Diesem Trend zufolge könnte der Bitcoin-Preis noch im Januar $9.000 erreichen

0

Während der Urlaubszeit ist Bitcoin (BTC) im Tief von 7.000 Dollar steckengeblieben und scheint eingeklemmt. Obwohl einige sagen, dass dies auf eine bevorstehende Rückkehr in die Region um $6.000 und dann um $5.000 hindeutet, legt die Stimmung nahe, dass die führende Kryptowährung in den kommenden 30 Tagen um $8.000 und $9.000 getradet werden könnte.

Bitcoin wird bis Ende Januar die $9.000-Marke überschreiten?

In den letzten drei Jahren ist der Bitcoin-Preis in der ersten Januarwoche unweigerlich höher explodiert, wie Trader SalsaTekila feststellt. 2017 ist BTC in den ersten sieben Tagen des Jahres um 21,9% gestiegen, 2018 um 24,3 % und letztes Jahr um 11,8 %.

Dasselbe Muster könnte für Bitcoin nun bedeuten, dass der Wert in Richtung $8.000 und $9.000 steigt.

Diese positive Richtungsabhängigkeit für den Januar kann zwar Zufall sein. Man weiß aber auch, dass es am Ende des Jahres aufgrund von Steuerabschreibungen zu Ausverkäufen an den Finanzmärkten kommt (such nach „The January Effect“). Ganz zu schweigen davon, dass die Kryptowährungsbörse SFOX herausgefunden hat, dass die Richtungsabhängigkeit von Bitcoin in und um die Feiertage herum generell positiv ist.

Nicht nur der historische Trend deutet darauf hin, dass Bitcoin einen positiven Januar haben wird.

Andere Analysten glauben ebenfalls an die Bullen-These

Su Zhu, Vorstandsvorsitzender des Forex- und Krypto-Fonds „Three Arrows Capital“ ist ebenfalls zuversichtlich und glaubt, dass der Bitcoin-Preis mit Blick auf das Jahr 2020 eher bullisch aussieht.

Der prominente Branchenkommentator und Autor einiger hervorragender Bitcoin-Artikel schreibt, dass es nach seiner Analyse der BTC/USDT-Trading-Paare und ihrer Prämien für die BTC/USD-Märkte und der allgemeinen Preisaktion bei Bitcoin „klare Anzeichen für eine Akkumulation und den Rückfluss von Geld in das Risiko gibt“.

Er wäre deshalb nicht überrascht, wenn die führende Kryptowährung vor Ende Januar 9.000 $ überschreiten würde – also 25% über den aktuellen Preisen.

Aber Moment, das war noch nicht alles.

Vor kurzem hat Vollzeit-Trader Cold Blooded Shiller eine Analyse des Renko-Kerzencharts von Bitcoin veröffentlicht, die die Preisbewegung der letzten drei Jahre zeigt.

Dabei macht der Trader auf zwei frühere Preisaktionen in Bitcoins Geschichte aufmerksam, in denen der Preis um 32% bzw. 40% gestiegen ist, nachdem sich eine bullische Abweichung zwischen seinem Indikator und dem Preis gebildet hatte.

Dieselbe Divergenz bildet sich erneut – und das bedeutet, dass BTC bald um bis zu 40% steigen könnte. Ein solcher Anstieg würde den Preis des Vermögenswertes dann auf $10.000 bringen.

Textnachweis: newsbtc

 

Letztes Update:

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

Reviews

    Reviews

    https://coincierge.de/visit/etoronewsCreate your account
    Hide Reviews
    • Kryptos, Forex und mehr zu günstigen Gebühren handeln
    • Vollständig EU lizenziert
    • Kostenloses Demokonto mit MT4 Integration
    4.7/5

    Reviews

      Reviews

      https://coincierge.de/visit/europefxCreate your account
      Hide Reviews
      Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
      Vorheriger ArtikelFraktal signalisiert: Bitcoin könnte kurzfristig auf $6.600 fallen – aber wird der Abwärtstrend dort enden?
      Nächster ArtikelMcAfees Vorhersage: Nur noch 365 Tage – doch Bitcoin tradet 95% unter der Prognose

      Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

      Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.