Warum ist die XRP-Armee so verärgert über die Ripple-Token-Bewegungen?

0

Es braucht nicht viel, um heutzutage einen Tweet-Krieg in der Krypto-Community anzuzetteln. Die Preise für Token sind auf einem Tiefststand – und viele der Top-Assets, einschließlich Ripples XRP, werden einfach immer weiter verschleudert.

Ripple bewegt weitere 200 Millionen Dollar

Die in San Francisco ansässige Fintech-Firma Ripple hat das Jahr mit einer fragwürdigen symbolischen Bewegung gestartet. Weitere 200 Millionen XRP wurden laut dem „Whale Alert“-Konto von der Ripple-Treuhandgesellschaft an Ripple überwiesen.

Anzeige
krypto signale

Ein weiterer Alarm deutet darauf hin, dass die Firma sich darauf vorbereitet hat, die Token auf den Markt zu werfen und die bereits angeschlagenen Wertmarkenpreise damit noch mehr unter Druck zu setzen.

Die Forschungsfirma Weiss Ratings hat die bizarren Tokenomics (also die Ökonomie der Token) kürzlich kommentiert – sehr zum Leidwesen der „XRP-Armee“ von Unterstützern.

“2020 beginnt bei Ripple mit einer weiteren Freigabe von XRP-Token im Wert von 192 Millionen Dollar als Teil eines geplanten Anreizsystems. Diese konstanten Dumps, die Ripple macht, helfen dem Preis von XRP nicht, das ist sicher.“

Die Reaktion war, gelinde gesagt, lautstark. Die Mehrheit der Antworten verteidigt die Aktion der Blockchain-Firma. Viele wiesen darauf hin, dass dies nur eine weitere von Ripples monatlichen Escrow-Veröffentlichungen sei und nicht alles davon auf die Märkte kommen wird.

„Es ist die monatliche Treuhandveröffentlichung, das bedeutet nicht, dass alles verkauft wird, im Gegenteil, der monatliche Verkauf wird auf Grundlage eines kleinen Prozentsatzes des gesamten Trading-Volumens eingeschränkt. Auch Ripple bestätigte, dass sie in den kommenden Quartalen fast nichts verkaufen werden. Bitte forschen Sie nach.“

Im August sagte Ripple-Chef Brad Garlinghouse, dass es bei den XRP-Verkäufen darum gehen würde, den Nutzen des Vermögenswertes zu erweitern – und nicht darum, auf Investoren zu dumpen.

Die Krypto-Gemeinschaft ist jedoch nach wie vor tief gespalten und die „XRP Army“ scheint so fanatisch an der Krypto-Währung festzuhalten wie jene hartgesottenen Apple-Fans, die die ganze Nacht vor einem Laden sitzen, um das neueste iWhatever in die Hände zu bekommen.

XRP-Preise dumpen wieder

Es ist nicht zu leugnen, dass XRP eines der am schlechtesten abschneidenden High-Cap-Krypto-Assets des Jahres 2019 war. Seit der gleichen Zeit im letzten Jahr ist der Token um 50% gesunken – von 0,375 $ auf das aktuelle Niveau von 0,187 $.

Die Marktkapitalisierung ist auf 8 Mrd. $ zurückgegangen – weit entfernt von den epischen 150 Milliarden $, die während der Krypto-Blase vor zwei Jahren in den Token investiert wurden.

Ob die XRP-Armee bei der Verteidigung ihres Blockchain-Babys Recht hat, ist fraglich, da die Entwicklung des Assets in den letzten zwei Jahren eine völlig andere Geschichte erzählt.

Textnachweis: newsbtc

 

Letztes Update:

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger Artikel30 Millionen Dollar in Ethereum nach Huobi transferiert: Warum das schlecht ist für ETH-Preise
Nächster ArtikelBitcoins Hash-Rate steigt auf ein neues Allzeithoch, nachdem die chinesische Regierung Miner unter Druck setzt

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.