Wird LTC zum Privacy Coin? Die Litecoin-Foundation startet extra dafür eine Crowdfunding-Kampagne

0

Die Litecoin-Foundation hat gerade die Einrichtung eines speziellen Fonds angekündigt, um Datenschutzfunktionen für Litecoin zu entwickeln. Hierfür sollen die Mitglieder der Community nun spenden. Egal, was dabei zusammenkommt: Litecoin-Gründer Charlie Lee will am Ende die gleiche Summe aus eigener Tasche aufbringen.

Am Dienstag sagte die in Singapur ansässige Non-Profit-Organisation auf LitecoinTalk: Der Fonds werde die Bemühungen von David Burkett finanzieren – dem Grin-Entwickler, der derzeit daran arbeitet, Litecoin über MimbleWimble Extension Blocks (EBs) mit vertraulichen Transaktionen auszustatten.

Anzeige

Burkett, Litecoin-Schöpfer Charlie Lee und Litecoin-Entwickler Andrew Yang haben Anfang des Jahres den Anstoß zum Datenschutz gegeben. Ihnen zufolge seien vertrauliche Transaktionen nötig, um Litecoins Fungibilität zu schützen.

Die Stiftung hierzu:

„Wenn Litecoin von den Mainstream-Nutzern und Unternehmen angenommen werden soll, müssen wir für finanzielle Privatsphäre sorgen. So trägt beispielsweise die Fungibilität dazu bei, die Nutzer davor zu schützen, dass ihre Transaktionen oder Salden in der Blockchain leicht zugänglich sind, damit Kriminelle attraktive Ziele identifizieren können.“

Eine für beide Seiten vorteilhafte Vereinbarung

Anzeige

Technisch gesehen wird nur die Hälfte der Fonds-Einnahmen für die Arbeit an der Integration von Litecoin-MimbleWimble verwendet. Die andere Hälfte ist die Finanzierung von Burcketts Arbeit an Grin++ vorgesehen – einem Open-Source-Wallet und Node-Client für Grin, der in den Erweiterungsblöcken von Litecoin verwendet wird. Die Stiftung erklärte, dass sie aus diesem Grund ein persönliches Interesse daran habe, die Entwicklung von Grin++ zu finanzieren.

Der Fonds strebt insgesamt 72.000 Dollar an, um Burkett für die nächsten 12 Monate mit 6.000 Dollar pro Monat zu entschädigen. Angeblich wird er 30 Stunden pro Woche gleichmäßig auf die beiden Projekte verteilt arbeiten.

Die von Charlie Lee geleitete Litecoin-Foundation hat LTC und BTC im Wert von 5.450 US-Dollar bereitgestellt, um die Crowdfunding-Bemühungen anzukurbeln. Zum Zeitpunkt des Schreibens wurden bereits 5 LTC (etwa 221 US-Dollar) gespendet. Nicht die Welt, aber ein Anfang.

Textnachweis: cryptoslate

 

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelKrypto-Unternehmer sicher: Der Bitcoin-Preis wird in den nächsten 5 Jahren weiter steigen
Nächster ArtikelVerkaufen Bitcoin-Trader, die bei $3-6k eingestiegen sind, ihre BTC-Bestände jetzt?

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.