So beeinflusst Elon Musk die Krypto-Märkte – und Bitcoin-Investoren: Neue Umfrage

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

Tweets von Elon Musk lassen den Bitcoin-Kurs radikal steigen oder fallen – je nach dem, ob der Tesla-CEO etwas Positives oder etwas Negatives über die Kryptowährung Nummer 1 zu sagen hat. Doch stimmt das wirklich? Wie viel Macht übt der Unternehmer auf die Krypto-Märkte aus? Eine neue Umfrage ist diesem Aspekt nun nachgegangen – und kommt zu einem eindeutigen Ergebnis.

Bitcoin und Elon

Bitcoins Energiebilanz, sie scheint Elon Musk ein Anliegen zu sein. Auf Twitter meldet sich der 50-Jährige regelmäßig zum Thema zu Wort. Meist kritisch. Und genau das beeinflusst Investoren – denn die hören einem der reichsten Männer der Welt genau zu. Das hat nun eine neue Umfrage des Finanz-Portals Investing.com ergeben.

Die Webseite hatte Anfang Juni mehr als 1.100 Investoren befragt. Dabei kam heraus: 38 Prozent aller Befragten hatte erst durch Musks Tweets davon erfahren, wie schädlich sich Bitcoin-Mining angeblich auf die Umwelt auswirkt. Über 60 Prozent der Investoren halten Musk zudem für die einflussreichste Persönlichkeit auf den Finanzmärkten. Bitcoin-FUD und großer Einfluss – eine ungünstige Kombination für den BTC-Kurs.

Run die Hälfte der Befragten (49 Prozent) gab zudem an, dass es ein Problem für sie darstellt, dass Bitcoin umweltschädlich sein soll. 20 Prozent der befragten Bitcoin-Investoren haben Bitcoin (zu kaufen bei eToro) im letzten Monat verkauft – und 20 Prozent begründen den Verkauf mit Musks Bitcoin-Umweltkritik. 72 Prozent der Investoren plädieren außerdem für eine umweltfreundlichere Kryptowährung.

Hierzu Jesse Cohen, Senior Analyst bei Investing.com:

„Bitcoin hat ein Energieproblem, da sein Netzwerk mehr Strom verbraucht als ganze Länder, wie die Niederlande oder Pakistan.“

Ob Bitcoin tatsächlich ein Energieproblem besitzt, darüber gehen die Meinungen allerdings weit auseinander. Viele Analysten betonen, dass die Realität etwas komplexer ist und Bitcoin in Wirklichkeit bei Weitem nicht so schädlich ist, wie gemeinhin angenommen wird (wie etwa BTC-Experte Nic Carter in diesem englischsprachigen Beitrag erläutert)

Elon Musk: Hat er zu viel Macht?

58 Prozent der Befragten stimmen zu, dass der Tesla-Chef „zu viel Macht hat”. Dem gegenüber stehen lediglich 24 Prozent, die bei Musk keinen großen Einfluss auf Kryptowährungen sehen. 12 Prozent betonen sogar, dass Musks Einfluss sie „zuversichtlicher gegenüber digitalen Währungen macht.”

Interessantes Detail der Umfrage: Die überwiegende Mehrheit der befragten Investoren (84 Prozent) ist davon überzeugt, dass Bitcoins Zukunft nicht von Musk abhängt. 33 Prozent bezeichnen seine Tweets sogar als „lästig“, für 27% sind sie hingegen „unterhaltsam“ oder „unfair“ (22 Prozent). 28% sind sie egal. Und 52% der Befragten wünschen sich eine Regierung, die Leute wie Musk davon abhält, die Märkte zu manipulieren.

Du kannst dir die gesamte Umfrage hier anschauen.

Pepe Unchained - Meme Coin mit eigener Blockchain

  • Einzigartiges Ökosystem: Erfolg und Wachstum von Anfang an - nicht verpassen!
  • Massives passives Einkommen: Dynamische Staking-Belohnungen mit $PEPU
  • Niedrige Transaktionskosten: Ethereum Layer-2 Chain mit Pepe-Meme
10/10

Meme Games - Vereint Memes mit dem olympischen Geist.

  • Olympischer Memecoin für 2024: Vereint Memes mit dem olympischen Geist.
  • Große Gewinne mit $MGMES: Tritt an für 25% Token-Bonus.
  • Unbegrenzte Teilnahme: Mehrfachkäufe erhöhen deine Gewinnchancen.
  • Setze deine Gewinne ein: Verdiene mehr durch Staking von Presale-Belohnungen.
9.8/10

Wienerdog - Neuester KI Memecoin

  • Unendlich aufrüstbare KI-Meme-Münze mit modularen technologischen Fähigkeiten
  • Riesige Einsatzprämien täglich während des Vorverkaufs verfügbar
  • Der Vorverkaufspreis steigt alle zwei Tage - kaufen Sie jetzt, um vom besten Preis vor der Notierung zu profitieren
9.5/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelEthereum-Bull-Run in den Startlöchern: Analyst peilt ETH-Kurs von 20.000 Dollar an
Nächster ArtikelDie 5 besten DeFi Krypto-Coins und -Token für Juli 2021

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Jannis GrunewaldExperte für Kryptowährungen

Jannis Grunewald schreibt seit mehr als acht Jahren über Kryptowährungen und Technologie-Trends. Erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen ist er 2015 als Inhaber einer Digitalagentur; mittlerweile gibt's für ihn kaum einen Tag ohne BTC, ETH und Co. Ob technische Analyse, Krypto-Trading, NFTs oder Web 3.0 – Jannis besitzt ein breites Fachwissen über moderne Finanz- und Wirtschaftsthemen, setzt dies auch entsprechend ein: Er führt Interviews mit bekannten Persönlichkeiten der Krypto-Branche, kommentiert Entwicklungen, schreibt Prognosen, News und Analysen. Der gefragte Autor ist hervorragend in der Szene vernetzt, zudem regelmäßiger Gast auf Krypto- und Blockchain-Konferenzen weltweit. Sie finden Jannis' Publikationen in führenden Fachmagazinen – beispielsweise auf Finanzen.net, Cryptonews.com, Kryptoszene oder Business2Community.

Zeige alle Posts von Jannis Grunewald

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Ihre Frage*

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein

5 × 5 =