Kurs-Explosion für DEFC? Warum DeFi Coin der nächste x100 Coin sein könnte

3

Nach Wochen des Seitwärtstradings wärmen sich die Krypto-Märkte offenbar langsam wieder auf. Viele Trader und Investoren fragen sich jetzt: Welche Coins sind aktuell gut positioniert, um in der nächsten Phase des Bull-Runs parabolisch zu steigen? Eine vielversprechende Kryptowährung diesbezüglich könnte DeFi Coin (DEFC) sein: ein neues Projekt aus dem rasant wachsenden Bereich der dezentralen Finanzen (DeFi). Wir stellen DeFi Coin vor und sagen, warum DEFC der nächste Coin für ein x100 sein könnte – also eine 100-fache Wertsteigerung.

DeFi Coin – ein neues DeFi-Ökosystem

Für DeFi Coin (DEFC) geht die Entwicklung derzeit zügig voran: Vor wenigen Tagen wurde DeFi Coin auf seinem ersten zentralisierten Exchange gelistet – der vietnamesischen Krypto-Börse vindax.com (hier zum Kauf). Auch davon abgesehen arbeitet das DEFC-Team hinter den Kulissen offenbar an mehreren Meilensteinen für den Coin – und die könnten DEFC in den nächsten Tagen und Wochen kontinuierliche Kurs-Zuwächse bescheren.

Anzeige

DEFC-Meilensteine in der Entwicklung

Aktuell kostet DEFC OTC (Over The Counter) 0,33 Dollar. Damit konnte DEFC seinen Preis bereits mehr als verdoppeln, denn vor wenigen Tagen lag der Kurs noch bei 0,15 Dollar. Ein x100 würde den Preis pro Token also auf 33 Dollar bringen (du kannst DEFC hier kaufen oder im Direktkontakt mit dem Support. Hierfür einfach an support@deficoins.io mailen – die Mitarbeiter begleiten dich dann durch dann den weiteren Verlauf).

Folgende Aspekte könnten aus DeFi Coin einen x100 Coin machen:

  • Die Entwickler versprechen ein baldiges Listing (noch in diesem Quartal) auf dem beliebten Krypto-Daten-Portal Coingecko.com, auch ein Listing auf Coinmarketcap.com soll bald folgen. Warum das gut ist für den Preis: Ein Listing auf einem oder gleich mehreren der großen Daten-Aggregatoren ist stets ein Hinweis darauf, dass sich die Popularität eines Coins bald erhöhen könnte – und damit auch sein Kurs.
  • Der Coin ist nicht nur auf Vindax.com erhältlich, sondern auch auf einer der beliebtesten dezentralen Börsen der Welt – Pancakeswap (hier kannst du DEFC auf Pancakeswap kaufen). DEFC kann somit von tausenden Nutzern gekauft werden. Auch auf dem populären dezentralen Exchange dex.guru ist DEFC erhältlich.
  • Damit nicht genug: Dem DEFC-Team zufolge ist außerdem ein Top-10-Exchange-Listing in der Mache! Das bedeutet: In absehbarer Zeit soll DeFi Coin auf einer der zehn größten Börsen gelistet werden. Das ist ein gutes Zeichen für den Kurs und ein potentielles x100, denn z.B. ein Binance-Listing hat tendenziell und kurzfristig massiven Einfluss auf den Kurs.
  • Außerdem geplant ist, auf der DeFi Coins Webseite einen dezentralen Exchange zu integrieren. Das Besondere daran: Der dezentrale Exchange für DeFi Coin soll auch eine eigene App bekommen. Die Arbeit an der sogenannten Community-App wird voraussichtlich im vierten Quartal 2021 beginnen. Sie soll sowohl für iOS als auch Android erscheinen. Die App ist ein weiterer Meilenstein und Baustein im DeFi-Coin-Ökosystem: Sie wird den Entwicklern zufolge z.B. umfassende Reviews sämtlicher DeFi-Coin-Projekte enthalten. Das Team garantiert: Bis Jahresende ist die Überprüfung sämtlicher 390 DeFi-Token abgeschlossen, die über alle Krypto-Börsen zum Kauf angeboten werden. Dann liegt der Fokus vollständig auf der neuen mobilen App. Die soll zudem Ratgeber zum Thema DeFi enthalten und die sonst so komplexe Materie verständlich darstellen.

DeFi-Coin – das nächste große DeFi-Projekt?

Zum Hintergrund des Coins: DeFi Coin zielt darauf ab, ein neues DeFi-Ökosystem aufzubauen, in dem Nutzer digitale Währungen dezentral traden können – also direkt miteinander, ohne einen Mittelsmann. Das ist das Kernmerkmal von dezentralen Finanzen (DeFi) – und genau hier setzt DeFi Coin an. DeFi Coin bietet seinen Nutzern dabei folgende drei Hauptfunktionen: statische Belohnungen, automatische Liquiditätspools und eine manuelle Verbrennungsstrategie (Manual Burning Strategy).

