SHIB auf Binance gelistet! Wie geht es für den DOGE-Klon jetzt weiter?

0

Shiba Inu (SHIB) ist derzeit der Meme-Coin der Stunde: Vor einigen Wochen kannte die Kryptowährung kaum jemand, jetzt rangiert SHIB bereits auf Platz 17 der Krypto-Top-100 und verzeichnet Rekord-Zahlen beim Trading-Volumen.

Allein in der letzten Woche ist SHIB 1.944% gestiegen, in den letzten 24 Stunden waren es 121%. Gestern hat die weltgrößte Krypto-Börse Binance nun SHIB ins Programm genommen. Entfaltet das „spontane Community-Projekt“ (O-Ton Webseite) jetzt eine ausgewachsene Bull-Run-Dynamik und macht Dogecoin Konkurrenz?

Anzeige

Was bitte ist SHIB?

Laut seiner offiziellen Website besitzt SHIB das Potenzial, ein “Dogecoin Killer” zu sein. SHIB sei ein “dezentraler Meme-Token”, bei dem 50% des Gesamtangebots an Uniswap gebunden sind. Außerdem habe man “die (privaten) Schlüssel weggeworfen”.

Das Projekt beabsichtigt zudem, seine eigene dezentrale Börse (DEX) namens “Shibaswap” zu launchen, sobald die Audits abgeschlossen sind. Dann soll das „Shiba Inu“-Ökosystem aus verschiedenen Komponenten bestehen: aus LEASH, einem Token mit begrenztem Vorrat, um Benutzer mit Belohnungen zu versorgen, und aus BONE, einem separaten Token, über den noch nichts verraten wurde.

Shiba rühmt sich außerdem damit, dass die Hälfte aller SHIB direkt an Ethereum-Mitbegründer Vitalik Buterin gespendet wurden:

“Die verbleibenden 50% wurden an Vitalik Buterin geburnt und wir waren das erste Projekt, das diesen Weg verfolgt, sodass jeder auf dem offenen Markt kaufen muss, was eine faire und vollständige Verteilung sicherstellt, bei der die Devs keine Team-Tokens besitzen, die sie auf die Community abladen können.”

SHIB sorgt für Kritik

Viele Trader und Analysten innerhalb der Krypto-Community stehen der Kryptowährung allerdings kritisch gegenüber. Eine oft geäußerte Kritik ist beispielsweise, dass der Hype solcher Meme-Coins Aufmerksamkeit und Kapital abziehe von Coins mit tatsächlichem Wert und Nutzen:

Viele zweifeln an der Legitimität des Projekts und befürchten, dass es dem Bull-Run oder sogar der Krypto-Branche schaden könnte. Diese Bedenken wurden auch laut, nachdem die weltgrößte Krypto-Börse Binance SHIB gelistet hatte.

Hierzu hat sich sogar Binance-Chef Chanpeng „CZ“ Zhao nun geäußert. Demzufolge sei man mit dem SHIB-Listing lediglich auf Kundenwünsche eingegangen:

„Einige haben Bedenken über $SHIB Listing geäußert. Wir folgen den Nutzern. Es gibt eine große Anzahl von Nutzern, die es fordern, bis zu dem Punkt, an dem uns die ETH-Einzahlungsadressen aufgrund von SHIB heute ausgegangen sind. Das ist noch nie zuvor bei einer anderen ERC20-Münze passiert. Ich unterstütze es nicht. Super hohes Risiko. NFA.“

Vollzeit-Trader Michaël van de Poppe schreibt über SHIB außerdem:

„Mein Standpunkt zu $SHIB? Jeder sollte tun, was Sie tun wollen, wenn Sie wollen, dass zu tun. Allerdings nehmen Dinge wie $DOGE, $SHIB, #SafeMoon das Rampenlicht von der dezentralen Zukunft weg, die wir versuchen zu bauen. Und 90% der Menschen werden dabei Geld verlieren.“

Man darf gespannt sein, ob Shiba Inu (SHIB) ein ähnlicher Lauf gelingt wie Dogecoin – oder ob der Meme-Coin bald in der Bedeutungslosigkeit versinkt.

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot

Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5
Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen
  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelKrypto-Analyst bullish: Jetzt Litecoin zu kaufen ist wie ETH kaufen bei $360
Nächster ArtikeliExec RLC (RLC) & Revain (REV) – warum explodieren die zwei Altcoins?

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

2015 bin ich erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen – und seitdem lässt mich das Thema Kryptowährungen nicht mehr los. Aus diesem Grund habe ich BTC & Co. auch zum Teil meines Berufs gemacht und schreibe als freier Autor für Krypto-Publikationen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

1 × drei =