JPMorgan: Bitcoin zeigt “Schwäche”, da die Fondszuflüsse sinken

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

Analysten von JPMorgan sagen, dass der Bitcoin (BTC) Anzeichen von Schwäche zeigt, laut einem Bericht auf Bloomberg. Der Vermögenswert erfuhr einen knapp 20 prozentigen Rückgang über das Wochenende.

Fondszuflüsse sehen “schwach” aus

Der Analyst Nikolaos Panigirtzoglou sagte, dass die beliebten Momentum-Signale auf Probleme für Trader hindeuten, wenn das weltgrößte Krypto-Asset die 60.000 $-Marke nicht durchbrechen kann.

“Momentum-Signale werden von hier aus natürlich für mehrere Monate abklingen, angesichts ihres immer noch hohen Niveaus”, bemerkte er und fügte hinzu: “Auch die Zuflüsse in Bitcoin-Fonds erscheinen schwach.”

Der Bitcoin Kurs ist seit letztem März um über 1.000% gestiegen. Starke Fundamentaldaten, eine größere institutionelle Akzeptanz und das “Bitcoin Halving“-Ereignis spielten eine Rolle dabei, den Vermögenswert Anfang dieses Monats auf über $64.000 zu treiben. Aber die Dinge haben sich seitdem verlangsamt und die Preise sind eingestürzt.

Eine von den Futures angeführte Rallye….und Abschwung

Ein Großteil der Preisbewegung wurde im vergangenen Jahr auch vom Bitcoin-Futures-Markt angeführt, einem Finanzinstrument, das die BTC-Preise verfolgt und es Händlern ermöglicht, eine hohe Hebelwirkung zu nutzen, um auf steigende oder fallende Kurse zu spekulieren.

Dies hat zu einem Markt geführt, der plötzliche Anstiege erlebt, gefolgt von einem charakteristischen plötzlichen Rückgang, wenn Positionen “liquidiert” werden. Laut der Analyse hatten sowohl traditionelle Commodity Trading Advisers (CTAs) als auch Krypto-Fonds in den letzten Wochen angeblich große Positionen in Bitcoin-Futures aufgebaut.

Und als der Preis des Vermögenswerts anfing zu sinken, wurden die hoch gehebelten Positionen geschlossen, was dazu führte, dass die Preise nach unten fielen und es zu einem kaskadenartigen Rückgang kam.

“In den letzten Tagen erlebten die Bitcoin-Futures-Märkte eine steile Liquidation in einer ähnlichen Art und Weise wie Mitte letzten Februars, Mitte letzten Januars oder Ende letzten Novembers”, schrieb Panigirtzoglou.

Er fügte aber hinzu, dass in den drei vorangegangenen Fällen die Gesamtströme in Bitcoin stark genug waren, um es Bitcoin zu ermöglichen, schnell über wichtige Preiswiderstände auszubrechen.

Textnachweis: Cryptoslate

Zuletzt aktualisiert am 22. April 2021

Pepe Unchained - Meme Coin mit eigener Blockchain

  • Einzigartiges Ökosystem: Erfolg und Wachstum von Anfang an - nicht verpassen!
  • Massives passives Einkommen: Dynamische Staking-Belohnungen mit $PEPU
  • Niedrige Transaktionskosten: Ethereum Layer-2 Chain mit Pepe-Meme
10/10

Wienerdog - Neuester KI Memecoin

  • Unendlich aufrüstbare KI-Meme-Münze mit modularen technologischen Fähigkeiten
  • Riesige Einsatzprämien täglich während des Vorverkaufs verfügbar
  • Der Vorverkaufspreis steigt alle zwei Tage - kaufen Sie jetzt, um vom besten Preis vor der Notierung zu profitieren
9.5/10

Playdoge - Mobiles P2E-Spiel mit Doge-Meme

  • Potenzieller Binance-CEX-Launch nach dem Presale
  • Verdiene Belohnungen im mobilen P2E-Spiel – sichere dir $PLAY!
  • Verwandelt ikonisches Doge-Meme in virtuelles Haustier
9/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelEthereum dominiert den “Skalierungskrieg”, aber kann man den Vorsprung halten?
Nächster ArtikelAnalyst: Bitcoin Kurs könnte um 50 Prozent fallen

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Martin SchwarzExperte für Kryptowährungen

Martin, mit einem MSc. in Wirtschaftsinformatik und Fokus auf asymmetrischer Kryptographie und M2M-Kommunikation, ist seit 2015 in der Welt von Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs. Schon mit 17 begann er mit dem Handel von Kryptowährungen und erwarb seinen ersten Bitcoin. Neben seinem Interesse an Kryptowährungen widmet er sich in seiner Freizeit Online-Casinos und Sportwetten, wo er mit 18 Blackjack-Strategien entwickelte und sogenannte Sure-Bets durchführte. Seine Expertise dokumentierte er frühzeitig als Autor zu Themen wie Kryptowährungen, Trading, Aktien, Casinos und Sportwetten, wodurch er heute als gefragter Experte und Autor mit über 10 Jahren Erfahrung gilt.

Zeige alle Posts von Martin Schwarz