Neue Studie: Wie stark beeinflussen Elon Musks Krypto-Tweets eigentlich die Märkte?

0

Eine neue Studie beleuchtet die Verbindung zwischen Elon Musks Tweets und den Preisbewegungen der Kryptomärkte.

Die Studie von Blockchain Research Lab (BRL) analysiert sechs Bitcoin- und Dogecoin-bezogene Tweets des milliardenschweren Tech-Unternehmers. Wie es in der Einleitung zur Studie heißt:

Anzeige

„Elon Musk, der reichste Mensch der Welt, gilt als technologischer Visionär und hat über 44,7 Millionen Twitter-Follower. Wir analysieren, inwieweit Musks Twitter-Aktivität die kurzfristigen Kryptorenditen und das Volumen beeinflusst. Basierend auf sechs aktuellen kryptowährungsbezogenen Twitter-Aktivitäten, identifizieren wir hochsignifikantes abnormales Tradingvolumen nach jedem Ereignis.“

Einfach ausgedrückt: Die Ergebnisse zeigen, dass Musks Tweets einen unmittelbaren und massiven Einfluss auf die Branche gehabt haben.

Musks Tweets können die Märkte stark beeinflussen

Maßgeblich dafür, wie groß die Auswirkung eines Tweets ausfällt, ist laut der Studie, ob Musk auf Aktivitäten reagiert, die bereits auf dem Markt stattfinden – oder ob er unabhängig davon „einfach nur so“ tweetet.

Wenn seine kryptobezogene Twitter-Aktivität nicht mit vorheriger Marktaktivität verbunden ist, ist die Auswirkung viel deutlicher. Die Betreiber der Studie:

„Über alle Ereignisse hinweg identifizieren wir signifikante Steigerungen des Trading-Volumens, die auf die Ereignisse zurückzuführen sind. Vier der Twitter-Aktivitäten sind wahrscheinlich nur Reaktionen auf vorangegangene Marktereignisse und stehen wenig oder gar nicht mit signifikanten Preisreaktionen in Verbindung. Die anderen beiden Ereignisse scheinen jedoch keine Reaktionen zu sein, sondern unabhängige Aktionen zu sein, die zu einem enormen Anstieg des Trading-Volumens und großen und signifikanten positiven abnormalen Renditen führen.“

Das sind die beiden Aktionen Musks, die das Trading-Volumen gepusht haben:

– Als Musk seine Twitter-Bio zu Bitcoin geändert hatte, stieg der Preis pro BTC von über $32.000 auf über $38.000.

– Als Musk das Wort „Doge“ tweetete, führte das innerhalb von 30 Minuten zu einem Anstieg des durchschnittlichen Trading-Volumens von etwa 9 Trades pro Minute auf 775 Trades pro Minute.

“Die vorgestellten Ergebnisse zeigen, dass einzelne Tweets einen signifikanten Einfluss auf die Rendite und das Trading-Volumen von Kryptowährungen haben können.“

Die Untersuchung erwähnt zudem, dass Elon Musk bezüglich seines Einflusses auf sozialen Medien wahrscheinlich ein extremes Beispiel darstellt. Es gäbe „eine große Anzahl von vergleichsweise weniger bekannten Einzelpersonen, Gruppen oder Unternehmen“, die ihre Meinung ebenfalls über soziale Medien kommunizieren – und Coins damit pumpen oder dumpen.

Eine systematische Klassifizierung von Influencern in Bezug auf ihren kurzfristigen Einfluss auf Kryptowährungen könnte deshalb ein vielversprechender Forschungsansatz sein, so die Wissenschaftler.

Zuletzt aktualisiert am 6. Februar 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelVermögensverwalter: In Bitcoin werden bis zum Jahresende 25 Milliarden Dollar fließen
Nächster ArtikelMassives Krypto-Kapital: Bill Millers Trust will bis zu $300 Millionen in Bitcoin investieren

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

MSc. in Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt auf asymetrische Kryptographie und M2M-Kommunikation. Ich bin seit 2015 im Bereich Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs.