Erst Tesla, jetzt Amazon? Einzelhandels-Gigant stellt Entwickler für digitales Währungs-Projekt ein

Nachdem diese Woche bekannt wurde, dass Tesla im Januar Bitcoin gekauft hat, stiegen die Spekulationen darüber, welches Unternehmen BTC als nächstes in seine Bücher aufnimmt oder einen bullischen Schritt macht, um Krypto-Kunden anzuziehen.

Der Online-Händler Amazon, auf den die Krypto-Branche ein Auge geworfen hat, bleibt vorerst zwar bei Fiat, experimentiert aber bereits mit Alternativen.

Anzeige
riobet

Wie ursprünglich von CoinDesk berichtet, arbeitet Amazons Digital and Emerging Payments (DEP) Abteilung an einem neuen digitalen Währungsprojekt, das in Mexiko gestartet werden soll. Man sucht nach Softwareentwicklungsmanagern und -Ingenieuren, wie auf der Amazon Jobs-Website zu lesen ist.

„Wir suchen eine Führungskraft, die uns bei der Einführung eines neuen Zahlungsprodukts mit Mexiko als Startland unterstützt“, so die Formulierung in einer Stellenausschreibung. „Dieses Produkt wird es Kunden ermöglichen, ihr Bargeld in eine digitale Währung umzuwandeln, mit der [sic] Kunden Online-Dienste nutzen können, einschließlich des Einkaufs von Waren und/oder Dienstleistungen wie Prime Video.“

Die früheste Stellenausschreibung war im Oktober 2020 gelistet, wurde aber kürzlich aktualisiert. Die Stellenausschreibung selbst gibt nicht viel her, da sich digitale Währung auf eine beliebige Anzahl von digitalen Zahlungsmethoden beziehen kann. Tatsächlich hat Amazon bereits seine eigene Währung, Amazon Coins, sein digitales Äquivalent zu Disney Dollars, die für „In-App-Gegenstände wie Edelsteine, Booster und Power-Ups im Appstore verwendet werden können.“

Jetzt könnte es für Amazon an der Zeit sein, einen Schritt weiter zu gehen, als nur ein Spiel-Token zu schaffen. Amazon CEO Jeff Bezos bereitet sich darauf vor, zurückzutreten und die Zügel an Amazon Web Services CEO Andy Jassy zu übergeben, der während seiner Amtszeit den Amazon Managed Blockchain Service ins Leben gerufen hat.

Jassy erbt ein Unternehmen, das es Käufern noch nicht erlaubt, PayPal zu verwenden, geschweige denn Bitcoin; stattdessen bietet es Kunden einen Anreiz, seine Kreditkarte zu verwenden – und Cashback zu kassieren. Jeder Schritt in Richtung Kryptowährung müsste also finanziell sinnvoll sein.

Unabhängig von der Richtung, die eines der größten Unternehmen der Welt einschlägt, kann es sich dennoch leisten, zu experimentieren. Das Schlimmste, was passieren kann, ist, nun ja, eine neue digitale Währung wie Bitcoin.

Textnachweis: Decrypt

Zuletzt aktualisiert am 11. Februar 2021

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022!

  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
9.5/10

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022!

  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
9.5/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.