BTC goes Mainstream: Visa will Millionen Kunden den Bitcoin-Kauf ermöglichen

In einem Interview für den „Fortune’s Leadership Next“-Podcast verrät Visa-CEO Al Kelly die Bemühungen, Bitcoin in ihre Zahlungsplattform zu integrieren. Ihre Pläne sehen vor, Millionen von Kunden weltweit in die Lage zu versetzen, mit BTC zu traden, aber auch diese Gelder in Fiat umzuwandeln. Kelly hierzu:

„Wir versuchen, zwei Dinge zu tun. Das eine ist, den Kauf von Bitcoin mit Visa-Krediten zu ermöglichen. Und zweitens arbeiten wir mit Bitcoin-Wallets zusammen, damit Bitcoin in eine Fiat-Währung umgewandelt werden kann und somit sofort an jedem der 70 Millionen Orte auf der Welt, an denen Visa akzeptiert wird, verwendet werden kann.“

Das langfristige Ziel von Visa ist es, eine Brücke zwischen Bitcoin-Besitzern und traditionelleren Zahlungsmitteln zu werden. Dafür sieht Kelly in Stablecoins ein „starkes Potenzial“. Kelly:

Anzeige
riobet

„(…) Währungen, die fiat-backed sind, aber wir erlauben diese Übersetzung, wenn man so will, in eine Fiat-Währung und in einen Wallet, in dem es eine Visa-Karte gibt, und wiederum kann diese Visa-Karte mit der übersetzten digitalen Währung in die Fiat-Währung verwendet werden, um an einem unserer 70 Millionen Standorte zu kaufen.“

Bitcoin auf dem Netzwerk von Visa

Der CEO von Visa verriet, dass sie mit 35 Partnern aus der Krypto-Branche zusammenarbeiten, um ihr Ziel zu verwirklichen. Unter den Partnern ist auch Circle, das Unternehmen hinter USD Coin (USDC), BlockFi, Fold und anderen.

Kelly behauptet, dass BTC noch in den Kinderschuhen steckt, weshalb er nicht sicher sei, dass Kryptowährungen „abheben und ein großes Geschäft werden“. Allerdings plant Visa, im Zentrum der Krypto-Industrie zu sein, um „dabei zu helfen, das Geld zu bewegen“. Gleichzeitig skizziert der Manager eine mögliche Zukunft, in der es „keine Gewinner und Verlierer“ zwischen dem Netzwerk von Visa oder Bitcoin gibt.

Die Führungskraft des Zahlungsunternehmens sieht Bitcoin als eine Lösung für die Unternehmen, die von der Covid-19-Pandemie betroffen sind, insbesondere für die Reisebranche. Mit der rückläufigen Nutzung von Bargeld will Visa die „Digitalisierung der Wirtschaft“ beschleunigen. In den nächsten 3 Jahren, so Kelly, werde man versuchen, 50 Millionen kleine Unternehmen zu „digitalisieren“.

Mitte 2020 veröffentlichte Visa seinen ersten Bericht, in dem BTC direkt erwähnt wurde, und offenbarte seine Bemühungen, seinen Ansatz für die digitale Währung „voranzutreiben“. Letztendlich ist es die Vision des Zahlungsunternehmens, dass jede Transaktion über mehrere Blockchains hinweg über das Visa-Netzwerk abgewickelt wird.

„Wir denken weiterhin an Visa als ein Netzwerk von Netzwerken. […] Blockchain-Netzwerke und Stablecoins, wie USDC, sind nur zusätzliche Netzwerke. Wir denken also, dass es einen erheblichen Wert gibt, den Visa unseren Kunden bieten kann, indem wir ihnen den Zugang zu ihnen ermöglichen und sie in die Lage versetzen, bei unseren Händlern auszugeben.“

Textnachweis: newsbtc

Zuletzt aktualisiert am 18. März 2021

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022!

  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
9.5/10

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022!

  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
9.5/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.