Krypto-Performance: Bitcoin zieht sich zurück – 14 Milliarden Dollar verpufft

0

Die Krypto-Märkte fallen tief: Stellar, Cardano, BSV, NEM und IOTA trifft es richtig hart, dafür pumpt Matic immer noch.

Die Märkte im Überblick

Der große Bitcoin-Rückzug hat begonnen. Die Krypto-Märkte in Asien bröckeln heute, da Bitcoin deutlich unter seine wichtigsten Support-Zonen gefallen ist und die Altcoins mit sich nach unten zieht. Die gesamte Marktkapitalisierung hat über 14 Milliarden Dollar verloren und nähert sich zum Zeitpunkt des Schreibens 235 Milliarden Dollar.

Anzeige
1xBit

Nach einer sehr klaren Double-Top-Formation hat es Bitcoin versäumt, den Widerstand zu brechen und erlebte einen Abwärtstrend, der den heutigen Dump von 4,3 Prozent verursachte. Von knapp unter 8.000 $ ist BTC auf derzeit knapp über 7.600 $ zurückgegangen.

Analysten sehen Widerstand bei $7,4k und $6,8k, wobei weitere Rückgänge wahrscheinlich sind, wenn diese Bereiche nicht gehalten werden können. Ethereum ist wie gewohnt gefolgt und liegt mit einem Dump von 7,5 Prozent nun wieder bei 237 Dollar. ETH ist es nicht gelungen, sich von Bitcoin zu lösen und könnte in den Bereich um 232 $ zurückkehren.

Anzeige

Die Top 10 sind während des heutigen asiatischen Handels förmlich in Rot getaucht. Cardano muss über 10 Prozent einbüßen, Stellar liegt nicht weit dahinter und verliert 9 Prozent. XRP, Bitcoin Cash und EOS sind alle um 7 Prozent gesunken – nur Binance Coin bleibt über Wasser und hält sich mit einem Verlust von 2 Prozent knapp über 30 Dollar.

Schmerzhaft ist es derzeit in der Top 20: Bitcoin SV durfte 12 Prozent des epischen Gewinns von gestern bereits wieder abgeben. Damit zusammenhängen dürfte ein dezenter Rückschlag für „Faketoshi“ Craig Wright: Das US Copyright Office hat erklärt, dass es nicht prüfen werde, ob es einen Zusammenhang zwischen ihm und Satoshi Nakamoto gibt, dem Bitcoin-Erfinder. Auch NEM leidet unter einem 12-prozentigen Dump, IOTA verliert ebenfalls 11 Prozent, Cosmos 10. Der Rest gleitet zum Zeitpunkt des Schreibens um 6 bis 8 Prozent ins Minus.

FOMO: Matic bewegt sich immer noch

Der Binance-induzierte Pump von gestern ist auch heute noch in vollem Gange: MATIC darf sich über weitere 20 Prozent Preiszuwachs freuen. Entsprechende Zuwendung durch die größte Börse der Welt kann Wunder für ein Krypto-Projekt bewirken und einen etwas unfairen Vorteil gegenüber der Konkurrenz verschaffen. Crypto.com Chain ist auch mal wieder im Grün dabei, steigt heute quasi gegen den Strom um 10 Prozent. Der in Singapur ansässige Krypto-Wallet mit -Karte erlebt immer wieder kleine Gains.

Es gibt heute zu viele zweistellige Dumps, um sie alle aufzuzählen, aber am schmutzigen unteren Ende der Top 100 befinden sich: Insight Chain, Enjin Coin, BSV, NEM und Qtum – alle mit einem Verlust von über 12 Prozent.

Die gesamte Krypto-Marktkapitalisierung hat stolze 14 Milliarden Dollar verloren und ist heute auf 236 Milliarden Dollar zurückgegangen. Der Massenexodus ist noch nicht vorbei –Bitcoin sucht derzeit nach Unterstützung. Im Verlauf der Woche sind die Krypto-Märkte zwar um 7 Prozent gefallen, auf den Monat bezogen sind sie aber immer noch um fast 25 Prozent gestiegen, sodass dieser Pullback nichts ist, worüber man sich Sorgen machen müsste… zumindest noch nicht.

Textnachweis: newsbtc

Letztes Update:

Vorheriger Artikel2017 pumpte Bitcoin in nur 11 Tagen von 8.000 auf 10.000 Dollar – wird es wieder passieren?
Nächster ArtikelBitcoin bald über 9500 Dollar? So bullisch sind Fintech-Führungskräfte
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.