Eine der Besonderheiten von DEFC: Um den DEFC-Kurs langfristig zu steigern und DEFC-Inhaber von einem Verkauf abzuhalten, werden sämtliche Transaktionen mit 10% besteuert. Bestehende DeFi-Coin-Inhaber erhalten dann 5% dieser Gebühr. Das ist so ähnlich wie konventionelle Dividendenzahlungen. Die anderen 5% werden verwendet, um an dezentralen Börsen Liquidität bereitzustellen.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil von DeFi Coin ist das kontinuierliche Burn-Programm, bei dem DEFC-Token vernichtet und somit aus dem zirkulierenden Angebot entfernt werden. Sprich: Durch das Verbrennen von Token wird die insgesamt erhältliche Anzahl an Token reduziert. Mit positiven Folgen: Sind weniger Token im Umlauf, hat dies den gewünschten Effekt, dass der Marktwert der verbleibenden Coins steigt. Es gilt: Je rarer ein Asset, desto kostbarer ist es tendenziell auch. Bitcoin beispielsweise ist deshalb so kostbar, weil der Coin eine Obergrenze von maximal 21 Millionen Bitcoins besitzt. Es wird nie mehr als diese Anzahl an Bitcoins geben. Bitcoin besitzt zwar keinen solchen Verbrennungsmechanismus wie DEFC, reduziert aber an anderer Stelle die Anzahl der Coins: über die sogenannten Halbierungen. Hierbei wird alle vier Jahre die Menge an Coins halbiert, die Miner als Blockbelohnung erhalten. Analysten gehen gemeinhin davon aus, dass diese Halbierungen enormen Einfuss auf Bitcoins Wertzuwachs haben.

DeFi Coin nutzt zudem automatische Liquiditätspools. Einfach ausgedrückt: Legt man seine Kryptowährung in sogenannte Liquiditätspools, hat man die Möglichkeit, darauf Zinsen zu erhalten. Das ist ähnlich wie die Zinsen, die eine Bank auszahlt, weil man sein Kapital dort aufbewahrt.

DeFi Coin plant bereits Großes für 2022

Auch für 2022 hat das DeFi-Coin-Team bereits einige Dinge in Aussicht gestellt: Nächstes Jahr soll nämlich das DeFi-Coin-Charity-Projekt abgeschlossen werden. Das Charity-Projekt hat es sich zum noblen Ziel gemacht, über sämtliche Aspekte der Blockchain-Technologie aufzuklären und „Kindern auf der ganzen Welt Zugang zu Finanzmitteln und den Werkzeugen geben, die sie benötigen, um der Welt bei der Entwicklung von Blockchain-Technologien zu helfen“. Das Team von DeFi Coin verspricht:

„Wir arbeiten an Projekten, um eine effizientere und wohlhabendere Welt zu schaffen, in der Menschen miteinander in Verbindung treten können, ohne dass Vermittler nötig sind.“

Wir halten die genannten Meilensteine und die angekündigten Entwicklungen des DeFi-Coin-Teams für potenziell vielversprechend. So vielversprechend, dass ein Anstieg um den Faktor 100 nicht unmöglich erscheint.

Gelingt es dem DeFi-Coin-Projekt, tatsächlich ein neues, umfassendes, einfach zu bedienendes und informatives DeFi-Ökosystem aufzubauen, in dem Anfänger wie fortgeschrittene User gleichermaßen auf ihre Kosten kommen, so könnte dies dem DEFC-Kurs einen enormen Aufwind verschaffen. Insofern könnte jetzt eine gute Gelegenheit sein, um einzusteigen. Dein Interesse ist geweckt, und du möchtest mehr über den Coin erfahren? Es gilt allerdings wie immer: DYOR – Do Your Own Research (recherchiere selbst)! Hier kannst du dir das DeFi Coin Whitepaper herunterladen, den Coin direkt beim Entwickler kaufen oder weitere Informationen über das innovative DeFi-Projekt in Erfahrung bringen.

Zuletzt aktualisiert am 6. Juli 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelBullish für ETH: Ethereum-Bestände an Krypto-Börsen sinken unter Zwei-Jahres-Tief
Nächster ArtikelEthereum-Rallye in den Startlöchern! Top-Analyst erklärt: Darum könnte der ETH-Kurs bald explodieren

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

2015 bin ich erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen – und seitdem lässt mich das Thema Kryptowährungen nicht mehr los. Aus diesem Grund habe ich BTC & Co. auch zum Teil meines Berufs gemacht und schreibe als freier Autor für Krypto-Publikationen.

3 KOMMENTARE

  1. moin moin
    Danke für den Tipp, bin zur Zeit dick im Plus. Was mich interessieren würde auf welchen Seiten bekommt man diese Infos?

    pp: coole Artikel, mehr davon

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

12 + 1 =