Bitcoin und Ethereum wieder überraschend schwach – droht ein tieferer Rückzug?

0

Die Krypto-Märkte befinden sich derzeit wieder in einem wilden Auf und Ab. Nach dem gestrigen Aufwärtsmomentum bauen Bitcoin und Ethereum nun seit einigen Stunden wieder ab. Was sagen Analysten über den kurzfristigen Preistrend der Coins?

Bitcoin scheitert an $57.700

Gestern zeigten Bitcoin und Ethereum oberhalb von $55.000 gegenüber dem US Dollar noch enorme Stärke. In den späten Abendstunden konnten die BTC-Bullen die Kryptowährung Nummer 1 sogar auf $57.700 pushen – kurz vor ihrem alten Allzeithoch bei $58.332.

Anzeige

Die Wahrscheinlichkeit war hoch, dass BTC die $58.000-Marke überschreitet und in naher Zukunft ein neues Allzeithoch erreicht. Allerdings erfuhr BTC nach dem Touchieren der $57K-Marke eine scharfe Ablehnung, was den Bitcoin Preis infolge kontinuierlich nach unten getrieben hat.

Aktuell notiert BTC bei 54.900 Dollar. Wie wahrscheinlich ist es, dass Bitcoin in den kommenden Sitzungen wieder zulegt und sich aufmacht in Richtung Allzeithoch?

Vollzeit-Trader Michaël van de Poppe blickt kurzfristig nicht nach oben, sondern nach unten: Dem Analysten zufolge muss BTC sich über dem Support bei $55k halten, ansonsten droht ein Rückgang bis auf 49.000 Dollar. Poppe:

“Ich bin nicht so sehr auf ein neues Allzeithoch für #Bitcoin fokussiert. Ich bin mehr daran interessiert, ob es in der Lage ist, die Unterstützung über dem $55K Level zu halten. Wenn das nicht hält, denke ich, wir werden in Richtung $49-50K beschleunigen, und dann haben wir eine Range-bound Konstruktion.”

Bullishe Zeichen für Bitcoin

Wie die Krypto-Analysten von Arcane Research zudem in ihrem Wochen-Bericht kommentieren, fängt die durchschnittliche “Funding-Rate” bei Bitcoin Perpetuals wieder an zu steigen. Das wird als Hinweis darauf verstanden, dass die Märkte wieder bullish werden.

Hintergrund: Refinanzierungssätze sind ein Indikator für erhöhte Trading-Aktivität. Mit Perpetual-Swaps können Trader mehr Geld nutzen, als sie halten – man spricht hierbei von Leverage.

Kurzfristig muss Bitcoin sich also wieder über $55k bewegen, um weitere Abwärtsbewegungen zu verhindern. Auf dem Weg nach oben wartet bei 56.500 Dollar schließlich eine erste Hürde.

Gelingt es Bitcoin, diese zu überwinden, könnte das die Türen für eine Bewegung in Richtung $58.000 öffnen. Das nächste Ziel für die Bullen wäre dann ein neues Allzeithoch – oder mit entsprechendem Schwung womöglich sogar die psychologisch bedeutsame Hürde bei 60.000 Dollar. Trader „LilMoonLambo“ ist wie gehabt besonders bullish, kommentiert:

„Wenn 2021 wirklich wieder 2017 ist, sind wir immer noch in der Mai-Periode des Zyklus.“

Sein Fazit:

“Den Dip von Bitcoin kaufen

 

Zuletzt aktualisiert am 11. März 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot

Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5
Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen
  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger Artikel100x-Skalierung für Ethereum „in etwa einem Monat“! Update kommt früher als gedacht
Nächster ArtikelTop-Trader verrät Tricks: So findet ihr den nächsten 100x-Altcoin, bevor er explodiert

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.