Bitcoin bei $100K? BTC-Influencer bullish: Die Prognose ist „viel zu niedrig“

0

Bitcoin wird gemeinhin als asymmetrische Wette bezeichnet. Das bedeutet: Investoren können zwar 100% ihres Investments verlieren – aber theoretisch auch 1000% oder mehr gewinnen.

Doch welcher Bitcoin-Preis ist realistisch? Wie hoch kann BTC kurz- und mittelfristig steigen? Über die genaue Höhe des möglichen Bitcoin-Kurses gehen die Meinungen zwar weit auseinander. Die meisten Analysten sind aber sicher: Es ist für Bitcoin wesentlich wahrscheinlicher, weiter zu steigen – als dauerhaft an Wert zu verlieren.

Anzeige
krypto signale

So hält Bitcoin-Analyst Pierre Rochard einen Höhepunkt beim BTC-Preis von 100.000 $ für unrealistisch – denn seiner Ansicht nach ist die Schätzung „viel zu niedrig“.

In einem Interview erklärt Rochard, warum er glaubt, dass niedrige sechsstellige BTC-Vorhersagen dessen Potenzial deutlich unterschätzen.

“Ich glaube, das ist unrealistisch. Ich denke, das ist viel zu niedrig. 100.000 Dollar, ich meine, das ist das Fünffache von dem, wo wir jetzt im Grunde genommen stehen, und ich glaube, das ist nicht einmal wirklich ein parabolischer Gipfel, wenn man sich die Grafik anschaut… Eine meiner Theorien ist, dass dieser Zyklus länger sein wird als alle vergangenen Zyklen. Wir werden also länger brauchen, um an die Spitze zu gelangen.”

Rochard kann sich zwar eine Korrektur bei 100.000 Dollar vorstellen, die einen „Absturz“ auf 80.000 Dollar mit sich bringt. Danach wird es seiner Meinung nach voraussichtlich zu einer weiteren Rallye kommen:

„Ich denke, die endgültige Spitze für diesen Zyklus kann man unmöglich im Voraus wissen, und das macht mir Sorgen über die Menschen, die traden. Die Spitze könnte bei 200.000 Dollar liegen. Es könnten 400.000 oder 600.000 $ sein.“

Verschiedene Analysten und Unternehmen sagen, dass derzeit verstärkt institutionelle Anleger auf den Markt drängen. Hinzu kommt, dass legendäre Investoren wie Paul Tudor Jones und Stanley Druckenmiller davon sprechen, BTC zu kaufen.

Vor diesem Hintergrund glaubt Rochard, dass der Bullen-Zyklus bis zu drei Jahre dauern – und in dieser Zeit könnte massiv Kapital in die Branche strömen, das Bitcoin zu ungeahnten Höhen pusht.

“Der Versuch, [den Markt] auf mich zu timen, ist irgendwie aussichtslos, denn wir sprechen hier von buchstäblich Milliarden, Dutzenden von Milliarden, Hunderten von Milliarden Dollar, die in den nächsten 18 Monaten oder 36 Monaten, wenn wir einen sehr langen Zyklus haben, in Bitcoin fließen werden.“

Nicht der einzige, der so denkt

Rochard ist mit seiner bullishen Perspektive nicht allein. Auch Raoul Pal, ehemaliger Fondsmanager von Goldman Sachs und jetzige CEO von Real Vision, spricht von einem „beispiellosen Ansturm institutioneller Gelder“, die Bitcoin kaufen.

In einem aktuellen Interview verdeutlicht Pal seine Überzeugung, dass Bitcoins Rückkehr aufs Allzeithoch von fast 20.000 Dollar erst der Anfang sei. Pal:

“Nach dem, was ich weiß, und ich kenne viele Leute in der Branche, holen sie alle in einem enormen Tempo institutionelle Kunden, Family Offices, Stiftungen an Bord. Aber 20.000 Dollar hier sind nicht dasselbe wie 20.000 Dollar damals [im Jahr 2017]. Damals ist er [BTC] um das Hundertfache gestiegen, als er auf 20.000 Dollar stieg, wir haben noch nicht einmal damit begonnen.“

Letztes Update:

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelChef der größten BTC-Börse sicher: Bitcoins Marktkapitalisierung wird $10 Bio. übertreffen
Nächster ArtikelImmer mehr Firmen kaufen BTC – kommt endlich der Strom institutioneller Investoren?

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.