Circle warnt Poloniex-Kunden vor einer Zwangsumwandlung ihrer Assets in USDC

0

Krypto-Konzern Circle drängt alle Poloniex-Kunden mit Sitz in den USA, ihre Vermögenswerte vor dem 16. Dezember abzuheben. Benutzer, die ihre Vermögenswerte nicht vor Ablauf der Frist abheben, könnten den Zugang zu ihrem Konto verlieren oder ihre Vermögenswerte in den Stablecoin USDC umgewandelt bekommen. Auch könnten zusätzliche Gebühren anfallen.

Poloniex und Circle trennen sich auf Kosten ihrer Nutzer

Das globale Blockchain-Finanz-Unternehmen Circle hat sich endgültig von der Krypto-Börse Poloniex abgespalten. In einer Ankündigung sagte das Unternehmen, dass es damit beginnen könnte, von Poloniex-Kunden in den USA nun Gebühren zu verlangen.

Anzeige

Laut einem Posting des Unternehmens müssen alle US-Kunden von Poloniex ihre Vermögenswerte vor Ablauf der Frist am 16. Dezember abheben. Diejenigen, die ihr Geld nicht abheben, könnten den direkten Zugang zu ihren US-Poloniex-Konten verlieren oder müssen in Kauf nehmen, dass die Assets auf ihren Konten in USDC umgewandelt werden.

Darüber hinaus könnten einigen Nutzern eine monatliche Servicegebühr und eine einmalige Aufbewahrungsgebühr in Rechnung gestellt werden. Das Unternehmen hält großzügigerweise fest, dass Benutzern nicht mehr als ihr Gesamtkontostand berechnet wird.

Die Krypto-Community kritisiert die fragwürdige Praxis von Circle

Anzeige

Circles Kämpfe mit Poloniex sind seit dem Erwerb der Börse im Jahr 2018 Gegenstand vieler Berichte. Nach dem Versuch, Poloniex durch die Verlagerung des Betriebs auf die Bermudas wiederzubeleben, beschlossen die beiden Unternehmen schließlich, sich zu trennen und kündigten dies im Oktober an.

Obwohl das Trading für US-Poloniex-Kunden am 1. November eingestellt und die Auszahlungsfrist für den 16. Dezember angekündigt wurde, nannte Circle keine weiteren Details über die Auswirkungen, mit Kunden rechnen müssen.

Circles Twitter-Ankündigung erhielt zudem übermäßig negatives Feedback, wobei viele Nutzer den herablassenden Ton der Ankündigung kritisieren.

Mehrere Benutzer beschwerten sich darüber, dass ihre Konten gesperrt wurden, obwohl es sich um hochrangig verifizierte Konten handelte. Andere waren eher besorgt über die Aussicht, dass ihre Gelder in USDC umgewandelt werden könnten.

Zahlreiche Assets für Circles Stablecoin zu verkaufen hat allerdings das Potenzial, viele illiquide Märkte zum Einsturz zu bringen. Einige User stellen deshalb sogar die Rechtmäßigkeit des Vorhabens in Frage.

Textnachweis: crpytoslate

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelBitcoin fällt schon wieder – kann ihn die BTC-Halbierung im Jahr 2020 wirklich retten?
Nächster ArtikelKrypto-Unternehmer sicher: Der Bitcoin-Preis wird in den nächsten 5 Jahren weiter steigen

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.