Laut Craig Wright sollte Bitcoin am 1. Januar durch einen ‚fatalen Fehler’ zerstört werden

0

Bitcoins letztes Stündlein schlägt, wenn man Craig Wright glauben möchte. Der selbsternannte Satoshi Nakamoto sagte letztes Jahr, es gebe einen „fatalen Fehler“ in Bitcoin, der ihn komplett zerstören würde.

Der selbsternannte Satoshi Nakamoto hat also vorausgesagt, dass Bitcoin bis zum Ende des Jahres sterben wird.

Craig Wright, der Chefwissenschaftler von nChain und BSV-Chefverteidiger, ist seit 2018 immer wieder in den Krypto-News. Allerdings waren nur wenige Artikel über ihn so lächerlich und unglaublich wie seine Vorhersage für Bitcoins Zukunft.

Wright tätigte seine Aussage als Gast von „The Crypto Show“, wo er über seine angebliche Schöpfung sprach – Bitcoin. Ihm zufolge würde keiner der Entwickler, die am Netzwerk arbeiten, es wirklich verstehen. Wright im Interview:

„Sie werden nächstes Jahr erfahren, dass es einen fatalen Fehler in BTC gibt und mit fatal meine ich, dass es bis Ende nächsten Jahres kein BTC geben wird.“

Auch erwähnenswert: Wright hat das Interview am 12. November 2018 geführt – nur drei Tage vor dem Start von Bitcoin SV. Von dem Coin behauptet Wright, dass es der Fork sei, der seiner ursprünglichen Vision folge, die von Bitcoin Cash abgezweigt wurde.

Craig Wrights Vorhersage hat sich nicht erfüllt

Anzeige

Nun, wir schreiben den 1. Januar – doch Bitcoin ist putzmunter. Trotz des jüngsten Preiseinbruchs und turbulenter 12 Monaten war 2019 eines der besten Jahre für Bitcoin. Fast jede einzelne Kennzahl ist in diesem Jahr gestiegen – das zeigt, dass das Netzwerk unabhängig vom Preis in Fiat floriert.

Die weltweit größte Kryptowährung erreichte ihr jährliches Transaktionsvolumen auf ein Allzeithoch. Sowohl die Gesamtzahl der Transaktionen als auch die Hash-Rate des Netzwerks erreichten in diesem Jahr ihren Höhepunkt. Und das beweist, dass Bitcoin nicht so bald magisch verschwinden wird.

Dies ist nicht die einzige unverschämte Vorhersage Wrights. Anfang des Jahres prophezeite er, dass der Preis für Bitcoin SV bis zum Ende des Jahres auf über 1.200 Dollar steigen werde. Was jedoch noch empörender ist als seine Behauptung, dass BSV bis zum Ende des Tages um mehr als 1.100 Prozent steigen wird, ist seine Vorhersage für Bitcoin.

Er sagte in einer Marktdiskussion über Slack:

„Ein wahrer Wert von BTC am Markt wird zwischen 0,10 und 0,20 USD liegen.“

Textnachweis: cryptoslate

 

Letztes Update:

Anzeige

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Testsieger im CFD Broker Vergleich
  • Große Auswahl an Kryptos
  • Ein- und Auszahlung mit PayPal und vielen mehr
4.7/5

Reviews

    Reviews

    https://coincierge.de/visit/plus500newsCreate your account
    Hide Reviews
    • Top Krypto Broker - niedrige Gebühren!
    • Über 30 verschiedene Kryptowährungen
    • Einzahlung mit Karte, Banküberweisung oder Bitcoin
    4.7/5

    Reviews

      Reviews

      https://coincierge.de/visit/eaglefxCreate your account
      Hide Reviews
      Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
      Vorheriger ArtikelKrypto-Führungskraft warnt: Die steigende Popularität von Bitcoin-Derivaten macht die Halbierung 2020 bedeutungslos
      Nächster ArtikelBitcoin schließt Q4 mit Verlusten ab – zwei wichtige Katalysatoren für eine Rallye in Q1/2020

      Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

      Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.