als bis zum Tiefststand von 9.084 Dollar runtergeht.

Vor kurzem bekräftigte der Milliardär und BTC-Investor Tim Draper seine Prognose für den Bitcoin-Preis: 250.000 $ bis 2022 oder spätestens Q1 2023. Draper kommentierte außerdem, dass die am besten platzierte Kryptowährung weltweit zum wichtigen Tauschmittel werden wird.

Textnachweis: bitcoinist

Vorheriger ArtikelBringt der kontinuierliche Rückgang Ethereums gegen Bitcoin das Ende für Altcoins?
Nächster Artikel5 wichtige Bitcoin-Börsen verzeichnen zum ersten Mal seit 2 Wochen Verluste

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.