Litecoin (LTC) Preisprognose: Lohnt es sich noch, in LTC zu investieren?

0

Litecoin galt lange Zeit als „das Silber zu Bitcoins Gold“. Auch davon abgesehen ist LTC eine der etabliertesten Kryptowährungen, sie hält sich seit Jahren in der Krypto-Top-50. Doch kann Litecoin wirklich $1.000 erreichen, wie ein renommierter Analyst glaubt?

Jetzt LTC bei eToro kaufen

Litecoin – das Silber zu Bitcoins Gold

Welche Kurssprünge sind bei Kryptowährungen in der Krypto-Top-20 noch zu erwarten? Sind Steigerungen von mehreren hundert Prozent noch möglich, wenn ein Coin bereits eine Marktkapitalisierung in Milliardenhöhe aufweist?

Anzeige

Zu Jahresbeginn lag LTC noch bei $127 – allerdings dürfte die institutionelle Nachfrage den Coin weiter nach oben gepusht haben: Berichten zufolge hat beispielsweise Grayscale Investments im Februar 80% aller geschürften Litecoin (LTC) akkumuliert.

Aktuell notiert LTC bei $205 und sitzt auf Platz 13 der Krypto-Top-100 (Daten von Coinmarketcap). Der Moderator von Coin Bureau, der pseudonyme „Guy“, hat sich Litecoins möglicher Kursentwicklung in einem neuen Video angenommen und kommentiert: Der Coin steht auf einem soliden Fundament.

“Es hat alle vier Qualitäten, die ich erwähnt habe… Ein Anwendungsfall als Zahlungsmittel, super robuste Tokenomics, globale Bekanntheit und Verbreitung, und der beste Slogan in Krypto: das Silber zu Bitcoins Gold.”

Guy erläutert außerdem, weshalb Litecoin effizienter arbeitet als Bitcoin – und seiner Einschätzung nach dezentraler ist:

“Litecoin verwendet einen speziellen Proof-of-Work-Konsensmechanismus namens Script. Script sollte es möglich machen, LTC mit einem normalen Computer zu minen. Dies würde die Litecoin-Blockchain dezentraler machen, da jeder am Netzwerk teilnehmen kann. Dies steht im Gegensatz zu Bitcoins Sha-256 Mining-Algorithmus, der nur mit speziellen Computern, genannt Asics, abgebaut werden konnte.“

Der renommierte Analyst @cryto_birb gibt aktuell auf Twitter auch eine (allerdings nicht wirklich fundierte) Litecoin-Preisprognose ab: Es sei „programmiert“, dass Litecoin auf 1.000 Dollar steigt, so der Branchenbeobachter zu seinen mehr als 270.000 Followern:

Das entspricht einer Wertsteigerung um den Faktor 5. Wie sehen die übrigen Litecoin-Kursprognosen aus?

Was ist Litecoin?

Litecoin (LTC) wurde ursprünglich entwickelt, um schnelle, sichere und kostengünstige Zahlungen zu ermöglichen – und das durch die einzigartigen Eigenschaften der Blockchain-Technologie. Litecoin (LTC) weist dabei große Ähnlichkeiten zu Bitcoin auf und nutzt ähnliche Protokolle – lediglich einige Parameter sind verändert. Genau wie Bitcoin greift Litecoin auf ein Proof-of-Work-Modell für den Konsens zurück. Zudem arbeitet LTC auf einem erlaubnisfreien Peer-to-Peer-Netzwerk: Das zeichnet sich dadurch aus, dass Benutzer Gelder zueinander übertragen können, ohne dass hierfür eine zentrale Instanz notwendig ist. Auch Litecoins Blockbelohnungen gleichen dem Halbierungskonzept von Bitcoin. Dabei wird die Blockbelohnung für Miner alle vier Jahre halbiert (von 50 LTC auf 25 LTC, dann auf 12,5 LTC und so weiter).

Übrigens: Litecoin ist eine der ältesten Kryptowährungen. LTC wurde über einen Open-Source-Client auf GitHub am 7. Oktober 2011 veröffentlicht, bereits fünf Tage später ging das Litecoin-Netzwerk dann live. LTC traf damals einen Nerv, denn die Nutzung und Akzeptanz ging recht schnell durch die Decke – mit der Folge, dass Litecoin sich für die längste Zeit seines Bestehens einen Platz innerhalb der Top-10-Coin nach Marktkapitalisierung sichern konnte.

Was unterscheidet Litecoin von Bitcoin?

Litecoin unterscheidet sich vom „großen Bruder Bitcoin“ in Bezug auf den verwendeten Hashing-Algorithmus, die Gesamtzahl der Coins, die Blocktransaktionszeiten und andere Faktoren. Litecoin hat beispielsweise eine Blockzeit von nur 2,5 Minuten und extrem niedrige Transaktionsgebühren. Das soll den Coin besonders nützlich machen für Mikrotransaktionen und Point-of-Sale-Zahlungen.

