Ripples XRP: Jetzt klagt noch ein milliardenschwerer Vermögensverwalter

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

Ripple, das Unternehmen hinter der Top-5-Kryptowährung XRP, wird von einem milliardenschweren Vermögensverwalter verklagt. Das Unternehmen befindet sich bereits seit Wochen in den Schlagzeilen, weil es von der US-Börsenaufsicht SEC verklagt wird. Jetzt hat das in San Francisco ansässige Unternehmen Tetragon Financial Group Ltd. ebenfalls eine Klage beim Delaware Chancery Court eingereicht – um “sein vertragliches Recht durchzusetzen, von Ripple die Rücknahme von Vorzugsaktien der Serie C zu verlangen, die die Investmentgesellschaft hält”.

Wird sich Ripples XRP jemals erholen?

Wie Bloomberg berichtet, verlangt Tetragon zudem, dass das Gericht das Bargeld oder die liquiden Mittel von Ripple einfriert, bis man die geforderten Zahlungen erhalten habe. Ripple weist die Klage von Tetragon allerdings als „unbegründet“ zurück. Es wäre die zweite Klage, mit der sich das Unternehmen konfrontiert sieht.

Bereits im Dezember hat die U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) offiziell Klage gegen Ripple eingereicht, weil XRP bei der Einführung ein nicht registriertes Wertpapier gewesen und auch heute noch ein solches sein soll.

Gerade erst gab Grayscale Investment, der weltweit größte Verwalter digitaler Vermögenswerte, bekannt, Ripples XRP aus seinem „Digital Large Cap Fund“ zu entfernen.

XRP-Anleger reichen Petition gegen Klage ein

Einige Anleger haben eine Petition gegen die Klage der US-Börsenaufsicht SEC eingereicht. In der Petition wird Regierung aufgefordert, die „virtuelle Währung XRP als Währung einzustufen“. Über 10.000 Unterschriften wurden bislang für die Aktion gesammelt. Angesichts der vermuteten Größe der „XRP-Armee“ scheint auch hier noch Potenzial für Wachstum.

Erst wenn die Petition innerhalb von 30 Tagen mindestens 100.000 Unterschriften sammelt, muss sich das Weiße Haus damit befassen. In der Regel wird die Plattform für seriöse politische Anliegen genutzt, wenngleich auch schon der Bau eines Todessterns darüber versucht wurde „in Auftrag“ zu geben.

Die Macher der XRP-Petition fordern die amerikanische Börsenaufsicht SEC auf, ihre „ungerechtfertigte“ Anklage gegen die Kryptowährung „fallen zu lassen“. Dabei verweist der Ersteller der Petition auf eine vorherige Einstufung der Aufsichtsbehörde FinCEN.

Damals wurde Ripples XRP als Währung klassifiziert. Außerdem als Argument angeführt wird der massive Wertverlust der Kryptowährung – der gelte bereits als „drittgrößter Absturz in der Geschichte“, wodurch „Hunderttausende Amerikaner“ irreparable Schäden und Verluste erlitten hätten. Aber ob die Petition mit dieser Argumentation Erfolg haben wird, bleibt abzuwarten.

Zuletzt aktualisiert am 7. Januar 2021

Pepe Unchained - Meme Coin mit eigener Blockchain

  • Einzigartiges Ökosystem: Erfolg und Wachstum von Anfang an - nicht verpassen!
  • Massives passives Einkommen: Dynamische Staking-Belohnungen mit $PEPU
  • Niedrige Transaktionskosten: Ethereum Layer-2 Chain mit Pepe-Meme
10/10

Meme Games - Vereint Memes mit dem olympischen Geist.

  • Olympischer Memecoin für 2024: Vereint Memes mit dem olympischen Geist.
  • Große Gewinne mit $MGMES: Tritt an für 25% Token-Bonus.
  • Unbegrenzte Teilnahme: Mehrfachkäufe erhöhen deine Gewinnchancen.
  • Setze deine Gewinne ein: Verdiene mehr durch Staking von Presale-Belohnungen.
9.8/10

Wienerdog - Neuester KI Memecoin

  • Unendlich aufrüstbare KI-Meme-Münze mit modularen technologischen Fähigkeiten
  • Riesige Einsatzprämien täglich während des Vorverkaufs verfügbar
  • Der Vorverkaufspreis steigt alle zwei Tage - kaufen Sie jetzt, um vom besten Preis vor der Notierung zu profitieren
9.5/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelTop-Analyst teilt Einschätzung: So hoch wird Bitcoin 2021 steigen
Nächster ArtikelBitcoin-Trendstärke zeigt: Für den Bull-Run ist noch kein Ende in Sicht

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Martin SchwarzExperte für Kryptowährungen

Martin, mit einem MSc. in Wirtschaftsinformatik und Fokus auf asymmetrischer Kryptographie und M2M-Kommunikation, ist seit 2015 in der Welt von Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs. Schon mit 17 begann er mit dem Handel von Kryptowährungen und erwarb seinen ersten Bitcoin. Neben seinem Interesse an Kryptowährungen widmet er sich in seiner Freizeit Online-Casinos und Sportwetten, wo er mit 18 Blackjack-Strategien entwickelte und sogenannte Sure-Bets durchführte. Seine Expertise dokumentierte er frühzeitig als Autor zu Themen wie Kryptowährungen, Trading, Aktien, Casinos und Sportwetten, wodurch er heute als gefragter Experte und Autor mit über 10 Jahren Erfahrung gilt.

Zeige alle Posts von Martin Schwarz