Bitcoins Hash-Rate steigt auf ein neues Allzeithoch, nachdem die chinesische Regierung Miner unter Druck setzt

0

Kurz nachdem Behörden in Sichuan regionale Bitcoin-Miner aufgefordert hatten, den Stromverbrauch zu reduzieren, ist Bitcoins Hash-Rate auf einen neuen Höchststand geschossen. Die Provinz Sichuan soll bis zu 50 Prozent des weltweiten Hash-Stroms ausmachen.

Wie die Asia Times berichtet, sollen die Behörden des Bundesstaates Sichuan ein Treffen mit den lokalen Energieversorgern und Mining-Unternehmen abgehalten und dabei verlangt haben, das Mining während der Trockenzeit von Oktober bis April zu reduzieren.

Anzeige

Sichuans Überangebot an Wasserkraft-Energie in der Regenzeit und sein kühles Klima haben die südwestliche Provinz Sichuan zu Chinas wichtigstem Mining-Standort gemacht. Während der Trockenzeit neigen Mining-Unternehmen Berichten zufolge dazu, den Betrieb in andere Provinzen zu verlagern, die auf Wärmekraft angewiesen sind.

Kurz nach dem angeblichen Treffen erreichte Bitcoins Hash-Rate am 1. Januar mit 119 Millionen Terahashes pro Sekunde einen neuen Rekord, wie Daten von Blockchain.com zeigen. Damit wurde der bisherige Rekord von 114 Terahashes gebrochen, der am 24. Dezember aufgestellt wurde.

Ein 51%-Angriff kostet jetzt mehr als 21 Milliarden Dollar

Die Hash-Rate, die die gesamte Rechenleistung für Nodes zur Sicherung von Transaktionen misst, ist möglicherweise die wichtigste Metrik, wenn es darum geht, die Sicherheit des Bitcoin-Protokolls zu quantifizieren.

Eine höhere Hash-Rate erhöht die Schwierigkeit, einen 51-Prozent-Angriff durchzuführen, bei dem eine Absprache von Minern ein Blockchain-Netzwerk stürzt, um Transaktionen zu stoppen und rückgängig zu machen oder doppelt auszugeben. Logistisch gesehen benötigt eine böswillige Entität jetzt eine größere Anzahl von Minern als je zuvor, um einen solchen Angriff auf Bitcoin zu koordinieren.

Eine hohe Hash-Rate erhöht auch die Kosten für einen Angriff auf Bitcoin, dessen PoW-Blockchain übrigens mit Abstand die teuerste ist für eine solche Attacke. Bei der aktuellen Hash-Rate würde nach Berechnungen von GoBitcoin ein 51%-Angriff auf das Bitcoin-Netzwerk 21 Milliarden Dollar kosten.

Die Hash-Rate ist innerhalb von zwei Jahren um 686 Prozent in die Höhe geschnellt, was die Sache für große Unternehmen – insbesondere für chinesische Mining-Firmen wie Bitmain – natürlich interessant macht. Im Jahr 2018 kamen erstaunliche 74 Prozent von Bitcoins Hash-Rate aus von Chinesen geführten Mining-Pools.

Eine so hohe Konzentration von Hash-Macht in den Händen von so wenigen hat über die Jahre zahlreiche Bedenken ausgelöst, dass das Bitcoin-Netzwerk anfällig für Angriffe sein könnte. Und doch deuten die neuesten Nachrichten darauf hin, dass ein elementareres Risiko im Spiel sein könnte. Sollten chinesische Miner aus irgendeinem Grund behindert werden, wird Bitcoin einen enormen Rückgang der Hash-Rate und somit der Sicherheit erleiden.

Allerdings gibt es bereits eine Reihe von Lösungen, um das Netzwerk von Bitcoin zu dezentralisieren. Die vielleicht bekannteste ist Stratum V2 – die aktualisierte Version des Protokolls, die derzeit von der überwiegenden Mehrheit der Miner verwendet wird. Sie enthält eine Reihe von Verbesserungen, um die Risiken von Mining-Pools zu verringern.

Textnachweis: cryptoslate

 

Letztes Update:

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

Reviews

    Reviews

    https://coincierge.de/visit/etoronewsCreate your account
    Hide Reviews
    • Kryptos, Forex und mehr zu günstigen Gebühren handeln
    • Vollständig EU lizenziert
    • Kostenloses Demokonto mit MT4 Integration
    4.7/5

    Reviews

      Reviews

      https://coincierge.de/visit/europefxCreate your account
      Hide Reviews
      Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
      Vorheriger ArtikelWarum ist die XRP-Armee so verärgert über die Ripple-Token-Bewegungen?
      Nächster ArtikelNach Bitcoins Anstieg kommen die Erklärungsversuche – hier ist der wahre Grund für die Bewegung

      Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

      Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.