  • Proof-of-Work-Algorithmus. Litecoin verwendet einen Proof-of-Work-Algorithmus namens Scrypt. Bitcoin hingegen nutzt den SHA-256-Algorithmus. Scrypt ist ein speicherintensiver Algorithmus, der ursprünglich als ASIC-resistent entwickelt wurde.
  • Maximales Angebot. Dem Litecoin-Protokoll zufolge gibt es nie mehr als maximal 84 Millionen Litecoins. Bei Bitcoin ist diese Menge auf 21 Millionen Bitcoin begrenzt.
  • Blockzeit. Das Litecoin-Netzwerk verfügt über eine Blockzeit von 2,5 Minuten, beim Bitcoin-Netzwerk sind es 10 Minuten. So können Transaktionen schneller bestätigt werden. Die Folge: Das Netzwerk hat einen höheren Durchsatz.

Wer steckt hinter Litecoin?

Litecoin wurde von einer der bekanntesten Persönlichkeiten der Krypto-Branche ins Leben gerufen: von Charlie Lee, einem ehemaligen Google- und Coinbase-Mitarbeiter. Ziel war, eine „leichtere“, schnellere Version von Bitcoin zu kreieren.

Aufsehen erregte Lee, als er auf dem Höhepunkt des 2017-Bull-Runs verkündete, seine LTC-Bestände abgestoßen zu haben. Seitdem hört man zwar nicht mehr so viel von dem Informatiker, Lee gilt aber nach wie vor als Krypto-Enthusiast. Zudem ist er weiterhin Geschäftsführer der Litecoin Foundation. Hierbei handelt es sich um eine Non-Profit-Organisation, die zusammen mit dem „Litecoin Core Development Team“ kontinuierlich an der Weiterentwicklung des Coins arbeitet.

Was macht Litecoin besonders?

Litecoin ist heute eine der am meisten akzeptierten Kryptowährungen. Tausende Geschäfte weltweit akzeptieren LTC bereits als Zahlungsmittel.

Der größte Vorteil bei der Nutzung von LTC ist dabei die Geschwindigkeit und die niedrigen Gebühren. Es dauert nur wenige Minuten, bis eine Litecoin-Transaktion bestätigt wird. Auch die Transaktionsgebühren sind im Vergleich zu Bitcoin oder Ethereum gering.

Im März 2021 wurde zudem das sogenannte MimbleWimble-Upgrade fertiggestellt. Damit soll Litecoin um Privatsphäre-Funktionen ergänzt werden. Wann das Upgrade integriert wird, steht allerdings noch in den Sternen, denn zunächst müssen die Miner den Code durchwinken.

Sobald das passiert ist, können Litecoin-Nutzer die Privacy-Funktionen aktivieren. MimbleWimble verschleiert dann die In- und Outputs der Token-Historie und ermöglicht auf diese Weise anonyme LTC-Transfers.

Litecoin-Preisprognose – 2021 bis 2025

Analyst @crypto_birb sagt für Litecoin einen Anstieg auf $1.000 voraus. Ist das realistisch? Wo sehen andere Litecoin-Kurs-Prognosen den Coin mittel- bis langfristig? Wie lautet beispielsweise die Litecoin-1-Jahres-Prognose? Was gilt für die LTC-5-Jahres-Kursprognose?

  • Coinpedia ist momentan bullish auf Litecoin: Der Kursprognose zufolge könnte Litecoin durch verschiedene Kooperationen neue Höchststände erreichen. Bis Ende 2021 könnte die Kryptowährung das bisherige Allzeithoch bei $375 knacken und sogar $500 übertreffen.
  • WalletInvestor ist verhalten optimistisch bezüglich der Litecoin-Preisprognose: Die 1-Jahres-Vorhersage sieht LTC zunächst bei $336, bei der 5-Jahres-Preisvorhersage für Litecoin sind es bereits $561.
  • DigitalCoinPrice.com sieht Litecoin noch in diesem Jahr auf $303 steigen. Bis Ende 2023 gelingt Litecoin dann der Anstieg auf $428, und 2025 knackt LTC dann die $600-Marke und steigt auf $623. Bis 2028 kommt Litecoin schließlich der $1.000-Grenze nahe: $951 lautet die Kurs-Prognose.
  • Gov.Capital sagt eine ähnliche Preisentwicklung bei Litecoin voraus: Innerhalb der nächsten 12 Monate klettert LTC demnach auf $282, und in den nächsten fünf Jahren marschiert der Coin dann stramm auf $1k zu. $936 könnte Litecoin folglich bis 2026 erreichen.
  • LongForecast.com sagt bei Litecoin für 2021 eine Rallye voraus: Bis Jahresende liegt LTC bei $334 – baut danach aber immer mehr ab: 2022 schließt LTC mit $252, 2024 sind es sogar nur noch $151.

Jetzt LTC bei eToro kaufen

Zuletzt aktualisiert am 21. Mai 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger Artikel$45 Mio. in DeFi-Hack gestohlen! So will „Pancake Bunny“ seine User entschädigen
Nächster ArtikelEx-Ripple-Manager dumpt Coins: XRP für $310 Mio. in einem Monat verkauft

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

2015 bin ich erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen – und seitdem lässt mich das Thema Kryptowährungen nicht mehr los. Aus diesem Grund habe ich BTC & Co. auch zum Teil meines Berufs gemacht und schreibe als freier Autor für Krypto-Publikationen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

eins × 5 =