„Raketentreibstoff“: Chia Network vor möglichem Börsengang mit $500 Mio. bewertet

0

Das Unternehmen hinter der Kryptowährung Chia (XCH) hat über eine Serie D-Finanzierungsrunde unter der Leitung von Andreessen Horowitz und Richmond Global Ventures 61 Millionen Dollar aufgebracht.

Jetzt XCH bei capital.com kaufen

Chia Network, die Firma hinter der kürzlich gestarteten mining-freundlichen Kryptowährung XCH, hat unter der Leitung von Andreessen Horowitz (a16z) und Richmond Global Ventures 61 Millionen Dollar in einer Series D-Finanzierungsrunde aufgebracht, wie Bloomberg berichtet.

Anzeige

Demnach wurde das von BitTorrent-Schöpfer Bram Cohan gegründete Unternehmen während der Finanzierungsrunde mit rund 500 Millionen Dollar bewertet. Weitere Teilnehmer waren Breyer Capital, Slow Ventures, True Ventures, Cygni Capital, Naval Ravikant, Collab+Currency und DHVC.

Der geschäftsführende Partner von Richmond Global Ventures, David Frazee, über Chia:

“Chia ist das, wie Bitcoin aussehen würde, wenn er mit dem Wissen der letzten 13 Jahre entwickelt worden wäre.“

Bemerkenswert ist, dass er im Jahr 2018 auch persönlich in Chia investiert hat und nun dem Vorstand des Unternehmens beitreten wird. Frazee zufolge ist Chia ein benutzerfreundlicher und “auditierbarer, sicherer und regulatorisch konformer” Coin.

Zurück zum Home Mining

Chia wurde offiziell Anfang Mai eingeführt, als der Coins fürs Trading verfügbar wurde. Die Entwickler werben damit, dass Chia umweltfreundlich und die einfachste Kryptowährung sei, mit der durchschnittliche Benutzer minen und traden können.

Chia basiert auf dem sogenannten “Proofs of Space and Time“-Konsens-Algorithmus – eine Alternative zu den weit verbreiteten Modellen Proof-of-Work (PoW) und Proof-of-Stake (PoS). Der “Proofs of Space and Time“-Konsens-Algorithmus erfordert keine umfangreichen Mengen an Strom, keine High-End-Hardware oder erhebliche Caches von sich (für Staking).

Stattdessen verlässt sich Chias Mining-Algorithmus (genannt “Farming”) auf hochkapazitive Solid-State- und Festplattenlaufwerke (SSDs bzw. HDDs).

Gene Hoffman, Präsident und Chief Operating Officer von Chia, erklärt gegenüber Bloomberg:

“Wir wollen digitale Währungen einfacher nutzbar machen als Bargeld.“

IPO am Horizont

Ihm zufolge wird die jüngste Finanzierungsrunde zusätzlichen “Raketentreibstoff” für das Projekt liefern, um neue Mitarbeiter einzustellen und sein Ziel zu beschleunigen, ein von Regierungen, Banken und anderen Institutionen anerkanntes Handels- und Zahlungssystem zu werden.

Hoffman zufolge will Chia Network bis Ende 2021 gleichzeitig über einen traditionellen Börsengang an die Börse gehen. Sein Fazit:

“Unser Ziel war es immer, relativ schnell an die Börse zu gehen, da dies unser regulatorisches Umfeld deutlich klären wird und es den Kunden ermöglicht, die Währung zu nutzen, um die Volatilität des öffentlichen Marktes abzusichern, was sich von anderen Coins unterscheidet.“

Jetzt XCH bei capital.com kaufen

Textnachweis: Cryptoslate

Zuletzt aktualisiert am 26. Mai 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelGerichtsverfahren zwischen Apple und Epic Games – Es stehen Milliarden auf dem Spiel
Nächster ArtikelDOGE über alles? Elon Musk äußert sich erneut zu seiner Dogecoin-Befürwortung

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

2015 bin ich erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen – und seitdem lässt mich das Thema Kryptowährungen nicht mehr los. Aus diesem Grund habe ich BTC & Co. auch zum Teil meines Berufs gemacht und schreibe als freier Autor für Krypto-Publikationen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

3 + siebzehn =