Ethereum vor kritischem Update – doch ETH-Miner wehren sich immer noch dagegen

0

Die hohen Netzwerk-Gebühren schaden Ethereum, nun soll das Update mit EIP-1559 bereits im Juli kommen. Der Ethereum-Kurs reagiert zwar bullish und zeigt Anzeichen von Stärke – nun wehren sich Ethereum-Miner aber immer noch gegen das Update. Werden die Miner Ethereum gefährlich?

Ethereum-Community wartet auf kritisches Update

Es ist offiziell: Ethereum erhält im Juli das geplante Gebühren-Spar-Update. Darauf haben sich die Mitglieder der „Ethereum All Core Developers“ in einer Telefonkonferenz am Freitag geeinigt.

Anzeige
krypto signale

Demnach soll der Verbesserungsvorschlag EIP-1559 in Ethereums London-Hard-Fork umgesetzt werden. Allerdings wehrt sich ein kleiner, aber wichtiger Teil des Ethereum-Ökosystems nach wie vor gegen das Update, wie Ethereum-Entwickler Hudson James kommentiert:

“Ich sehe keine Opposition, außer von Minern und das konnte jeder in einem Call sehen, den wir kürzlich hatten… wo wir Teilnehmer von verschiedenen Mining-Pools und dann verschiedene Stakeholder im Ökosystem hatten, die ihre Meinung gesagt haben. Was dabei herauskam, war… Es schien, dass die Miner in der Minderheit waren, die das nicht wollten, vor allem, weil es ihre Einnahmen aus Transaktionsgebühren schmälern würde.”

Hintergrund: Das Update soll den Gebührenmechanismus der Ethereum-Blockchain drastisch umstrukturieren. Statt variabler Gebühren soll nun eine Standardgebühr eingeführt werden, die für alle Nutzer gleich sein wird. Zudem sollen ETH-Transaktionsgebühren entweder verbrannt oder in einen langfristigen Mining-Pool eingezahlt werden.

Die Änderung macht Ethereum effektiv zu einem deflationären Vermögenswert – und das wird nach Meinung verschiedener Analysten einen positiven Effekt auf den Preis haben.

Ethereum auch kurzfristig gut positioniert

Ohnehin wirkt Ethereum derzeit gut positioniert, um sein Allzeithoch bei über 2.000 Dollar aufzusuchen. Ethereum startete gegenüber dem US-Dollar einen starken Anstieg über $1.700, sah sich dann allerdings mit Verkaufsdruck konfrontiert, der den Kurs wieder auf $1.679 fallen ließ.

ETH/USD könnte zwar weiter nach unten korrigieren, Analysten halten es aber für wahrscheinlich, dass die Bullen ETH kurzfristig wieder über $1.700 drücken. Gründe für einen kurzfristigen Anstieg bei Ethereum nennt unter anderem „The Daily Gwei“-Gründer Anthony Sassano:

– NFTs werden Mainstream
– EIP-1559 für „London“-Hard-Fork genehmigt
– Unternehmen nehmen $ETH in ihre Bilanzen auf
– Optimism (und andere Layer-2-Tech) starten bald

Damit ein kurzfristiger Anstieg gelingt, müsste ETH $1.750 anzapfen – ein klarer Ausbruch über das jüngste Hoch könnte dann eine Bewegung in Richtung $1.800 katalysieren.

 

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger Artikel„Neue Höchststände voraus“! Trading-Guru verrät: Das wird Bitcoin jetzt nach oben treiben
Nächster Artikel13.000 Dollar geschenkt: So viel ist der Uniswap-Airdrop (UNI) mittlerweile wert

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

MSc. in Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt auf asymetrische Kryptographie und M2M-Kommunikation. Ich bin seit 2015 im Bereich Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs.