Bitcoin richtungslos bei $35k – was braucht der Bull-Run jetzt für die Fortsetzung?

Der Bitcoin-Preis liegt wieder um die $35.000 – BTC hat es nicht geschafft, die $40.000 zurückzuerobern, obwohl sich mehrere Umkehrsignale im unteren Zeitrahmen gebildet haben.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Wenn man auf vergangene Zusammenbrüche nach signifikanten Erholungen zurückblickt, so ergibt sich, dass womöglich eine bestimmte Zutat fehlt, die für eine vollständige Umkehr benötigt wird – und das könnte mit den sogenannten Bollinger Bands zu tun haben.

Anzeige

Alles über die Bollinger Bänder – und wie man sie effektiv nutzt

Die Bollinger Bands sind nach dem Erfinder des Tools benannt, John Bollinger. Das Tool hat eine Vielzahl von Anwendungsfällen in der technischen Analyse, wird aber vor allem zur Messung der Volatilität verwendet. Wenn die beiden äußeren Bänder – Standardabweichungen eines einfachen gleitenden Durchschnitts – beginnen, sich zusammenzuziehen und zu straffen, signalisiert dies, dass bald eine massive Freisetzung von Energie bevorsteht.

Wenn sich die äußeren Bänder ausdehnen, fungieren sie auch als Unterstützung oder Widerstand – und der mittlere SMA tut dasselbe. Der mittlere SMA kann auch zuverlässig als Kauf- oder Verkaufssignal verwendet werden, wenn die Preisbewegung durch ihn hindurch schließt.

Aber entscheidend sein könnten die Unterstützung und der Widerstand, den die äußeren Bänder oft liefern, um einen richtigen Bitcoin-Boden zu bilden und einen, der für neue Höchststände hält.

Die Bitcoin-Kursentwicklung könnte eine Berührung des unteren BB erfordern, wie es in vergangenen Bärenphasen der Fall war | Quelle: BTCUSD auf TradingView.de

Warum die Bitcoin-Preis-Aktion das Momentum des unteren Bandes brauchen könnte

Im obigen Chart hat eine Berührung des oberen Bandes nach dem „Reiten der Bänder“ auf neue lokale Höchststände immer zu einem kurzfristigen Top geführt, also einem Markthöhepunkt. Das Überschreiten des mittleren SMA von dort schaltet von Bullen- auf Bärenmarkt um – und der Abwärtstrend endet erst, wenn das untere Bollinger Band berührt wird.

Die Spitze des Bullenmarktes von 2017 hat zu einem scharfen Ausverkauf geführt, aber dann hing der Preis fast ein Jahr lang um das mittlere Band herum, bevor der tiefe Einbruch Ende November 2018 erfolgte. Von da an „ritt“ Bitcoin wieder auf den Bändern – aber dieses Mal auf dem Weg nach unten.

Als der Mittel-SMA schließlich zurückerobert wurde, schoss die Top-Kryptowährung direkt zurück auf 14.000 $ und traf erneut das obere Band. Mit dem Verlust des Mittel-SMA begann wieder einmal eine bärische Phase. Ein Bullenlauf wäre wahrscheinlich schon früher entstanden – aber Corona hatte andere Pläne, und nach dem Schwarzen Donnerstag blieb das Kaufsignal stattdessen bestehen.

Von dort aus ist Bitcoin dann auf über $60.000 geschossen, wo nun das aktuelle Allzeithoch liegt. Der Bitcoin-Preis hängt wieder einmal einfach nur herum und muss vielleicht das untere Bollinger Band berühren, um genug Schwung zu bekommen, damit er den Widerstand durchbrechen und die Höchststände zurückerobern kann.

Wie die Geschichte jedoch gezeigt hat: Es bedeutet viel, wieder über das mittlere SMA zu kommen – es ist der erste Schritt der Bullen, um die Rallye wieder zu starten.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Textnachweis: Newsbtc

Der Tamadoge Presale hat begonnen!

  • Beste Play2Earn Krypto
  • Aufstrebender Meme Coin
  • Presale startete am 02.08.2022
  • Bester neuer Token 2022
9.8/10

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Please enter your name here

Ihre Frage*

Please enter your comment

zwei × zwei =