Krypto-Unternehmer sicher: Der Bitcoin-Preis wird in den nächsten 5 Jahren weiter steigen

0

Trotz Bitcoins jüngsten Preiskämpfen ist Krypto-Unternehmer Spencer Bogart überzeugt davon, dass die Kryptowährung Nummer 1 in den nächsten fünf Jahren weiter steigen wird. Der „Blockchain Capital“-Partner sieht auch keine signifikanten negativen Auswirkungen der chinesischen Politik auf die BTC-Performance.

Bitcoins Preis wird sich immer besser entwickeln

In einem Interview mit Bloomberg äußerte sich Bogart optimistisch über Bitcoins Zukunft. Bezüglich des Potenzials für weiteres BTC-Preiswachstum erklärte Bogart:

Anzeige

„Ich denke, es ist eine mutigere oder riskantere Wette zu sagen, dass Bitcoin in den nächsten fünf Jahren weniger erfolgreich sein wird als in den letzten fünf Jahren. Ich meine, alle Trends deuten auf etwas anderes hin.“

Laut Bogart ist das Potenzial der führenden Kryptowährung langfristig deutlich erkennbar. Nach Bogart sollten temporäre Preisaktionstrends nicht von den stetigen Entwicklungen in den Fundamentaldaten des Netzwerks ablenken.

Diese Konsistenz und das Wachstum von Unternehmen, die als Anlaufstelle im Markt agieren, lassen für Bogart nur einen Schluss zu: BTC wird noch weiter steigen. Bogart behauptet konsequent, dass Preisrückgänge keine negativen Auswirkungen auf die Bitcoin-Grundlagen haben.

Keine Genehmigung von den Behörden nötig

Anzeige

Der „Blockchain Capital“-Partner betont auch den Unterschied zwischen Bitcoin und Digital-Asset-Projekten wie Facebooks Libra. Laut Bogart benötigt Bitcoin aufgrund seiner globalen Verbreitung und des Fehlens einer zentralen Behörde, die für die Kryptowährung zuständig ist, keine behördliche Genehmigung.

Bogart erklärte jedoch, dass klare Regulierungsmaßnahmen positiv für die massenhafte Verbreitung von BTC wären. Der Krypto-Unternehmer kommentierte Chinas Rolle für den Erfolg von Bitcoin mit folgenden Worten:

„Ich glaube nicht, dass die Zukunft von Bitcoin in irgendeiner Weise davon abhängt, was China tut.“

Laut Bogart sei es schwierig, zwischen den Zeilen zu lesen, was die Behörden in Peking bezüglich Bitcoin und Krypto im Allgemeinen tun. Plattformen wie Huobi und OKEx scheinen trotz der jüngsten Razzien gegen das Krypto-Trading von den Regulierungsbehörden in China positive behandelt zu werden.

Bogart bestätigte auch den Hype, der krypto- und blockchainbezogene Nachrichten aus China umgibt. Laut Bogart könnten diese Ereignisse sogar eine wichtige Rolle bei der Preisgestaltung des Kryptoassets Nummer 1 in den letzten Monaten gespielt haben.

Bitcoin liegt immer noch 63% unter seinem Allzeithoch (ATH) Ende 2017 mit einem Preisanstieg von derzeit mehr als 80% im Jahresverlauf 2019 (YTD).

Textnachweis: bitcoinist

 

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelCircle warnt Poloniex-Kunden vor einer Zwangsumwandlung ihrer Assets in USDC
Nächster ArtikelWird LTC zum Privacy Coin? Die Litecoin-Foundation startet extra dafür eine Crowdfunding-Kampagne

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.