$550.000 in Bitcoin verloren! Deutscher von Fake-Elon-Musk-Giveaway abgezockt

0

Ein Bitcoin-Werbegeschenk-Betrug („Giveaway“) auf Twitter hat im letzten Monat ein großes Opfer gefordert. Ein deutscher Mann erzählte der BBC, dass er 10 BTC, aktuell über $550.000 wert, an einen Betrüger geschickt hat – in dem Glauben, dass er sein Geld verdoppeln würde.

Elon-Musk-Werbegeschenk-Betrug fordert erstes Opfer

Während es Kryptobetrügereien schon so lange wie Kryptowährungen selbst gibt, kommt es nicht oft vor, dass ein relativ einfaches Twitter-Giveaway es schafft, ganze 10 BTC anzuhäufen.

Anzeige

Genau das ist jedoch Ende Februar passiert: Ein Betrüger, der sich als Elon Musk auf Twitter ausgab, hat es geschafft, einen Mann um Bitcoins im Wert von über 550.000 $ zu betrügen.

Einem Bericht der BBC zufolge antworteten die Betrüger auf Musks Tweet “Dojo 4 Doge” am 24. Februar und teilten Links zu einem gefälschten Giveaway. Die Links führten zu einer professionell aussehenden Website, die für ein Angebot warb, bei dem die Leute Musk BTC schicken und im Gegenzug doppelt so viel erhalten konnten.

Die Website bot an, Mengen zwischen 0,1 und 20 Bitcoins zu verdoppeln. Auf der inzwischen gelöschten Seite wurde behauptet, dass die Marketingabteilung von Tesla das Werbegeschenk organisiere. Benutzern, die 4 BTC oder 150 ETH schickten, wurde ein Hauptpreis in Form des neuesten Tesla Model S versprochen.

2021 könnte ein rekordverdächtiges Jahr für Giveaway-Betrügereien werden

Laut BBC haben Giveaway-Betrüger im ersten Quartal des Jahres bereits mehr als 18 Millionen Dollar eingenommen. Dies ist ein deutlicher Anstieg im Vergleich zu 2020, als Betrüger 16 Millionen Dollar für das gesamte Jahr verdienten.

Und es ist nicht nur das Betrugsvolumen, das zunimmt, sondern auch die Anzahl der Opfer. Daten des Krypto-Analyseunternehmens „Whale Alert“ deuten darauf hin, dass die Zahl der Opfer im Jahr 2021 die der vorangegangenen drei Jahre in den Schatten stellen wird – 2020 fielen rund 10.500 auf die Betrügereien herein, während die ersten drei Monate des Jahres 2021 bereits 5.600 Opfer forderten.

Frank van Weert, Gründer von Whale Alert mit Sitz in Amsterdam, sagte, es sei unmöglich zu sagen, warum die Betrügereien sowohl in der Anzahl als auch im Erfolg zugenommen haben.

“Wir haben keine Daten, um es zu erklären, aber es könnte mit dem breiteren Bitcoin-Markt zu tun haben. Wenn der Bitcoin-Preis steigt, werden die Leute verrückt und viele von ihnen sind neu auf dem Markt und sie wollen diese Idee des schnellen Geldes,” so Weert.

Zuletzt aktualisiert am 18. März 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot

Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5
Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen
  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelBTC goes Mainstream: Visa will Millionen Kunden den Bitcoin-Kauf ermöglichen
Nächster ArtikelBitcoin-Bullen-Markt bald wieder vorbei? Analyst sagt größere Korrektur voraus

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.