Bitcoin-Korrektur immer wahrscheinlicher – Analyst warnt vor marktweitem Rückgang

0

Bitcoin steigt seit Wochen ohne nennenswerte Korrektur. Jetzt warnen Analysten allerdings davor, dass die Krypto-Märkte womöglich überkauft sind und eine Korrektur kommen könnte.

Einer dieser Analysten ist der pseudonyme „Dave the Wave“. Er schreibt aktuell auf Twitter: Er sei „durchaus denkbar“, dass Bitcoin von 56.500 Dollar wieder abstürzt – er glaubt sogar, dass BTC in dem Fall auf bis zu 20.000 Dollar crashen könnte.

Anzeige
krypto signale

Dem Analysten zufolge kann Bitcoin zwar potenziell bis auf $68.710 steigen. Danach erwartet er eine massive Korrektur, durch die Bitcoin nahezu sämtliche Gewinne der letzten Wochen wieder auslöscht.

“Wenn man sich diesen Chart anschaut, ist es durchaus denkbar, dass BTC irgendwann wieder auf 20.000 Dollar geht. Bis jetzt hat der Preis volle 2/3 seiner Zeit in der “Kaufzone” verbracht. Mit der Konvergenz des Kanals und der zunehmenden Preisfindung wird dieses Verhältnis wahrscheinlich abnehmen – die fast einjährigen spekulativen Episoden und ebenso langen Korrekturen sollten in einem zunehmend liquiden Markt in dieser Übergangsphase dominieren.“

Entgegen der bullishen Äußerungen vieler anderer Trader und Chartisten glaubt „Dave The Wave“ auch nicht daran, dass dieser Bullen-Markt noch Jahre dauern wird. Er schreibt:

„Mehrjährige Zyklen mit verlängerten Basen könnten der Vergangenheit angehören.”

Bezogen auf einen längeren Zeitrahmen denkt der Trader allerdings, dass Bitcoin seinen Run wieder aufnehmen und dann und bis auf 100.000 Dollar steigen kann.

Glassnode: MVRV-Z-Score-Indikator signalisiert bullischen Anstieg

Mehrere andere Branchenteilnehmer und Analysten halten es ebenfalls für sehr wahrscheinlich, dass der Bitcoin-Preis auf ein sechsstelliges Niveau steigen wird. Etwa das Krypto-Forschungsunternehmen Glassnode.

Die haben einen Indikator entwickelt (Bitcoin MVRV Z-Score-Indikator), nach dem Bitcoin dabei ist, einen bestimmten Bereich zu überschreiten – und als das zuletzt passiert ist, stieg Bitcoin um den Faktor 2 an. Er verdoppelte seinen Wert also.

Entwickelt sich Bitcoin nun wie in früheren Zyklen, dann könnte der Preis sogar bis zum Jahresende schon 100.000 $ erreichen. Der pseudonyme Trader “LilMoonLambo” kommentiert hierzu:

“$BTC kreuzt zum ersten Mal seit Dezember 2017 in rotes Territorium. Das erste Mal, als wir das rote Territorium im Jahr 2017 getestet haben, haben wir noch 2x gepumpt. Könnten wir wieder etwas Ähnliches sehen?”

Die nächsten Tage dürften zeigen, ob es Bitcoin gelingt, ein entsprechendes Aufwärtsmomentum zu entwickeln, das den Preis auf über 100.000 Dollar treibt.

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelBitcoin-Wochenausblick: Überkaufte Ängste bleiben – trotz des institutionellen Booms
Nächster ArtikelRettendes Upgrade für Ethereum schon im Juli: Entwickler verrät möglichen Starttermin

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.