Bitcoins Bull-Run hat gerade erst richtig angefangen: Milliardär Mike Novogratz

0

Er ist CEO einer Krypto-Management-Firma und besitzt entsprechend wertvolle Einsichten in die Krypto-Branche. Jetzt sagt Galaxy-Digital-CEO Mike Novogratz: Bitcoins Bull-Run hat gerade erst begonnen.

Novogratz sieht Bitcoin in diesem Jahr bei 50.000 Dollar

Was für ein Jahr für Krypto-Investoren und – Enthusiasten: Bitcoin stieg von rund 7.000 Dollar (Anfang 2020) auf 31.250 Dollar (Zeitpunkt dieses Artikels). Und der unglaubliche Run der Kryptowährung Nummer 1 scheint noch nicht beendet zu sein.

Anzeige

Novogratz schätzt, dass Bitcoin bis 2022 bei 150.000 Dollar liegen könnte. Seiner Einschätzung nach wird der Bitcoin-Kurs so stark steigen, weil unter anderem große Versicherungsunternehmen wie MassMutual in den Coin investieren. Hintergrund: MassMutual hat kürzlich 100 Millionen Dollar an BTC gekauft.

“Es gibt eine ganze Reihe von Versicherungsgesellschaften. Sie werden alle kommen. Wir haben nur ein paar große Vermögensverwalter. Ein Typ hat gestern 600 Millionen Dollar gekauft. Ich habe mit ihm geredet. Er fragte: ‘Wie weit liegen wir denn vorne oder hinten?’ Ich sagte: “Du bist auf der ersten Base im ersten Inning.“

Novogratz geht also davon aus, dass der Bull-Run von Bitcoin aktuell noch ganz am Anfang steht – und dass in den nächsten Jahren massiv institutionelles Kapital hereinströmt. Mit entsprechenden Folgen für den Bitcoin-Preis, wie der Milliardär erklärt:

„Ich denke, 50.000 Dollar in diesem Jahr könnten einfach sein und 100.000 oder 150.000 Dollar im nächsten. Das ist einfach so, wie das Geld reinkommt.”

Wird Bitcoin Gold überholen?

Novogratz glaubt sogar, dass Bitcoin viel größer als Gold werden könnte. Er betont schon lange, dass viele Investoren Kapital umschichten von Gold zu Bitcoin.

Diese Entwicklung könne sich in Zukunft beschleunigen, schätzt der Unternehmer:

“Wir sind jetzt bei 3% von Gold. Das war ein Ziel. Mein nächstes Ziel waren 10% von Gold. Aber wenn man über die Art und Weise nachdenkt, wie die Welt funktioniert, wenn wir 10% des Goldes erreichen, werden die Leute denken, warum sind wir nur 10% oder Gold? Wir sollten 20 % von Gold haben. Wir sollten 50% von Gold sein. Wir sollten das Gleiche wie Gold sein. Wir sollten mehr als Gold sein.”

Er ist nicht der einzige, der so denkt

Novogratz ist nicht der einzige bullishe Unternehmer. Auch Microstrategy-Chef Michael Saylor hält Bitcoin für den ultimativen Wertspeicher für Unternehmen.

Er sagt: Vermögen im Wert von 250 Billionen Dollar sucht nach einem idealen Wertaufbewahrungsmittel – und Bitcoin sei dafür der beste Kandidat. Saylor:

“Es gibt einen Ozean von 250 Billionen Dollar an Vermögenswerten. Sie alle sind gerade auf der Suche nach dem idealen Wertaufbewahrungsmittel.“

Bitcoin hat unter Beweis gestellt, dass er ein guter Wertspeicher ist – und dem MicroStrategy-CEO zufolge steht die Kryptowährung Nummer 1 vor Investitionen in Billionen-Höhe. Bitcoin scheint also tatsächlich noch ganz am Anfang seines Bull-Runs zu stehen.

Zuletzt aktualisiert am 5. Januar 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelNeues Allzeithoch für Ethereum im Februar? Was Trader und Analysten jetzt vorhersagen
Nächster ArtikelBoom bei Altcoins: Krypto-Analysten nennen Top-5-Altcoins für 2021

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.