In Argentinien eröffnet eine neue Krypto-Börse – pünktlich zum dortigen Bitcoin-Allzeithoch

0

Die Huobi Group, Betreiber der weltweit größten Krypto-Asset-Trading-Plattformen, will eine digitale Währungsbörse in Argentinien eröffnen. Der Start der neuen Plattform ist für Mitte Oktober geplant.

Huobi begibt sich nach Argentinien – und das, während die Wirtschaft des Landes wieder einmal am Rande des Zusammenbruchs steht. Die Regierung hat kürzlich Kapitalverkehrskontrollen eingeführt, um die schnelle Abwertung des argentinischen Pesos zu stoppen. Solche Maßnahmen könnten Bitcoin und andere digitale Währungen für die Bevölkerung des Landes attraktiv machen – denn die misstraut den Zentralbanken ohnehin schon.

Huobi-Führungskräfte sehen großes Krypto-Potenzial in Argentinien

Laut einem heute von Reuters veröffentlichten Artikel plant die Huobi Group, eine Niederlassung ihrer Krypto-Assetbörse in Argentinien zu eröffnen. Der Exchange soll es Nutzern ermöglichen, die lokale Währung, den Peso, einzuzahlen und gegen Bitcoin und eine Vielzahl anderer digitaler Assets einzutauschen.

Benutzer konnten bereits Kryptowährungen mit dem Peso bei Huobis OTC-Austauschservice kaufen. Die Einführung einer Börse wird es den argentinischen Bürgern jedoch ermöglichen, digitale Währungen mit einer Vielzahl verschiedener Finanzierungsmethoden zu kaufen. Dazu gehören Kreditkarten, Banküberweisungen und digitale Zahlungsanbieter wie der lokale Service Mercadopago. Carlos Banfi, der neue CEO der argentinischen Huobi-Niederlassung, betonte die Chancen, die sich durch den Start in Südamerika ergeben:

„Es besteht bereits ein allgemeiner Konsens, sich von der Abhängigkeit von der lokalen Währung und den Banken zu lösen – und mit dem Markteintritt von Huobi ist es eine großartige Gelegenheit, den Fokus auf Blockchain und Kryptoadoption in Argentinien zu richten.“

Anzeige

Dass Argentinier ihren Zentralbanken und ihrer Währung misstrauen ist durchaus verständlich. Die lange Geschichte des Landes zeugt von Wirtschaftskrisen und der Abhängigkeit von IWF-Darlehen.

Jüngste Entwicklungen – wie der primäre Wahlsieg eines linken Oppositionsführers über die derzeitige geschäftsfreundliche Regierung – haben die Märkte erschüttert und die Regierung gezwungen, wieder Kapitalkontrollen einzuführen.

Die sich verschlechternde wirtschaftliche Situation in Argentinien hat nun dazu geführt, dass Bitcoin in jüngster Zeit einen historischen Höchststand in Bezug auf seinen Wert im Vergleich zum Peso erreichte.

Dies, gepaart mit dem Mangel an Vertrauen, das die einfachen Bürger bereits in die Landeswährung haben, könnte für Huobi den perfekten Einstieg in den argentinischen Markt bedeuten. Hierzu David Chen, Senior Business Director bei Huobi Cloud:

„Die steigende Nachfrage nach kryptobezogenen Produkten und Dienstleistungen macht Argentinien zu einem perfekten Einstiegspunkt für Huobi, um größere Projekte zur Förderung von Krypto-Währung und Blockchain auf dem Markt zu verfolgen.“

Textnachweis: newsbtc

Vorheriger ArtikelVanEck-SolidX zieht Bitcoin ETF-Antrag von der SEC zurück
Nächster ArtikelBinance.US erlaubt jetzt Einzahlungen zur Vorbereitung aufs Trading, fügt BNB hinzu

Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.