Chinas Bitcoin-Verbot? „Ein großer Nettogewinn“ für die Welt: Krypto-Unternehmer Mike Novogratz

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

„Galaxy Digital“-CEO Mike Novogratz sagt: Chinas BTC-Verbot ist ein Gewinn für den Rest der Welt.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

In einem aktuellen Interview erklärt der CEO von Galaxy Digital, Mike Novogratz, dass Bitcoin angesichts der schlechten Neuigkeiten aus China Widerstandsfähigkeit gezeigt hat.

Novogratz zufolge seien die Ereignisse der letzten Wochen “ein erstaunlicher Test” gewesen. Nach Bitcoins bisheriger Verteidigung von $29k zu urteilen, könnte er tatsächlich Recht haben.

Nichtsdestotrotz hat das chinesische Durchgreifen, insbesondere das Mining-Verbot, Schockwellen im Rest der Welt ausgelöst. Dies hat nicht nur zu einem Verkaufsdruck geführt, sondern als direkte Folge auch zu einer sinkenden Hash-Rate und längeren Blockbestätigungszeiten.

Aber Novogratz behauptet, dass der kurzfristige Schmerz in Zukunft “ein großes Netto-Positiv” ergeben wird.

China geht rigoros gegen Mining vor

Chinas Beziehung zu Bitcoin ist seit langem nicht wirklich eindeutig. Einige spekulieren, dass die jüngste Welle an Anti-Bitcoin-Bemühungen von der Kommunistischen Partei Chinas angetrieben wurde, die versucht, die Konkurrenz zu vernichten, während sie sich auf eine nationale Einführung des digitalen Yuan vorbereitet.

So möchte das Komitee für Finanzstabilität und Entwicklung des chinesischen Staatsrats neue Kontrollen einführen, um das monetäre Risiko zu reduzieren – unter dem Deckmantel der Finanzreform.

Die Bekanntmachung, datiert auf den 21. Mai 2021, erwähnt speziell ein hartes Durchgreifen gegen Bitcoin-Mining und die harte Bestrafung derjenigen, die an illegalen Finanzaktivitäten beteiligt sind.

Seitdem wurde der Mining-Betrieb in der Inneren Mongolei und Sichuan ausgesetzt.

Mehrere Regionen, darunter die USA, Kasachstan, El Salvador und der Iran, haben sich als mögliche neue Heimat für chinesische Miner angeboten.

Nic Carter, Gründungspartner von Castle Island Ventures, geht davon aus, dass die Umsetzung der Ankündigung in einem rasanten Tempo geschehen wird. Er schätzt, dass am Ende 50-60% der gesamten Bitcoin-Hash-Rate China verlassen wird.

Wie wird sich Bitcoin-Mining dadurch verändern?

Novogratz weist bezüglich der jüngsten Razzia in China darauf hin, dass es um mehr geht als nur um das Verbot von Mining. Trotz des Angriffs weist Novogratz jedoch darauf hin, dass das Bitcoin-Netzwerk immer noch „tickt“.

Insgesamt werde der Mining-Exodus aus China vorteilhaft für das gesamte Ökosystem sein, so Novogratz.

„Die Chinesen haben alles, was sie konnten, auf Bitcoin geworfen, auf viele Arten, richtig? Sie haben das Mining verboten, sie verbieten Leverage, sie verbieten Bitcoin an einigen Orten. Und Bitcoin existiert immer noch, er hat überlebt. In vielerlei Hinsicht wird die Verlagerung des Minings aus China heraus ein großer Nettogewinn für das Ökosystem sein.”

Bitcoin wurde oft für die “Zentralisierung” der Miner kritisiert, die von China aus operieren – und Schätzungen waren bislang auf dem Stand, dass das Land für 65% der Bitcoin-Hash-Rate verantwortlich ist.

Von Chinas Abwendung werden jedoch andere Teile der Welt profitieren. Die Auswirkung wird eine gerechtere Verteilung der Hash-Leistung in geographischer Hinsicht sein – denn dadurch wird das Risiko reduziert, dass eine einzelne Nation das Netzwerk kontrolliert.

Allerdings kann es viele Monate dauern, bis greifbare Ergebnisse zu sehen sind, da die Verlagerung von Maschinen oder ein Neuanfang in einem anderen Land nicht über Nacht geschehen wird.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Textnachweis: Cryptoslate

Zuletzt aktualisiert am 2. Juli 2021

Pepe Unchained - Meme Coin mit eigener Blockchain

  • Einzigartiges Ökosystem: Erfolg und Wachstum von Anfang an - nicht verpassen!
  • Massives passives Einkommen: Dynamische Staking-Belohnungen mit $PEPU
  • Niedrige Transaktionskosten: Ethereum Layer-2 Chain mit Pepe-Meme
10/10

Meme Games - Vereint Memes mit dem olympischen Geist.

  • Olympischer Memecoin für 2024: Vereint Memes mit dem olympischen Geist.
  • Große Gewinne mit $MGMES: Tritt an für 25% Token-Bonus.
  • Unbegrenzte Teilnahme: Mehrfachkäufe erhöhen deine Gewinnchancen.
  • Setze deine Gewinne ein: Verdiene mehr durch Staking von Presale-Belohnungen.
9.8/10

Wienerdog - Neuester KI Memecoin

  • Unendlich aufrüstbare KI-Meme-Münze mit modularen technologischen Fähigkeiten
  • Riesige Einsatzprämien täglich während des Vorverkaufs verfügbar
  • Der Vorverkaufspreis steigt alle zwei Tage - kaufen Sie jetzt, um vom besten Preis vor der Notierung zu profitieren
9.5/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelBullish für XRP: Ripple holt ehemalige Mastercard-Führungskraft an Bord
Nächster ArtikelMehr institutionelles Kapital für Ethereum: Skybridge Capital legt ETH-Fonds auf

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Jannis GrunewaldExperte für Kryptowährungen

Jannis Grunewald schreibt seit mehr als acht Jahren über Kryptowährungen und Technologie-Trends. Erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen ist er 2015 als Inhaber einer Digitalagentur; mittlerweile gibt's für ihn kaum einen Tag ohne BTC, ETH und Co. Ob technische Analyse, Krypto-Trading, NFTs oder Web 3.0 – Jannis besitzt ein breites Fachwissen über moderne Finanz- und Wirtschaftsthemen, setzt dies auch entsprechend ein: Er führt Interviews mit bekannten Persönlichkeiten der Krypto-Branche, kommentiert Entwicklungen, schreibt Prognosen, News und Analysen. Der gefragte Autor ist hervorragend in der Szene vernetzt, zudem regelmäßiger Gast auf Krypto- und Blockchain-Konferenzen weltweit. Sie finden Jannis' Publikationen in führenden Fachmagazinen – beispielsweise auf Finanzen.net, Cryptonews.com, Kryptoszene oder Business2Community.

Zeige alle Posts von Jannis Grunewald

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Ihre Frage*

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein

18 + sieben =